Second Life Tutorial

Wir von Skoutz unterstüzen den zweiten virtuellen Literatur-Con auf Second Life.
Damit ihr wirklich persönlich dabei sein könnt, wenn lauter tolle Autoren in Kulissen lesen, die von der jeweiligen Lese-Szene inspiriert sind, erzählen wir (oder vielmehr unser großartiger Skoutz-Juror und Hauptveranstalter Thorsten Küper) euch alles was man über Lesungen in Second Life wissen muss!

Wir haben Kay, unsere absolute Obertechnik-Niete, das ausprobieren lassen (die, die auf der Gala mit zwei Knöpfen an der Fernsteuerung des Beamers bereits überfordert ist). Und sie hat es geschafft. Fast im ersten Anlauf! Also es ist wirklich machbar.

SecondLife Tutorial für Zuhörer und Vortragende – Die aktuelle Version!

Ihr braucht, um hier mitmachen zu können, zwei kleine Programme, die ihr einfach downloaden bzw. bei denen ihr euch einfach anmelden könnt. Als erstes natürlich müsst ihr euch bei Second Life selbst registrieren (Schritt 1), dann braucht ihr eine App, mit dem ihr euch auf Second Life bewegen könnt (Schritt 2) und schließlich das Audio-Programm zum Lauschen (und ggf. labern 🙂 ).

Schritt 1 ANMELDUNG AUF SECOND LIFE:

Zuerst einmal müsst ihr logischerweise zu Second Life kommen. Das bedeutet, ihr müsst euch anmelden und einen Avatar erstellen, mit dem ihr euch dort bewegen könnt.

  • Auf dem Weg zu SecondLife
    Du musst dir zunächst auf der Website von Second Life einen Avatar registrieren. Nein, das kostet nichts. Es gibt zwar einen so genannten Premiumaccount, aber den benötigt man nicht wirklich.
    Unter www.secondlife.com gelangst du zur Website von Second Life.
    Um dir dort einen Avatar zu registrieren, klicke auf „Join Now“.
  • Avatar erstellen
    Man will dann einige Informationen von dir haben und du musst dir einen Namen für dein virtuelles Alter Ego ausdenken.
    Außerdem musst du dich für ein Geschlecht entscheiden und einen Avatar auswählen.
    Natürlich musst du auch ein Passwort angeben – logischerweise.
  • Premades
    Praktischerweise wird mittlerweile ein breites Spektrum an Einsteigeravataren angeboten. Falls du nicht wie ein bekanntes blondes Spielzeugpüppchen oder ihr Lover aussehen möchtest, kannst du alternativ beispielsweise auch als Roboter oder Werwolf auftreten. Egal wofür du dich entscheidest, du kannst nachher trotzdem jederzeit jede beliebige andere Gestalt annehmen.

Schritt 2 BEWEGUNG AUF SECOND LIFE:

Als nächstes benötigt ihr ein Programm mit dem ihr Second Life auf eurem Rechner darstellen könnt. Second Life bietet euch unmitt4elbar nach der Anmeldung den SecondLife Viewer zum Download an. Spart euch den Download, denn der ist nicht gut und kompliziert zu handhaben. Deshalb nehmt lieber einen alternativen Viewer.

