Writers in Prison

Skoutz-Wiki: Writers in Prison Day

Traurig genug, dass es nötig ist, mit einem jährlichen Gedenktag an Autoren und Journalisten zu erinnern, die in Ausübung ihres Berufs verfolgt, verhaftet und gar ermordet werden.  Doch so ist es nun einmal und darum wird seit den 80er Jahren am 15. November der Writers in Prison Day veranstaltet, dem dieser Eintrag gewidmet ist.

Writers in Prison Day in Kürze

Den internationalen Tag des inhaftierten Schriftstellers organisiert seit 1981 das bereits 1960 gegründete Writers in Prison-Committee. Mit Gedenkveranstaltungen, Petitionen, Diskussionen und Werksvorstellungen macht man auf das Engagement und Leid der Betroffenen aufmerksam.

.

 

Writers in Prison etwas ausführlicher

Diesen internationalen “Tag des inhaftierten Schriftstellers” gestaltet maßgeblich das Writers-in-Prison-Committee. Das ist eine Gruppe im Internationalen PEN Club, der dabei von vielen weiteren Organisationen wie zB Reporter ohne Grenzen, tatkräftige Unterstützung erhält. Der Tag wird gelegentlich auch „Tag der inhaftierten und verfolgten Autoren“ genannt.

Das Anliegen ist es, auf das Unrecht hinzuweisen, das Menschen widerfährt, wenn sie von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch machen wollen und sich gegen die Unterdrückung von Informationen wenden.

Es gilt, die  Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren , wie gefährdet Grundrechte wie die Pressefreiheit weiterhin sind, und dass es in 3/4 der Welt keinesfalls selbstverständlich ist, über alles berichten und diskutieren zu dürfen.

Insbesondere legt PEN jedes Jahr seine Case List aus, die alle aktuellen Fälle vorstellt. 2021 sind knapp 900 Fälle bekannt und 750 davon sind in der 166 Seiten umfassenden Broschüre dokumentiert. Der Bericht erfasst, aufgrund welch oft nichtig erscheinender Anlässe die Betroffenen schwere Repressalien erfahren, mit welcher Begründung sie jahrelang in Haft sitzen, von der Außenwelt abgeschnitten sind und Folterungen oder ihre Ermordung fürchten müssen.

Darüber hinaus soll an diesem Tag auch all jener Menschen gedacht werden, die für ihre Liebe zur Wahrheit gestorben sind.

Details gibt es bei PEN, wo auch die Case Lists kostenlos heruntergeladen werden können.

Skoutz hat zum Writers in Prison Day 2021 einen gesonderten Artikel verfasst (weiterlesen)

 

Weiterführende Links:

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.