zu Besuch bei Stella A. Tack

Im schönen Österreich treffe ich heute Stella A. Tack. Ich bin schon ziemlich neugierig auf die Autorin, die sich selbst als hoffnungslose Träumerin mit Hang zu Vampiren, Drachen, Dämonen und Bad-Boys beschreibt. Bei meiner Recherche habe ich außerdem herausgefunden, dass sie früher lieber Romane unter der Schulbank las, statt dem Lehrer zu lauschen, und bereits mit 14 ihr erstes Buch schrieb. Mal sehen, was ich ihr mit meinen Fragen noch so entlocken kann und wer weiß, vielleicht komme ich dem ein oder anderen Geheimnis auf die Spur …

zu Besuch bei Stella A. Tack, die ihren Freund erwählte, weil gerade kein Vampir verfügbar war …

 

In einem Wort: Was bedeutet für dich „Schreiben“?

Wennichnichtsofrustriertbindassichdenlapotopausdemfensterwerfenwillistesdastollsteaufderwelt

Das zählst als Wort oder? *giggl*

Da du kein einziges Mal Luft geholt hast und ich ziemlich beeindruckt bin – ja! *nickt anerkennend*

 

 

 

Was ist der seltsamste Ort, an dem du je geschrieben hast?

Bei meiner letzten Magendarm-Grippe sind ganze 5 Kapitel meines derzeitigen Manuskripts auf dem Klo entstanden.

Respekt, die Muse scheint dich tatsächlich in jeder Lebenssituation zu küssen … *wieso muss ich an Rambo in einem rosa Tutu denken*

Seitdem stehen auch mein Laptop und die Klobürste in einem etwas schrägen Verhältnis zueinander.

#ichwillesgarnichtsogenauwissen

Ja, manchmal erlebt man Episoden im Leben, die man im Nachhinein mit viel Fingerspitzengefühl wieder richten muss. Allerdings weiß ich nicht, ob es eine Selbsthilfegruppe für Laptops und Klobürsten gibt …

 

 

 

Wie entstehen deine Geschichten?

Um es kurz zu fassen: Ich bin Autorin der Gattung Planlos-wird-schon-schiefgehen-und-was-zum-Teufel-sollte-dieses-komische-Wort-heißen?

*zieht fragend eine Augenbraue nach oben* 

Okay *einräum*, #staytrue – Inzwischen schreibe ich Vollzeit und seit ich für Großverlage arbeite, ist meine Arbeitsweise sehr viel strukturierter geworden, als sie es zuvor war.

Wie kann ich mir das genau vorstellen?

Ich brainstorme lange mit meinen Lektoren an den Plots, Exposés und Charakteren herum, ehe das Manuskript gekauft wird und ich es zu schreiben beginne.

Das klingt doch sehr koordiniert und organisiert …

Trotzdem besitzen meine Bücher immer noch ein erschreckendes Talent sich selbständig zu machen.

*flüster:“ Die haben ein Eigenleben! *

*vorwurfsvoll zu ihren Buchcharakteren funkel*

*folgt ein wenig irritiert ihrem Blick*

 

 

 

„Es wird immer weniger gelesen“ – Wie reagierst du auf diesen Satz?

Ich knall ihm/ihr eines meiner Bücher an den Kopf?

Ähhh … also ich hab das nur gehört … *sicherheitshalber dezent wegduckt*

 

 

Wie stehst du zu Schreibregeln, die bestimmen, was der 1. Satz auf keinen Fall enthalten darf, welche Worte man verwenden soll und welche zu vermeiden sind, wie lang ein Satz sein darf, etc.?

Öhhhh … dafür gibt es Regeln?

Ja, die füllen sogar ganze Bücher …

Schon lange?

Jupp …

Hätte man darüber ein Memo bekommen sollen?

*zieht ratlos die Schultern hoch*

\(-_-)/ NA TOLL SCHON WIEDER EINEN ZETTEL VERSCHLUDERT!

 

 

 

Welches Buch hat dich am meisten geprägt und warum?

Mhmm…ich glaube es war kein einziges Buch im Speziellen.

Sondern?

Es ist am Ehesten die Summe aus vielen Geschichten, Romanen und Märchen, gewürzt mit einer viel zu großen Portion Fantasie, miesem Humor und Sarkasmus.

