Mordswind – romantischer Krimi von Lara Steel

Buchvorstellung

Mordswind – romantischer Krimi von Lara Steel

Award Midlist Bronze IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Jurorin Poppy J. Aderson aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Romance des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um einen 260 Seiten starken, im August 2015 von der Autorin selbst veröffentlichten romantischen Kriminalroman über eine junge Lehrerin, die eine geheimnisvolle Flaschenpost findet, einen Polizisten, der ihren Ausführungen erstmal keine Beachtung schenkt und einen Mord, der nach vielen Jahren aufgeklärt werden will.

Doch seht selbst:

 

MordswindUm was geht’s in Mordswind?

Während einer Klassenfahrt in den schottischen Highlands findet die junge Lehrerin Megan Fairchild am Ufer des Loch Ness eine mysteriöse Flaschenpost. Darin enthalten ist eine Nachricht, die einen schon lange zurückliegenden Mord in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt und dafür spricht, dass eine junge Frau zu Unrecht verurteilt wurde. Pflichtbewusst bringt Megan den Brief zur örtlichen Polizei, wo ihr der attraktive Inspektor Grant mit schottischer Gelassenheit erklärt, dass ihr Fund nichts zu bedeuten hat und der Mord längst aufgeklärt wurde. Verärgert über diese einfältige Arroganz nimmt sie nun selbst die Ermittlungen auf. Als Megan dabei auf eine heiße Spur stößt, erkennt sie schnell, dass sie wohl oder übel Grants Hilfe braucht; und sich bereits in Lebensgefahr befindet …

Eine Leseprobe findet ihr hier.

 

Wie fanden wir Mordswind?

Ein witziges und dynamisches „Ermittler-Duo“, das neben einem guten kriminalistischem Spürsinn auch aufkeimende Gefühle durchblitzen lässt. Sympathische Protagonisten, ein angenehm flüssiger Schreibstil und eine spannende Geschichte, bei der der wahre Täter nicht offensichtlich ist, machen diese Geschichte zum kurzweiligen Lesespaß.

Skoutz-Jurorin Poppy J. Anderson:Spannung, Schottland und eine Liebesgeschichte – mehr braucht es nicht, um mein Herz zu erfreuen. Wenn die Geschichte dann auch noch so toll geschrieben ist, bin ich hin und weg.“

 

Wem verdanken wir Mordswind?

„Ich werde ein Buch schreiben. Ein Buch voller Liebe… und es soll spannend sein. Und ich werde es auch für andere Menschen schreiben… für alle und keinen. Und ich hoffe, dass ich es so schreiben kann, dass wenigstens einer versteht, was und wie ich wirklich empfinde.“ Dieser Gedanke war der Startschuss zu ihrer Autorenkarriere. Das Buch liegt zwar immer noch in ihrer Schreibtischschublade, aber ihr wurde klar, dass sie schreiben will. Bücher mit viel Liebe und das für mehr als nur sich selbst. Eine Erfahrung, die ihr ganzes Leben verändert hat.

Damit ihr euch ein Bild von Lara Steel machen könnt, besuchen wir sie ganz bald und werden uns mit ihr unterhalten.

Wer der Täter ist könnt ihr selber herausfinden, in dem ihr das Buch lest. Kaufen kann man es hier.

Schreibe einen Kommentar