Interview Biblionatio

Zu Besuch bei Anne von „Biblionatio“

Unsere diesjährige Jurorin Gisela Brückmann von „Gilas Bücherstube“ hat sich der schier unlösbaren Aufgabe angenommen, aus über 350 Vorschlägen der Longlist Buchblog ihre Auswahl zu treffen. Einer dieser Blogs ist „Biblionatio“.

 

Gila sagt: Dem Blog von Anne-Sophie Brühl folge ich schon lange, denn bei ihr gibt es immer etwas zu entdecken. Eine tolle Seite zum stöbern, mit Rezensionen zu Bücher, Filme und Serien, vielen Aktionen, Interviews und Challenges.

Das wollten wir uns etwas näher ansehen und haben uns deshalb auf den Weg gemacht. Was wir herausgefunden haben? Lest selbst…

Sabrina zu Besuch bei Anne, die gerne im Bett und der Welt des Anime versinkt

Hallo Anne! Skoutzi und ich freuen uns, dass wir dich und deinen Blog heute etwas näher vorstellen dürfen. *zückt ihren Notizblock*
Wir starten mit ein paar knallharten Fakten, ehe wir zum gemütlichen Teil übergehen. Bereit? Dann los!

 

Steckbrief zum Blog:

Blogname: Biblionatio

Wer betreibt ihn: Anne-Sophie alias Anne

Blogadresse (Link): www.biblionatio.de*

Seit wann gibt es den Blog?: Oktober 2018

Wo können deine Leser dich sonst erreichen?: Per Mail oder über Instagram, Facebook sowie Twitter bin ich erreichbar

 

Wo veröffentlichst du in der Regel deine Rezensionen?

Ich veröffentliche meine Rezensionen neben dem Blog auf Amazon und Lovelybooks.

 

Worüber bloggst du?

Neben Rezensionen über Bücher, schreibe ich über die Filmbranche und das Lesen im Allgemeinen und Aktionen.

 

Was gibt es auf deinem Blog?

Buch / Film-Rezensionen

Autoreninterviews

Blogtouren

Eventberichte

Sonstiges: Reihenvorstellungen, ab und zu ein DIY, Zusammenstellungen von Bücher zu einem gewissen Thema , Cover Monday Tag

 

Welche sind bei Büchern deine Schwerpunkt-Genres?

Contemporary (Zeitgenössische Literatur)

Crime (Krimis & Thriller)

Erotik (explizit)

Fantasy (von Urban mit Vampiren bis High Fantasy im Stil von Herr der Ringe)

Historische Romane

Romance (Liebe mit und ohne Happy-End, bei der Erotik nicht im Vordergrund steht)

Science-Fiction (Dystopien, Aliens, Weltall, Zukunft …)

Ich lese queerbeet und ich bin offen für neue Genres. Einzig und allein Horrorbücher lese ich nicht. Wieso, das weiß ich selber nicht, wahrscheinlich, weil ich das Filmgenre auch nicht mag.

 


Aber jetzt ein paar Fragen zu dir:

 


In einem Wort: Was bedeutet für dich „Bloggen“?

Spaß

 

Wann und wie kamst du dazu, deine Buchleidenschaft im Internet mit einem Blog auszuleben?

Ich bin seit 2015 Literaturbloggerin und war zuvor mit dem Blog „Anne´s Bücherwelt“ unterwegs. Dieser entstand nach einem schweren Jahr. Da ich mich bereits in meiner Jugendzeit mit Websites und Büchern beschäftigte, kam dann die Idee mit dem Buchblog.

Ein sehr naheliegende Entscheidung, aber nicht immer hat man nach Jahren noch die gleichen Interessen. Wir sind froh, dass es bei dir so war und du den Schritt gegangen bist.

 

Was ist der außergewöhnlichste Beitrag, den du jemals verfasst hast?

Aktuell hatte ich noch keine Chance so einen Beitrag zu verfassen.

Ich wünsche dir ein fantastisches Erlebnis. Eines, über das man nicht nur bloggt, sondern dem man auch noch Wochen später lächelnd hinterherblickt. Wenn es soweit ist gib mir unbedingt Bescheid *lächel*

 

„Es wird immer weniger gelesen“ – Wie reagierst du auf diesen Satz?

Ich muss gerade herzhaft drüber lachen, denn zu diesem Punkt habe ich für mein Studium recherchiert und kam auf eine Studie vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels aus dem Jahr 2020. Man kam zu der Erkenntnis, dass die deutsche Bevölkerung wieder mehr liest.

Na das trifft sich doch. *lacht mit* Ich glaube auch, dass das nur phasenweise auftritt. Aber eben durch die ganzen Streaming Anbieter wird es einem ja auch einfach gemacht, mal nicht zu lesen.

 

Gibt es goldene Regeln, die man beim Bloggen beachten sollte?

Soweit ich weiß, gibt es keine goldenen Regeln beim Buchbloggen, nur Regeln, die man sich selber auferlegt 😀
Ich selber versuche so authentisch und freundlich zu sein wie möglich. Bei Rezensionen versuche ich sachlich zu bleiben und versuche zu begründen weshalb mir etwas nicht gefällt.

Ich denke, das reicht auch. Da hat man oft ja schon genug zu tun *lacht*

 

Wie viel Zeit investierst du am Tag oder in der Woche in den Blog?