  • Firestorm Viewer laden
    Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von alternativen Viewern, die du statt des hauseigenen Produktes von LindenLabs (eben diesen SecondLife Viewer) benutzen kannst.
    Wir empfehlen den Firestorm Viewer, den du hier (externer Link auf Phoenix!) downloaden kannst. Auf der Seite werden dir rechts oben werden dir verschiedene Versionen des Firestorms zum Download angeboten. Am einfachsten nehmt ihr für euer jeweiliges System dann diesen: For SL only, 32bit
    Ladet das Programm und installiert es. Es benötigt rund 80 MB Platz auf deiner Festplatte und kann ganz unspektakulär auch wieder entfernt werden.
  • Anmelden
    Nachdem das Programm installiert ist, müsst ihr es starten.
    Gebt jetzt einen Usernamen ein.
    Achtung: Ihr habt nur einen Namen, aber Firestorm fragt zusätzlich nach einem Nachnamen. Der lautet schlicht „Resident“ (Früher konnte man in SecondLife auch einen Nachnamen wählen, heute nicht mehr.). Ignoriert das einfach.
  • Grafik vereinfachen
    Ein Ladebalken zeigt an, dass Firestorm Kontakt mit SecondLife aufnimmt. YEAH! Popcorn schmeiß!
    Ihr werdet euch nun an einem belebten Platz wiederfinden und euch fragen, wie ihr eigentlich auf den saublöden Einfall gekommen seid, euch zu einem Besuch in SecondLife überreden zu lassen.
    Falls ihr schon jetzt bemerkt, dass ihr euch kaum bewegen könnt – KEIN GRUND ZUR PANIK!
    Unter   “Bearbeiten” => “Einstellungen” => “Grafik”kann man die Grafikperformance auf “minimal” stellen. Das schont Ressourcen und erlaubt den Zugang auch mit weniger leistungsstarker Grafikkarte.
  • Zum Literaturcon gehen
    Benutze nun die Suchfunktion von Firestorm, um nach Kueperpunk Korhonen zu suchen oder nach unserem Kafe Krümelkram.
    Unter diesem Link hier auf Second Life

https://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/51/108/22

öffnet sich, sobald ihr angemeldet sein ein Fenster mit dem Programm und allen Links.

Schritt 3 DISCORD:

Um einer Lesung beizuwohnen, braucht es guten Sound. Der zweite virtuelle Literaturcon wird über Discord übertragen. Das klappt auf Second Life direkt (dann hört ihr quasi dort bzw. könnt dort auch mit den anderen Teilnehmern sprechen). Aber ihr könnt diese Lesungen auch direkt per Discord quasi als Podcast hören.

  • Discord ist unter: https://discordapp.com/ zu erreichen.
  • Bei Discord anmelden
    Geht rechts oben auf „Anmelden“.
    Ein Fenster öffnet sich und man wird aufgefordert, die Zugangsdaten einzugeben. Habt ihr natürlich nicht (sonst würdet ihr dieses Tutorial wohl nicht lesen).
    Also klickt am unteren Rand des Log-In Fensters auf „Registrieren“.Wenn meine Serie durch geht – führe ich euch kurz mal eben ins Museum (piqs.de ID: e38c3c5bab12331a7f0db8d12265ef52)
    Ihr werdet gebeten, eine gültige E-Mail-Adresse einzugeben, einen Benutzernamen, den ihr euch aussuchen dürft (und der hoffentlich noch frei ist), sowie ein Passwort, dass nur ihr kennen solltest. (Wem sag ich das?)
  • Discord nutzen
    Für reine Zuhörer:
    Du kannst Discord einfach im Browser nutzen.
    Diese Lösung sollte völlig ausreichen, wenn man nur zuhören, aber nicht selbst sprechen will.
    (Bei einer Lesung sowieso eher erst mal nicht notwendig).
    Ihr könnt per Textchat mit allen Anwesenden, dem Stargast und dem Moderator in Kontakt treten.Für aktives Teilnehmen:
    Wer interaktiver auftreten will, installiert die Discord App (55 MB, das ist ein kleines Programm) auf dem Rechner und loggt sich auf diesem Weg ein.
    Vor allem, wenn ihr selbst ein Mikro benutzen wollt und dort eventuell noch Einstellungen ändern müsst, ist das die bessere Lösung. Das ginge im Browser zum Beispiel nicht.
  • Zur Veranstaltung gehen
    Jetzt kommt ihr über diesen Link zu den Brennenden Buchstaben https://discord.gg/P3x79Xw

Falls ihr Hilfe braucht: Thorstens Benutzername in Discord ist „Kueperpunk“.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.TIPP:
Thorstens Team ist immer etwas verzweifelt, wenn ein Newbie DIREKT vor uns steht und weder den Local Chat noch eine IM bemerkt.
Achtet deswegen auf blinkende orangenfarbene Sprechbasen rechts oben im Bild. Sie deuten darauf hin, dass Euch gerade jemand kontaktiert, um Euch bei den ersten Schritten im Cyberspace zu helfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.