Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri

Heute wird es Mal wieder etwas klassischer im Skoutznest. Wir haben sie Euch bereits vorgestellt, Dantes Göttliche Komödie. Bekanntlich handelt es sich dabei um kein wirklich leseleichtes Werk. Eine gute Übersetzung ist da Gold wert!

Wir haben uns einmal für euch als Rezensionsexemplar die Übersetzung von Ida und Walther von Wartburg aus dem Manesse Verlag angesehen.

Doch lest selbst:

Dante Alighieris “Die Göttliche Komödie” – ein zeitloses Meisterwerk der italienischen Literatur

Um was geht’s?

Die «Divina Commedia» ist der Klassiker der italienischen Literatur schlechthin und zugleich ihr grandioser Auftakt. Die bei Manesse erschiene, reich kommentierte Übersetzung von Ida und Walther von Wartburg wird von vielen begeisterten Lesern als Referenzausgabe dieses epochalen Wurfs geschätzt. Dank einer klaren, getreuen Textwiedergabe im Deutschen samt erhellenden Erläuterungen erschließen sich Dantes Werk und Welt hier in ihrer ganzen Fülle. Ein Buch, das man gelesen haben muss: Die Neuausgabe in attraktivem Format, augenfreundlichem Satzbild und mit 48 Illustrationen von Gustave Doré ist die ideale Gelegenheit für alle, die sich die Lektüre der «Göttlichen Komödie» seit langem vorgenommen haben.

Wie fanden wir “Die Göttliche Komödie” in der Übersetzung von Ida und Walther von Wartburg?

Unsere Redakteurin Lisa war neugierig und hat das Buch gelesen. Wie es ihr gefallen hat? Das soll sie euch selbst erzählen …

Lisa Liest meint: Wie genau bewertet man eigentlich ein literarisch so anspruchsvolles und viel gefeiertes Werk? Wie kann man eine Übersetzung oder Übertragung überhaupt beurteilen? Diese Fragen stellen ich mir immer wieder, wenn es für mich darum geht einen Klassiker vorzustellen und meine Meinung dazu zu äußern.
Ich habe versucht den Fokus hier darauf zu legen, wie verständlich und detailliert diese Übersetzung der Göttlichen Komödie ist. Ich selbst studiere Literaturwissenschaften und habe daher schon einige Übung darin, schwierige, anspruchsvolle oder wortgewaltigen Texte zu lesen, mich in eine ungewohnte Ausdrucksweise und in Metaphern hineinzuversetzen, umzudenken, zu recherchieren und was sonst dazu gehört. Aber ich kann mich auch noch sehr genau daran erinnern, wie es mir am Anfang des Studiums ging. Da wäre mir die Lektüre eines solchen Buches sicherlich um einiges schwerer gefallen.

Lisas persönlicher Eindruck

Mir persönlich gefiel es sehr gut, dass die einzelnen Gesänge mit einem Kommentar beginnen, die die Intention der Verse veranschaulichen sollen. Hier muss ich jedoch schon sagen, dass Ida und Walther von Wartburg bereits eine sprachlich doch Recht anspruchsvolle Ebene ansetzen, die nicht immer auf den ersten Blick zu verstehen ist und sicherlich an vielen Stellen mehrfach gelesen werden muss. Hier hätte es mir gut gefallen, wenn eine etwas leichter verständliche Sprache angewandt worden wäre, um dem Leser den Einstieg in die Verse zu erleichtern.

Die Übersetzung der einzelnen Verse hat mir dann wiederum sehr gut gefallen und ich glaube, dass man sie gut nachvollziehen kann, wenn man konzentriert bei der Sache bleibt und sich Zeit nimmt, die Worte und Gedanken Dantes auf sich wirken zu lassen.

Im Anschluss an jeden Gesang findet sich dann auch noch ein Anmerkungs-Teil, in dem einige Sinnbilder, die in den vorangegangenen Versen zu finden sind, erläutert werden. Auch hier hätte ich mir etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht, denn Dantes Werk ist voll mit intertextuellen Bezügen, Metaphern, Allegorien, Sinnbilder und versteckten Bedeutungen. Trotzdem allem kann man einen guten ersten Eindruck erlangen.

Ich bin der Überzeugung, dass die Divina Commedia ein Werk ist, dass in seiner Bedeutung und seiner Rezeption einfach unerschöpflich ist. Man kann es wieder und wieder lesen, jedes Mal mit einer anderen Interpretation der verschiedenen Elemente, abhängig von der eigenen Empfindung und Lebenssituation. Dieses Werk bietet so vieles und gleichzeitig ist es eine echte Herausforderung für jeden Leser.

Ich glaube nicht, dass diese Übersetzung für Leser geeignet ist, die sich zum aller ersten Mal in diesem literarischen Spektrum bewegen. Für solche aber, die nicht davor zurückschrecken Zeit zu investieren und sich wirklich ernsthaft mit diesem Buch auseinander zu setzen, die werden sicherlich eine angemessene Grundlage in diesem Werk finden. Die Verse sind gut verständlich übersetzt und wenn man sich nicht zu viel auf einmal vornimmt, kann man mit der Übersetzung aus dem Manesse Verlag sicherlich ein besonderes Leseerlebnis haben.

Wie steht ihr zur göttlichen Komödie?

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Du möchtest nun auch mit Dantes durch die Kreise der Hölle reisen? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar