Lia Ray Gewissenstransfer – spannende Dystopie von Rose M. Black

Ein düsteres Zukunftszenario, dem sich eine mutige Heldin, die nichts mehr zu verlieren hat, tapfer entgegenstellt.

Lia Ray Gewissenstransfer von Rose M. Black ist eine mitreißende Dystopie, die von der Autorin im Juni 2018 im Selbstverlag herausgebracht wurde.  Auf 449 Seiten erleben wir die actiongeladene Geschichte einer jungen Frau, die sich auflehnt und nicht akzeptieren kann, dass die Welt von Machthunger und Gier bestimmt wird. Obwohl ihr alles genommen wird, kann sie das ihr vorbestimmte Schicksal nicht hinnehmen …

Doch lest selbst:

 

Lia Ray Gewissenstransfer – eine außergewöhnliche Kämpferin stellt sich gegen das System

Um was geht’s in Lia Ray Gewissenstransfer?

New York 2036: Als Lia Ray sich weigert, ihre jüngere Schwester Cecile an den mächtigsten Mann des Landes zu verkaufen, wird ihr alles genommen. Sogar ihr ID-Chip unter der Haut funktioniert nicht mehr und muss ausgetauscht werden. Danach ist nichts mehr, wie es war. Qualvolle Bilder eines sterbenden Mannes überfluten ihren Kopf. Lia ahnt nicht, dass sie mit dem neuen Chip das Gewissen eines Mörders in sich trägt, für das sie die Todesstrafe erwartet. Durch eine List kommt Lia vorübergehend frei. Sie erkennt auf der Suche nach Cecile und dem tatsächlichen Mörder das wahre Ausmaß des menschenverachtenden Systems.

 

Wie fanden wir Lia Ray Gewissenstransfer?

Unsere Redakteurin Martina hat das Buch mit dem unglaublich ansprechenden Cover gelesen. Wie es ihr gefallen hat? Das soll sie euch selbst erzählen …

Martinas Bücherkessel SkoutzMartinas Bücherkessel meint: Dystopien gehören normalerweise nicht so sehr zu meinem literarischen Beuteschema, doch diese Geschichte hat mich neugierig gemacht und einmal angefangen – auch nicht mehr losgelassen.

Der fesselnde und bildreiche Schreibstil der Autorin zieht einen von der ersten Seite an in diese unglaublich düstere Welt, in der ein Menschenleben nichts zählt und die von Machthunger und Gier regiert wird.  Stimmungsvoll und eindrücklich schildert sie, wie sich Lia Ray auflehnt, sich Gefahren stellt und trotz etlicher Rückschläge nicht den Mut verliere und für das einsteht, was ihr wichtig ist. Mir persönlich hat die junge Frau extrem gut gefallen. Sie ist mutig und hat das Herz am rechten Fleck. Doch nicht nur die junge Protagonistin überzeugt, auch die vielen Nebenfiguren machen die Story zu einem Lesegenuss, den man nicht aus der Hand legen will. Spannung, Action, Trauer, Gefühle, Intrigen und so vieles mehr machen diesen Roman besonders. Man will wissen, wie es weitergeht. Fragen wollen beantwortet werden und ich hoffe, dass wir sehr bald wieder etwas von ihr zu lesen bekommen.

Lia Ray muss man einfach lieben, denn auch wenn alles verloren scheint, gibt sie nicht auf uns kämpft sich durch. 

 

Wem verdanken wir Lia Ray Gewissenstransfer?

Die Autorin Rose M. Black wurde in Oberbayern geboren. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann im Münchner Umland. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt.
In ihrer Freizeit liest sie gerne Thriller, die Einblicke in die Psyche eines Menschen geben. Am liebsten schreibt sie Thriller und dystopische Geschichten für junge Erwachsene im Stil von George Orwells „1984“.
Rose M. Black ist Mitglied im Selfpublisher Verband.
Unter dem Pseudonym Mary Black Rose schreibt sie auch Bücher für Kinder.

 

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Du möchtest Lia Rays Geschichte selbst erleben? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

 

3 Gedanken zu „Lia Ray Gewissenstransfer – spannende Dystopie von Rose M. Black

  1. Hallo Zusammen,

    mein Name ist Marco. Ich habe die Geschichte auch gelesen. Martina hat vollkommen Recht. Das Buch ist sehr lesenswert und voller Spannung.
    Die Geschichte spielt im New York der 30iger Jahre dieses Jahrhunderts, also in der Zukunft und ist hierbei gar nicht so weit weg von einer möglichen Realität – und die kann sehr beängstigend sein!
    Die Hauptdarstellerin, Lia Ray, ist eine vielschichtige junge Frau mit großem (Kämpfer)-Herz. (Nach der Hälfte des Buches hatte ich mich in sie verliebt.) Auch die anderen Charaktere sind äußerst tiefsinnige und hochinteressante Figuren. Aber trotz dieser vielen Figuren und einer großen Ereignisdichte kann man der Geschichte sehr gut folgen.
    Das Buch scheint von der Autorin mit leichter Hand geschrieben zu sein, denn ähnlich leicht, locker und flockig war es für mich zu lesen. Ich habe Kapitel für Kapitel, und davon gibt es 28, regelrecht verschlungen. In einer guten Woche war ich mit der Story durch. Jede einzelne der knapp 450 Seiten war ein Hochgenuss.
    Außergewöhnlich fand ich die überraschenden Wendungen, die auch stets einen Sinn ergaben. Dadurch klebt man förmlich mit der Nase zwischen den Seiten fest und will eigentlich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es fiel mir manchmal schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
    Mit dem Cliffhanger am Ende bin ich heute schon gespannt auf die Fortsetzung in Band 2.
    Würde mich nicht wundern, wenn wir Lias atemberaubende Geschichte irgendwann einmal als Hochglanz-Hollywood-Produktion in unseren Kinos sehen werden. Das Zeug dazu hat diese unterhaltsame, kurzweilige Erzählung allemal.
    Eine ergreifende und spannungsgeladene Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann. ( Habe heute noch Gänsehaut. )
    Note: sehr empfehlenswert!

  2. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt.
    Lia Ray reißt einen komplett mit in Ihre Geschichte ein, so dass man das Buch schwer aus den Händen legen kann.
    Dadurch bin ich ein großer Fan von Lia Ray geworden.
    Ich kann es kaum erwarten Band 2 in den Händen zu halten.

Schreibe einen Kommentar