Zu Besuch bei Gilas Bücherstube (Juror “Buchblog” Skoutz Award 2021)

Skoutzi und ich besuchen heute Gisela Brückmann. Auf ihrem Blog „Gilas Bücherstube“ stellt sie nicht nur Bücher vor, sondern auch dazu passende Autoren, verrät euch wie sie die Geschichten findet und hat noch viele weitere Ideen um euch zu unterhalten. Beim Skoutz-Award 2021 hat sie die Aufgabe des Jurors im Genre „Buchblog“ übernommen. Ihr Strahlen steckt sehr an und so werden wir heute herausfinden, wer heller scheint: Die Sonne, oder sie.

zu Besuch bei Gilas Bücherstube, die Bücher, aber keine schweren Fragen liebt

Hallo, liebe Gisela, vielen Dank dass wir dich besuchen dürfen. Der hibbelige Skoutz hier neben mir und ich sind ziemlich aufgeregt, denn wir haben ein paar Fragen mitgebracht, auf deren Antworten wir sehr gespannt sind. Bereit? Dann los.

Wie oft hast du es schon bereut, dass du in der Jury für den Skoutz-Award mitmachst?

Noch gar nicht! Es war zwar anstrengend, aber hat auch sehr viel Spaß gemacht.

Das freut mich sehr zu hören, Wir versuchen ja auch immer es den Sklav…, ähm Juroren so angenehm wie möglich zu machen.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ein gutes Buch muss mich einfach fesseln und das funktioniert bei mir nur, wenn der Schreibstil mich anspricht. Toll ist es, wenn die Autoren es schaffen, dass ich in ihre Welt eintauche und erst auf der letzten Seite wieder zum Vorschein komme.

Und wenn man dann noch bereut, dass man wieder auftauchen muss. Hachja, perfekt *seufzt*

Lass uns nach vorne schauen … 😊 Was macht für dich eine gute Laudatio aus?

Oh je, hast Du noch schwerere Fragen?😂

Mmmmh, vielleicht! Aber erstmal zu dieser hier…

Eine gute Laudatio hebt natürlich die Besonderheiten (in meinem Fall, die Besonderheiten des Buchblogs) hervor und ist im Prinzip eine Lobrede in der die zu ehrende Person ausgezeichnet wird.

Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Auf meinem Nachtisch liegt gar kein Buch, denn ich lese nicht im Bett.

Soll´s ja geben sowas. Also kein Buch auf dem Nachttisch, aber…?

Aber auf dem Tisch, neben meinem Lesesessel, liegt gerade „Die Reise des Königs – Das Lächeln“ von Jan Nöbel

Nach welchem System hast du die Vorauswahl für deine Midlist getroffen?

Ich habe erstmal alle Blogs, die über mehrere Monate nicht aktiv waren, aussortiert.

Das macht ja auch Sinn. *schmunzel* Und weiter?

Dann habe ich mir jeden Blog angesehen und darauf geachtet, was jeweils angeboten wird. Ob es zum Beispiel Besonderheiten gibt, die aus der Masse herausstechen.

Es ist für jeden Blogbetreiber immer wieder eine Herausforderung sich neue, besondere Dinge einfallen zu lassen. Da hattest du es echt nicht leicht, aber es ist dir gut gelungen.

Welche 3 Dinge sind dir aktuell am wichtigsten im Leben?

An erster Stelle steht natürlich meine Familie. Sie ist für mich das Wichtigste überhaupt. Ich möchte, dass sie alle gesund bleiben und ihr Glück finden. 🍀

Damit haben wir dann ja auch schon die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben.

Das wünsche ich euch auch!

Worüber wunderst du dich am häufigsten?

Das gerade die Deutschen immer noch nicht aus ihrer Geschichte gelernt haben und sich so viele Menschen von anderen beeinflussen lassen.

*nickt zustimmend* Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es eines Tages gelingt!

Wenn du wählen könntest, wärst du lieber extrem intelligent oder gut im Umgang mit Menschen?

Da brauche ich nicht lange überlegen: gut im Umgang mit Menschen. Der Freiherr von Knigge hat einmal gesagt: „Der Umgang mit Menschen gelingt, wenn wir unseren Kopf einschalten ohne unser Herz auszuschalten.“ Ich übe das immer noch.😁

Der gute Freiherr Knigge hat eben nicht nur „altbackene“ Weisheiten, sondern Lebensmottos parat, die auch heute noch wichtig sind. Ich würde dir die Daumen drücken, aber du machst das schon sehr gut, das ist also nicht nötig.

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Ich wollte gerade aufzählen: meine Familie, meine Freunde, die Nachbarn….aber eigentlich würde ich für jeden aufstehen, der in Not ist.

Da kann ich, außer zu lächeln, einfach nur „Danke“ sagen. Es trägt eben nicht jeder Held einen Umhang. Apropos, Held…

Welcher fiktionale Charakter ist in Buch/Serie/Film unglaublich, wäre aber in banalen alltäglichen Situationen unerträglich?

Ganz aktuell: Bei Lea aus „Der erste letzte Tag“ von Sebastian Fitzek habe ich dieses Gefühl lange beim Lesen gehabt.

Ich ahne, wieso. Aber Lea hat dennoch ein gewisses „beste Freundin“ Potenzial. Wenn auch die Nerven dabei öfter blank liegen würden *lach*

Stell dir vor, du würdest einen Geheimbund gründen, wie würdest du ihn benennen und was wäre eure Mission?

Also Du stellst Fragen!😂😂 Ehrlich? Keine Ahnung! Das ist auch der Grund dafür, dass ich bisher noch kein Buch geschrieben habe. Ich habe einfach keine Fantasie.

Na hör mal. *lacht* Skoutz ist doch berühmt für seine Fragen. Oder berüchtigt? Ich bin sicher, du hast Fantasie. Ich glaube eher dass dein Geheimbund so renommiert wäre, dass er keinen Namen bräuchte. *zwinker*

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Natürlich kann ich mich über vieles aufregen….
Ich kann aber auch Kekse essen!

Hat da wer Kekse gesagt? Kefe, welfe Kefe? *seufzt* Ach Skoutzi… Komm wir gehen lieber, ehe du noch alles vollkrümelst.

Liebe Gisela, ich weiß noch immer nicht, wer gewonnen hat, aber dein Gemüt hat mir den Tag versüßt. Danke, dass wir dich besuchen durften. Deinen lieben und dir wünschen wir alles Gute und deinem Blog weiterhin viel Erfolg.

Dankeschön!

Hier könnt ihr Gisela stalken, ähm folgen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.