Skoutz-Credo (oder was denken wir uns eigentlich dabei)

 

 

 

 

.

Als wir Skoutz gegründet haben, hielten uns viele für bescheuert. Braucht es zwischen Lovelybooks, Goodreads, Amazon, Thalia, den diversen Buchpreisen und den hunderten von Buchblogs und Magazinen noch eins? Auch, wenn die Eule süß ist?

Nun, erstens ist die Eule eigentlich ein Kauz und zweitens braucht es uns dringender denn je.

  • Amazon schaltet mehr oder weniger willkürlich in den Rankings und streicht Rezensionen von Bloggern, bloß weil sie mal mit den Autoren gemailt haben, während offensichtliche Klickfarm-Beiträge aus Indien oder woher auch immer, problemlos veröffentlicht werden können.
  • Thalia versteckt Self-Publisher verschämt in einer Trostpreis-Kategorie.
  • Immer mehr Buchblogs geben auf, weil sie über Bücher schreiben und nicht Jura studieren wollen, um nicht in ein Fettnäpfchen zwischen Urheber- und Wettbewerbsrecht oder Datenschutz zu treten.
  • Verlage wettern gegen Indies, Indies schimpfen über Mainstream.
  • Autoren schreiben voneinander ab oder bezichtigen sich gegenseitig, das zu tun.
  • Leser schreiben Hassrezensionen, weil sie die Nase des Autors stört und andere jubeln für ein paar Goodies jeden Blödsinn in den Himmel.
  • An Erotik scheiden sich sowieso die Geister und Fantasten werden vielerorts wenig schmeichelhaft einfach nur Spinner genannt …

Wir wollen Brücken bauen statt Gräben ziehen.

Skoutz will eine Plattform sein, auf der man shopunabhängig stöbern kann, wo es egal ist, ob ein Buch einen großen, kleinen oder keinen Verlag hat, wo Fesselerotik so stehen darf wie ein nobelpreisverzierter Klassiker, wo nur die Geschichte zählt – und das, was wir daraus machen. Jeder darf lesen, was er will. Aber keiner soll die Nase rümpfen, wenn andere … anderes lesen.

Skoutz hat seine Meinung. Aber es werden auch andere Meinungen respektiert. Wir möchten mit euch und für euch eine Plattform bieten, wo man Informationen rund ums Buch, rund um alle Formen von Geschichten erhält, ohne Sieben, Voreinstellungen und Vorurteile.

Nur die Geschichte zählt.

Mit der Skoutz Buch-Fieberkurve kann man ein Buch auch so beschreiben, wie es ist und erst im Text sagt man, ob (und warum) man es persönlich mochte. Oder eben nicht. So ist der erste Eindruck immer neutral. Kein Jubel-Hype aber eben auch kein Verriss und jeder darf selbst entscheiden. Denn was dem einen gefällt, findet der nächste doof. Und umgekehrt.

Die Skoutz Buch-Fieberkurve bietet mehr als Sterne, sie beschreibt Emotionen. Das kann sonst keiner. Ihr könnt nach eurem gewünschten Leseerlebnis im Genre eurer Wahl stöbern oder das perfekte Buch als Geschenk für einen Freund aussuchen, dessen Lesegeschmack ihr nicht teilt.

Lasst uns skoutzig sein!

Wir sind offen für alles und jeden. Macht uns Vorschläge, erzählt uns, wie ihr euch die Skoutz-Welt vorstellt. Was euch stört, was ihr vermisst. Macht mit, seid dabei. Jeder ist willkommen. Egal, ob Leser, Blogger, Autor oder Verleger. Lasst uns skoutzig sein. Miteinander!

Einblicke in die Skoutz-Welt:

Wir sind, ganz ohne Geld und mit nichts als Entschlossenheit, in den letzten 3 Jahren stark gewachsen. Und heute können wir schon eine ganze Menge bieten.

  • Skoutz-Magazin:
    Ein Buch-Magazin vollgestopft mit Buchthemen. Vom Eventbericht über die Statistiken zum Skoutz-Award, Buch-Wiki und Sprachlabor mit Rechtschreibtipps, Interviews und Buchvorstellungen von ganz neu bis zu den Klassikern …
  • Skoutz-Award:
    Seit 2016 verleihen wir den Skoutz-Award zusammen mit einer Fachjury und unserem Publikum. In drei Runden sieben wir in den verschiedenen Kategorien gemeinsam und prüfen die Bücher des letzten Jahres auf Herz und Nieren, bis dann zur Frankfurter Buchmesse bei der Skoutz Award Night feierlich die Gewinner gekürt werden
  • Skoutz-Buchsuche:
    Das Herzstück von Skoutz ist unsere Buchdatenbank, in der ihr mit der Buchfieberkurve suchen könnt, was ihr wirklich lesen wollt. Wenn ihr eure gelesenen Bücher eingebt und bewertet, entsteht eine Lese-Fieberkurve. Mit ihr können wir wie bei einer Dating-Agentur, euer Traumbuch für euch suchen.
  • Skoutzblogger:
    Für alle, die sich vom Betreiben eines eigenen Blogs und seinen rechtlichen und technsichen Verpflichtungen überfordert fühlen, haben wir das Blogger-Nest ins Leben gerufen, wo man wie in einer WG bei uns unterkommt und bloggen darf über alles, was buchig ist.
  • Skoutz-Kalender:
    Stellt euch vor, es gäbe einen Kalender, in den alle Gewinnspiele, Blogtouren, Leserunden, Lesungen, Meet & Greets, Cons und Messen und andere buchige Aktionen eingetragen werden? Wir fänden das mega, und darum ist das auch das nächste Ziel.
  • Skoutz-Events:
    Wir wollen auch offline skoutzig sein. Von Wohnzimmerlesungen, über Meet & Greets, Skoutz auf den Buchmessen, den Leserpartys, Buchpartys und Shop-Ralleys haben wir viel mit euch vor.  Also seid skoutzig!

 

»crosslinked«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.