 

 

Wenn du für einen Tag in ein Buch reisen könntest, in welches würde es dich ziehen?

Mathematik 2. Klasse Oberstufe!

Ich hab ja mit vielem gerechnet, aber damit nicht …

Das einzige Buch, dessen Inhalt ich nie kapiert habe. Vielleicht hilft es mir ein Schwätzchen mit Sinus, Cosinus und Tangens zu halten.

Wie könnte dieses Gespräch ablaufen?

Stelle ich mir eigentlich ganz witzig vor. So in etwa:

Ich: „Hey Cosinus, kurvst du immer noch herum?“

Cosinus *irritiert*“:“ Will sie uns verarschen?“

Ich:“ Hey Tangens, hast du mal 10 Minuten Zeit und 20 Zentimeter Länge für mich?“

Cosinus *raunend zu Tangens*:“ Alter, ich glaube, die will dich gerade anmachen!“

Ich *irritiert*:“ Kann man sowas nicht mit euch berechnen?“

Alle *einstimmig*:“NEIN!“

Genial … Wie wohl Integraltransformationen und Differenzialgleichungen reagieren würden … Entschuldige, ich schweife ab. Lass uns weitermachen …

 

  

 

Bist du ein mutiger Mensch? Wann hast du das letzte Mal was zum ersten Mal gemacht und was war das?

Ich bin sehr mutig!

Du willst in ein Mathebuch reisen … Daran hab ich nie gezweifelt …

Meistens … hin und wieder … ich …

Ja?

Ach, ich schick meinen Mann vorbei …

 Clever 🙂 Und wann hast du zum letzten Mal etwas zum ersten Mal gemacht?

Zum ersten Mal habe ich versuchte zu bügeln, was ein wilder, äußerst heroischer Kampf zwischen mir, heißen Eisen und Dampf war …

Wie ging es aus?

Jetzt muss ich nicht mehr bügeln … Ich meine *hüstel* Ich hab gewonnen!

 

 

Für welches Produkt würdest du als Testimonial Werbung machen? Warum?

Bin ich die Einzige hier, die bei dieser Frage gerade an Germanys Next Top-Model denken muss? Wie ich wohl auf einer Shampoo Flasche aussehen würde?

*schaut sich um, ob jemand reagiert* Ähmmm, ich befürchte schon …

Ich wäre dann wohl das Vorher, beim Vorher-nachher-Vergleich, wenn man sich mit dem Glitzerregenbogeneinhorn-fühl-dich-wohl-schieß-mich-tot-Shampoo wäscht *giggl*

Das Wort merke ich mir für mein nächstes Galgenmännchen-Duell. Damit gewinne ich definitiv 🙂

 

 

Was machst du, wenn du eine Nacht im Kaufhaus eingeschlossen wärst?

… ist das eine Fangfrage?

Ähm … warte, ich schau noch einmal in meinen Aufzeichnungen, ob etwas Vermerkt ist *blättert wild und geschäftig durch irgendwelche leeren Zettel* … Nein, die ist ernst gemeint.

Ich würde natürlich ganz brav sitzen blieben und warten, bis mich jemand findet und so tun, als hätte ich schon immer 10 Kleidungsschichten übereinander und 3 Paar Schuhe angehabt *hüstel*

 

 

 

 

Was ist der erste Gedanke nach dem Aufstehen? Was machst du in der ersten Stunde nach dem Aufstehen?

Kaffee!! … dann kommt erstmal sehr … sehr … sehr lange Zeit nichts mehr.

#traurigaberwahr #sprichmichnichtanaußerduwillsterbenwiederarmepostbote

#neinichhabegeradekeinenmordgestanden

Verstehe ich seeeeeehr gut!

 

 

 

Welche Superkraft hättest du gerne?

Geld schei****… ähhh … Weltfrieden. Ich wäre natürlich Lady Weltfrieden …

😉

… quetscht mich aber bitte nicht in so ein Latex Kostüm, dafür bin ich zu fett!

 

 

Welcher Irrtum kursiert über dich?

Dass ich tatsächlich ins Fitnessstudio gehe … *giggl und selbsthighfive*

*hebt euphorisch die Hand, um einzuschlagen, lässt sie aber schnell wieder sinken und blättert beschämt in ihren Unterlagen*

 

 

Was würdest du deinem 10 Jahre jüngeren Ich raten?

… also mit 13?

Ja …

EGAL WAS DU TUST! VERGISS DEIN SIGNIERETS EXEMPLAR VON RUBINROT NICHT AUF DER TANKE IN ITALIEN! DU BEKOMMST ES NIE WIEDER ZURÜCK, DU VERPEILTES MÄDCHEN!

 

 

 

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Danke, dass ihr meine Bücher lest, liebt, rezensiert! Beschwerden, Morddrohungen und Fanbriefe bitte an folgende Adre…

*Die Tür öffnet sich und eine junge blonde Frau kommt in den Raum und bleibt ruckartig stehen*

Ohhh … habe ich mich im Raum verirrt? Ich sollte hier ein Interview für den Skouz Award geben?

*sieht verwirrt zwischen den beiden blonden Frauen hin und her*

Ähhh … Stella? Aber … wer bist dann du?       

*deutet auf die Person mit der inzwischen verrutschten Perücke*

*räuspert sich und antwortet in hoher, beinahe schriller Stimme*

Oh … nein, ich bin Stella. Ich habe all den Mist … ähh … die tollen Bücher geschrieben.

*verengt die Augen zu schlitzen*

Madox?

*springt auf und zeigt mit dem Finger in die Luft*

OH, SCHAU MAL DA! EINE FLIEGENDE KAFFFEEKUH!“

*hektisch um sich sehend*

WO?

*Madox reißt sich die Perücke vom Kopf und rennt davon*

Jetzt weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Normal bedanke ich mich an dieser Stelle, aber das wäre jetzt wahrscheinlich unangebracht. Deinem Buch wünsche ich für den weiteren Wettbewerb alles Gute und ich hoffe, dass wir irgendwann mal das Vergnügen haben, ein Interview gemeinsam zu führen. Das nächste Mal geh ich Madox sicher nicht auf dem Leim. Auf den Schreck lade ich dich jetzt am besten auf einen Kaffee ein … oder zwei … oder drei 🙂

 

 

 Mehr von Stella A. Tack und ihren Büchern findet ihr auf:

Facebook

Instagram

 

 

Skoutz-Lesetipp: Warrior & Peace – Göttliches Blut – humorvolle Götter-Fantasy von Stella A. Tack

Es gibt fünf Dinge, die du wissen solltest, bevor du dieses Buch liest. 1. Mein Name ist Warrior Pandemos. 2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen Götter Hades und Aphrodite. 3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand! 4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen? 5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen. Und ich? Ich werde ihm dabei helfen.

Skoutz meint: Der rasante und freche Auftakt der Fantasy-Dilogie zieht einen in seinen Bann. Vor allem die toughe Chaotin Warrior begeistert mit ihrer großen Klappe. Stella A. Tack hat die Götterwelt neu interpretiert und ihr mit ihrer humorvollen Art ein neues Gesicht verliehen. Einmal angefangen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen und will unbedingt wissen, wie es mit Warrior, Peace und Madox weitergeht.

Aber Vorsicht: Einige Dialoge können akute Lachflashs und Mundwinkelmuskelkater nach sich ziehen. 

 

Hinweis:

“Warrior & Peace: Göttlicher Zorn” von Stella A. Tack ist eine 550 Seiten lange, im Oktober 2018 im Drachenmond Verlag veröffentlichte Fantasy-Komödie über eine göttliche Revolte,bei der die Jungen die Alten aus dem Olymp werfen wollen.

Mit ihrer witzigen Götter-Chaos-Story konnte Stella A. Tack unsere Skoutz Jurorin Caroline Brinkmann überzeugen, “Warrior & Peace: Göttlicher Zorn” aus über 150 Titeln der Humor-Longlist zu erwählen. Sie ergatterte einen der begehrten Midlist-Plätze und damit vielleicht die Chance auf den Skoutz Award 2019.

Mehr Informationen zum Roman bekommt ihr wie immer in der ausführlichen Buchvorstellung. (Weiterlesen)

Schreibe einen Kommentar