Who is Hunter – Humorvoller Roman von Mia B. Meyers

In “Who is Hunter”, das im April 2018 selbst veröffentlicht wurde, wird es auf 334 Seiten herrlich witzig und erotisch. Kann Payton trotz aller Widrigkeiten des Alltags die Liebe finden?

Mit ihrem charmanten Roman konnte Mia B. Meyers Tommy Herzsprung, unseren Loverboy in der diesjährigen Skoutz-Jury überzeugen. Mit der alles bewegenden Frage “Who is Hunter” schaffte Mia es jedenfalls aus über 300 Titeln der Erotik-Longlist auf die Midlist Erotik. Und damit ist Hunter auf dem Weg zum Erotik-Skoutz 2019 schon einmal ein großes Stück weiter.

 

“Who is Hunter” – berauschender Roman von Mia B. Meyers

Schlagfertig. Witzig. Berührend. Payton Hill ist selbstbewusst, erfolgreich in ihrem Beruf und hat einen großartigen Freundeskreis. Wäre da nur nicht die immer wiederkehrende Frage nach ihrem Beziehungsstatus. Als hätte sie mit ihrem neuen Chef – den sie besser kennt, als ihr lieb ist – noch nicht genug zu tun, lässt sie sich zusätzlich von ihrer besten Freundin überreden, eine Dating-App auszuprobieren. Allerdings spielt das Schicksal Roulette, denn zur gleichen Zeit trifft sie einen Mann, der ihren hohen Ansprüchen genügen könnte … und trotz alledem stellt sie sich immer öfter die Frage: Wer ist Hunter?

Wie fanden wir “Who is Hunter”?

Man kann sich tatsächlich immer wieder in den Figuren der Autorin erkennen, und gerade weil sie nicht perfekt sind, sind sie perfekt zu lesen und man muss sie einfach lieben. Obwohl die Geschichte sehr amüsant ist, verblüfft sie durch eine unglaubliche Tiefe und einen starken Realitätsbezug.

Skoutz-Juror Tommy Herzsprung meint: „Wenn ein Buch unter dem Siegel der Erotik läuft, heißt das nicht, dass nur geknattert werden muss. Hier gibt’s auch Stoff zum Schmunzeln und Mitfiebern.“

 

Wem verdanken wir “Who is Hunter”?

Mia B. Meyers schreibt (Chick-Lit) Liebesromane und veröffentlichte mit Dark Side of Trust ihr Debüt, das am 12.01.2016 bei Amazon erschienen ist.
Zum Schreiben ist sie nicht wie viele ihrer Kollegen schon in der Jugend gekommen, sondern durch das Lesen selbst. Mia hat unzählige Bücher gelesen und in Gedanken weitergesponnen. Da der Weg selbst etwas zu schreiben und zu veröffentlichen, immer viel zu weit schien, hat sie jedoch nie ernsthaft darüber nachgedacht. Bis sich ihr mit einem Kindle die wunderbare Welt der Selfpublisher eröffnete und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte …
Ihr Wunsch ist es, ihre Leser einen Moment lang aus ihrem Alltag in ihre Geschichte zu ziehen. Dafür zu sorgen, dass Bilder in den Köpfen der Leser entstehen.
Wenn sie das schafft, hat sie mehr erreicht, als sie je zu träumen gewagt hat.

Mehr spannende Details erzählen wir euch, wenn wir Mia B. Meyers besuchen und ihr einige Fragen stellen konnten.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Schafft es Payton sich zu entscheiden? Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Schreibe einen Kommentar