Ich komme zusammengerechnet auf die Stundenanzahl eines Nebenjobs. Neben dem Schreiben der Beiträge und die dazugehörige Recherche, kommen noch Bilder für Instagram, generell Instagram als Kommunikationsmedium, Facebookbeiträge vorplanen, Kommunikation mit den Autoren und den Verlagen plus das Organisieren der einzelnen Aktionen sowie das Lesen an sich.

Und da ist die Interaktion mit den Followern noch nicht drin. Es ist immer wieder faszinierend, wie viel Zeit ein Hobby verschlingen kann. Aber wenn man Spaß hat, merkt man das eh nicht immer so 🙂

 

Was macht für dich einen guten Blog aus?

Neben einem schönen Design und guten Beiträgen, möchte ich erkennen, dass die Person hinter diesem Blog Spaß an seinem / ihrem Hobby hat.

Interessanterweise die häufigste Antwort. Und die treffendste. Man erkennt eben schon ob jemand mit Leidenschaft bloggt, ganz egal ob oft, ausführlich ect. Das Gefühl muss spürbar sein.

 

Es gibt immer wieder Hürden (z.B. DSGVO und aktuell der umstrittene Artikel 17), die Bloggern das Leben schwermachen. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, mit dem Bloggen aufzuhören?

Zwischen April 2018 und Oktober 2018 habe ich aufgehört zu Bloggen und stellte meinen Blog „Anne´s Bücherwelt“ offline. Der Grund war die DSGVO. Ab Oktober habe ich dann aber wieder unter einem neuen Namen und Design wieder angefangen.

Das war ein vergleichsweise kurzer Zeitraum. Das Monster DSGVO hat dich also nicht gänzlich in die Flucht geschlagen. Das freut mich.

 

Bücher sind deine Leidenschaft, welches hat dich am meisten geprägt?

Angefangen mit den Drachenreitern, über die Fünf Freunde, das magische Baumhaus, bis hin zu Harry Potter und Panem. Mich hat keins der Bücher besonders geprägt, sondern jedes Buch zeigt meine Leidenschaft zu Büchern.

Wenn man von jedem Buch, das man liest, ein bisschen geprägt wird, hat man am Ende eine facettenreiche Ansammlung von Gefühlen. Ist doch auch was 😉

 

Wenn du für einen Tag in ein Buch reisen könntest, in welches würde es dich ziehen?

Da gibt es so viele: gerne würde ich in Hogwarts leben, aber auch die Elben in Mittelerde kennenlernen oder in einer Welt voller Magie leben. Spannend finde ich auch die Welten der Mangas und Animes.

Hui, ein Traveller also. Manga/Anime finde ich besonders spannend, weil auf diese Idee noch niemand kam.

 

Welcher fiktionale Charakter ist in Buch/Serie/Film unglaublich, wäre aber in banalen alltäglichen Situationen unerträglich?

Puh, schwere Frage: Wahrscheinlich sind alle fiktionalen Charaktere in der realen Welt unerträglich.

*kichert* Ja, das denke ich mir auch oft. Man dichtet ihnen ja besondere Eigenheiten an, damit sie einem nah sind, damit man sie nicht so leicht vergisst. Im wahren Leben haut man ihnen dann vielleicht lieber ein Kissen um die Ohren.

 

Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Auf meinem Nachtisch liegen sehr viele Bücher aktuell. Hier sammele ich meine ganzen Rezensionsexemplare.

Eine interessante Methode, das sollte ich mir vielleicht auch angewöhnen. Bleiben wir noch ein wenig im Schlafzimmer *schmunzel*:

 

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Da ich eher ein Tagmensch bin, steh ich ungern in der Nacht auf…

Ha! Da geht es mir wie dir. Bei Notfällen quält man sich ja gerne mal aus dem Bett aber ansonsten ist es unter der Decke doch viel schöner!

 

Gibt es etwas, das du kannst, die meisten anderen Menschen aber nicht?

Ich weiß nicht, ob das ein Talent ist, aber ich gehöre zu den organisiertesten und kreativsten Menschen in meinem Umfeld.

Oh durchaus ist das eines. Und sogar ein bewundernswertes. 

 

Wenn dein fünf-jähriges Selbst plötzlich deinen jetzigen Körper bewohnen würde, was wäre das Erste, das dein fünf-jähriges Selbst tun würde?

Wahrscheinlich erst einmal den TV an machen und eine Serie auf KIKA oder SuperRTL ansehen, danach schauen, ob es etwas Süßes gibt und wenn sowohl das Erste als auch das Zweite nicht gut genug sind, dann das Bücherregal durchwühlen.

Ich liebe es, in die Seelen der 5jährigen Ichs zu blicken. Wir haben oft verlernt noch ein wenig Kind zu sein. Dein kleines Ich ist eine Kopie meines aktuellen Ich, nur die Sender variieren ab und an. *lach*

 

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Ich bin jemand, die gerne Überraschungspost bekommt, also wenn jemand Unterstützung braucht, kann er sich gerne bei mir melden 😊

 

Liebe Anne,
das ist ein sehr liebes Angebot und ich nehme es zum Anlass, das Ende einzuleiten. Uns hat es sehr bei dir gefallen, danke für deine Zeit und deine Ansichten. Ich wünsche dir weiter viel Erfolg und Spaß mit deinem Blog. Behalte dein ansteckendes Lächeln und ich hoffe: Bis bald mal wieder auf einer Messe.

Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar