Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach – Kinderbuchspaß von Lydia Ruwe

Irmelina ist ein Geisterkind und seit ihrem 10. Geburtstag Hüterin der alten Dorfeiche von Hügelhausen. Normalerweise gehen Naturgeister in ihrer Aufgabe auf. Doch nicht so Irmelina, die immer auf der Suche nach Abwechslung und Abenteuer ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich mit einem Menschenmädchen namens Juna befreundet und das, obwohl es eigentlich streng verboten ist. In “Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach“, das im Februar 2021 bei Boje erschienen ist, erzählt uns Autorin Lydia Ruwe nun bereits zum zweiten Mal von dieser ungewöhnlichen Freundschaft. Auf 224 Seiten erleben wir, wie Juna und Irmelina gemeinsam versuchen, den geheimnisvollen Vorkommnissen auf die Spur zu kommen …

Aber lest selbst …

.

Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach – unglaublich witzig und naturverbunden

Die zwei ungewöhnlichen Freundinnen werden in diesem Teil vor eine ganz neue Herausforderung gestellt – sie sollen dem Geisterrat helfen, einen alten Fluch zu brechen …

© Bastei Lübbe

Um was geht’s in “Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach”?

Dass sich eines Nachts der ehrwürdige Geisterrat auf ihrer Bettdecke versammelt, hätte die zehnjährige Juna nie und nimmer gedacht – und dann hat er auch noch einen Auftrag im Gepäck: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin, dem Geisterkind Irmelina, soll Juna den seltsamen Dingen auf den Grund gehen, die am Ringelbach passieren. Dort ist ein schauriges Heulen zu hören, und das Wasser braust und brodelt. Lastet etwa ein Fluch auf dem Bach? Das ist ein Abenteuer, wie es den Freundinnen gefällt! Und die beiden haben auch schon eine Idee, wie sie dem Spuk auf die Schliche kommen können …

 

Wie fanden wir “Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach”?

Helena, die Tochter unserer Redakteurin Martina, war neugierig auf dieses Buch und hat es gemeinsam mit ihrer Mama gelesen. Wie es den beiden gefallen hat, verraten sie euch am besten selbst …

Martinas Bücherkessel SkoutzMartinas Bücherkessel meint: Bereits seit dem ersten Band sind wir Fans des kleinen Geisterkinds und ihrer Freundin und haben uns riesig gefreut, dass es ein weiteres spannendes Abenteuer gibt. Und wieder einmal wurden wir nicht enttäuscht. Die Figuren sind unglaublich charmant und überzeugen mit ihrer frechen Art. Doch nicht nur die vielen witzigen Dialoge und die spannende Handlung haben uns überzeugt, sondern auch die vielen kleinen Anekdoten, bei denen man so einiges über die Natur lernen kann. Die Story hat uns Seite um Seite tiefer in ihren Bann gezogen und wir haben gemeinsam mit Juna und Irmelina gerätselt und versucht, den Fluch zu brechen. Alles in allem ist dies eine wirklich tolle Geschichte, die nicht nur junge Leser bestens unterhält und wir sind schon gespannt, ob noch weitere Abenteuer folgen werden.

Klare Leseempfehlung!

.

Wem verdanken wir Irmelina Geisterkind – Der Fluch von Ringelbach?

Lydia Ruwe ist in den Kindermedien zu Hause: Nach Stationen bei Festivals, Medienprojekten und als Kinderbuchlektorin erhielt sie 2016 ein Autorinnenstipendium der Akademie für Kindermedien. Sie entwickelt und kuratiert Inhalte für Kinder und Jugendliche und schreibt u.a. für den KiKA. Am allerliebsten denkt sie sich in ihrem Berliner Schrebergarten neue Abenteuer für Irmelina Geisterkind aus.

Julia Bierkandt studierte Modedesign in Sigmaringen und arbeitete viele Jahre als Designerin für Kinderbekleidung. Mittlerweile illustriert sie für verschiedene Verlage Bücher für Kinder – die ihrer Meinung nach schönste Zielgruppe der Welt. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt sie am Fuße der Schwäbischen Alb.

 

Du möchtest mehr über die Geheimnisse des Fluchs erfahren? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon*.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

Schreibe einen Kommentar