Bella – Geliebte des Dämons – Crime, Fantasy und Liebe von Lisa Skydla

Die dämonische Blogtour rund um Darius und Bella zeigt auf, welche Probleme ein Dämon bekommen kann, wenn er auf seine Seelengefährtin trifft.

Doch seht selbst:

Bella – Geliebte des Dämons – spannende Geschichte aus der Feder von Lisa Skydla

Um was geht’s in Bella – Geliebte des Dämons?

Ritualmorde, Hamburg und Dämonen

In der Speicherstadt der Hansestadt Hamburg treibt ein Mörder sein Unwesen. Darius Hellberg, der Jagd auf ihn macht, gerät in den Fokus der Polizei. Als ob das noch nicht kompliziert genug wäre, stolpert ausgerechnet jetzt seine Seelengefährtin Bella in sein Leben.
Darius ist es gewohnt, zu bekommen, was er will, doch Bella macht ihm da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Denn als er sich weigert, ihr sein Geheimnis zu verraten, verlässt sie ihn.
Aber wie sagt man seiner Liebsten, dass man ein dominant-sadistischer Dämon ist? Zumal er eine Katastrophe heraufbeschwören könnte, wenn er seine wahre Identität preisgibt.
Als der Mörder Darius eine Leiche vor die Tür legt, spitzt sich die Lage zu. Wird er Bella am Ende an den Killer verlieren? Oder schafft er es rechtzeitig, sie zu überzeugen, dass er der Richtige für sie ist?

.

Wie hat uns Bella – Geliebte des Dämons gefallen?

Ein Dämon der seine Seelengefährtin findet, zu einem denkbar schhlechten Zeitpunkt. Ritualmorde in der Speicherstadt. Tolle Charaktere, die dem Leser einfach nur gefallen können. Spannende Geschichte aber auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Die Geschichte hat uns gefesselt und wir haben an den Seiten geklebt bis zum Ende.

 

Doch nicht nur uns hat das Buch gefallen. Wir haben mal bei den skoutzigen Bloggern nachgefragt und ein paar Leserstimmen eingesammelt:

Bücher Fanpage Freunde meint: Starke Gefühle, tolle Geschichte und wunderbare Protagonisten. Ich habe bis zuletzt an den Seiten gehangen und bin total abgetaucht und in der Geschichte versunken. (Ausführliche Bewertung)

.

Wem verdanken wir das Buch?

Lisa Skydla ist Baujahr 1971, gelernte Datenverarbeitungskauffrau und lebt heute mit ihrer Familie im wunderschönen Rhein-Lahn-Gebiet.
Im Alter von 10 Jahren bekam sie ein Buch, von dem sie so enttäuscht war, dass sie beschloss selbst etwas zu schreiben. Und aus den Mini-Liebesromanen für Klassenkameradinnen wurden dann nach und nach richtige Bücher. Als sie in die fantastische Welt des SM fand, wurde das Pseudonym “Lisa Skydla” geboren. Eigentlich sind das die beiden Namen ihrer Pferde, die jetzt als Autorenname für die SM-Liebes-Romane herhalten. Wobei ihr extrem wichtig ist, einen Einblick in die Welt des SM zu geben. Den Menschen zu zeigen, dass diese Art Liebe, großes Vertrauen erfordert und nichts Perverses oder Abartiges ist. Lisa Skydla ist selbst in der SM-Szene unterwegs und viele Szenen, die sie beschrieben hat, hat sie auch selbst erlebt.

 

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in einem der vielen Buchshops. Leseprobe und weitere Infos über unseren Affiliate-Link zu Amazon*

 

Schreibe einen Kommentar