Arturo – Das Drama – ein düsterer Erotikroman von Davide Alessi

Buchvorstellung

Arturo – Das Drama – ein düsterer Erotikroman von Davide Alessi

Icon ErotikAward Midlist Bronze IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Jurorin Charlotte Taylor aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Erotik des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um eine 90 Seiten starke, im Januar 2016 von der Autorin unter dem Label E.L.R. selbst veröffentlichte Erotik Novelle mit einer düster-abgründigen Geschichte.

Doch seht selbst:

 

ArturoUm was geht’s in Arturo – Das Drama?

Nach dem unschönen Ende ihrer ersten Begegnung will Alissa ihren faszinierenden One-Night-Stand Arturo Bellía zunächst auf keinen Fall wiedersehen. Doch der sexy Schauspieler bleibt hartnäckig.

Sie lässt sich überreden und besucht ihn in seiner Theater-Garderobe. Weil Arturo ihr ungeachtet der ihn umgebenden Geheimnisse genau das bietet, wonach sie sich am meisten sehnt, endet entgegen aller Vorsätze auch diese Nacht wieder in seinem Bett. Doch für Reue ist keine Zeit, denn Arturo macht Alissa einen verlockenden Vorschlag …

 

Wie fanden wir Arturo Arturo – Das Drama?

Man liest selten speziell in diesem Genre so schön geschriebene Bücher und Geschichten. Gefesselt von der ersten Seite verschlingt man dieses Buch problemlos und lässt sich in eine zunehmend dunkler anmutende Romanze verstricken, das auch im zweiten Teil der insgesamt vierteiligen Serie überzeugt.

Skoutz-Juror Charlotte Taylor: “Wunderbare Sprache und ein klassisches erotisches Katz- und-Maus-Spiel mit düsterem Helden und scheuer Gespielin.”

 

Wem verdanken wir Arturo – Das Drama?

Wie sie zum Schreiben gekommen ist, kann Laura Gambrinus, die unter dem Pseudonym Davide Alessi Erotik schreibt, nicht erklären – denn eigentlich kam das Schreiben eines Tages, da war sie wohl elf oder zwölf Jahre alt, zu ihr. Sie musste es einfach tun… Nun, da ihr inzwischen die Teenager- und Twenjahre nicht mehr ganz so nahe sind, erzählen ihre Geschichten auch eher von etwas reiferen Protagonisten: Frauen, die jenseits der dreißig sind, und Männer, die auch gerne mal die Vierzig schon überschritten haben. Viele von ihnen haben teils schmerzhafte Erfahrungen gemacht und müssen diese für ein neues Glück erst einmal verarbeiten.

Wie das so ist mit den so genannten „brotlosen“ Künsten – der Vernunft folgend hat sie BWL studiert, obwohl sie mit Zahlen nicht das Geringste anfangen kann. Ihre Welt sind und bleiben die Worte – gelesen oder selbst geschrieben. Die üblichen Verlagsabsagen haben sie dann allerdings dazu bewogen, es eine Zeitlang lieber mit Malerei zu versuchen, aber ihre erste große Liebe, das Schreiben, war am Ende eben doch stärker. Und so hat sie sich in den letzten Jahren wieder ganz und gar dieser wunderbaren Tätigkeit verschrieben und ist sehr glücklich damit.

In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es Laura vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Sie lebt und schreibt in ihrer Wahlheimat Italien. Hier findet sie die wunderbaren Locations, die sie zu ihren romantischen Liebesromanen inspirieren.

Inzwischen haben wir es auch geschafft, und unsere Chef-Interviewerin Kay Noa konnte Davide Alessi für ein interessantes Gespräch über Italien, Espressi und Autorengebrechen besuchen (weiterlesen).

Auf Amazon findet ihr das Buch (und die anderen Arturo-Bände) natürlich auch.

Schreibe einen Kommentar