Kunibert Eder 2 - Jan-Mikael Teuner - Skoutz-Buchfieberkurve

Kunibert Eder 2 – Auf der Spur von Mister X – Skurriler Krimi von Jan-Mikael Teuner

In diesem Jahr haben sich Sylvia Witt und Oliver Uschmann durch die Longlist Humor ohne Rücksicht auf Zwerchfell und Lachmuskelkater gearbeitet und haben die vielfältigen Buchtitel betrachtet, gelesen und eine richtig breite Mischung aus diesem Genre für die Midlist bestimmt, von feinsinnigem Schmunzeln bis lautem Schenkelklopfen ist hier wirklich reichlich Grund, zu lachen, vertreten und das können wir in diesen Tagen sicher alle gut brauchen.

Eines dieser Bücher ist Kunibert Eder – Auf der Spur von Mister X von Jan-Mikael Teuner. Das Buch wurde im Dezember 2021 über den Akadia Verlag herausgebracht. Die Geschichte vom Möchtegern Ermittler Kunibert Eder hat Sylvias und Olivers Lachmuskeln so angesprochen, dass es damit einen Platz auf der Midlist Humor ergattert hat und von daher gut lachen kann, mit Ausblick auf  den Humor Skoutz 2022.

.

Kunibert Eder – Auf der Spur von Mister X – Jan-Mikael Teuners skurilles Roadmovie über einen Möchtegern Ermittler 

Das Buch hat einen leisen und angenehmen Humor, der beim Lesen sofort für sich einnimmt. Die Figur des Kunibert Eder hat gewisse Eigenarten, die sich wiederholen, wie sein kitzelnder Schnurrbart und auf sympathische Weise mit Klischees spielen, während sich allmählich ein wirklich ungewöhnlicher Krimi entwickelt.

Aber seht selbst:

Um was geht es?

Kunibert Eder - Auf der Jagd nach Mr X - Jan-Mikael TeunerEin Möchtegerndetektiv in Kanada: Kann das gutgehen?
Kunibert Eder hat seine Heimat Hennigsen noch nie für eine Fernreise verlassen und plötzlich befindet er sich auf Spurensuche in Kanada. Wie konnte das passieren?

Hätte ein Kunibert Eder das von Anfang an abgekartete Spiel bemerken können oder ist es Zufall, dass er in Kanada auf Alissa und Pätrick trifft? Sie laden ihn zu einem App-Spiel und zu der Jagd auf Mr. X ein. Schon kitzelt Kuniberts Schnurrbart als Zeichen verdächtiger Vorkommnisse. Und während sich sein Interesse an Alissa verstärkt, muss sich Kunibert fragen, ob der vermeintliche Rätselspaß mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb ist.

Am Ende folgt der Möchtegerndetektiv der Spur von Mr. X bis weit in den Norden und eines scheint dabei wie immer klar zu sein: Kunibert Eder löst keinen Fall auf jeden Fall.

.

Wie hat uns Kunibert Eder gefallen?

Mich hat das Buch sofort neugierig gemacht, denn ich mag solche Protagonisten, die nicht glatt sind sondern ihre Ecken und Kanten haben. Und Kunibert ist schon ziemlich verschroben, oh ja! Aber wie gesagt: ich mag ihn. Die Geschichte hat mich sofort abgeholt und gefesselt. Der Schreibstil ist locker, der Humor ist da, wo er sein soll, dass man mal breiter grinst und mal nur verschmitzt mit den Mundwinkeln zuckt. Doch dazu hat die Geschichte auch Tiefgang, speziell in den leisen Szenen. Insgesamt finde ich die Story total gut, fesselnd und sie hat es geschafft, dass ich wirklich ständig mitgerätselt habe. Eine höchst gelungene Lesereise, auf die ich mich gerne habe mitnehmen lassen. (hs)

Jurorin Sylvia Witt und Juror Oliver Uschmann sagen: Mit Kunibert Eder hat Jan-Mikael Teuner einen Ermittler erschaffen, der in seiner Skurrilität zwischen Erwin aus den Erwin-und-Ente-Romanen von Thomas Krüger, einer männlichen Miss Marple und einem satirischen Hercule Poirot schwankt. Der Humor ist angenehm leise und dabei umso wirksamer, sprachlich sehr gepflegt und in der Beobachtungstiefe an der Göttlichkeit eines Loriot kratzend.

.

Wem verdanken wir Kunibert Eder?

Jan-Mikael Teuner, geboren am zweiten Achten zweiundachtzig, lebt und arbeitet in seiner Geburtsstadt Hannover. Er ist gelernter Verlagskaufmann und verfolgt seit jeher zwei Leidenschaften (um nur diese beiden zu nennen): das Schreiben und das Spiel zweier Mannschaften mit einem Ball oder Puck. Inspiriert vom Spiel und dem Leben, schreibt er über Kunibert Eder. Der erste Roman »Kunibert Eder – Der Bomber« erschien im Jahr 2019. Jan-Mikael ist auch in diversen Anthologien vertreten. Mehr Informationen zu ihm und zum Kunibert-Eder-Roman finden sich auf seiner Homepage unter www.jan-mikael.de.

Natürlich möchten wir auch mit Jan-Mikael ein wenig plaudern und sind dran. Sobald wir bei ihm gewesen sind, berichten wir natürlich.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

Mehr Info:

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.