Kay Noa und die Midlist Contemporary 2020

Nachdem Johanna kurzfristig leider als Jurymitglied ausgefallen ist, habe ich mich bereit erklärt kurzfristig einzuspringen und die Midlist Contemporary 2020 zu erstellen. Contemporary ist für mich seit jeher die spannendste Kategorie. Und darum habe ich mich regelrecht auf die Longlist Contemporary gestürzt, um 9 Bücher auszuwählen, die für mich das letzte Buchjahr präsentieren und in dieser immer etwas sperrigen Kategorie besonders hervorstechen.

Kay über ihre Auswahl der Midlist Contemporary 2020

Manche sagen, sie sei das Auffangbecken für die “unklassifizierbaren” Bücher. Das stimmt natürlich zum Teil. Aber eben nur zum Teil, denn das “Contemporary” – oder “Zeitgenössisch” ist doch viel bestimmender. Meine Auswahl sollte daher auch Bücher enthalten, die sich mit den Themen des letzten Jahres befassen. Mit unserer Selbstfindung, mit dem Umgang mit Flüchtlingen und anderen Gesellschaftsrandbewohnern, mit dem Wandel der Gesellschaft, mit dem alltäglichen Irrsinn – und dem Beethoven-Jubiläum.

Ich habe also zunächst nach Büchern Ausschau gehalten, die für mich besonders gut zu 2019 passten, ohne zu sehr Sach- oder Fachbuch, Ratgeber zu sein. Dann wollte ich noch Bücher, die ich ungewöhnlich finde.  Nach besonderen, wirklich unklassifizierbaren, etwas sperrigen Büchern (was ich positiv meine). Da waren sehr, sehr viele dabei. Die habe ich dann in “verwandte Häufchen” zusammengefasst und mir die Leseproben zu Gemüte geführt, Leser befragt … Handwerkliche Fragen wie Sprache, Cover, Satz mitberücksichtigt.

Dann meine Häufchen nochmal miteinander verglichen. Damit auch wirklich 9 tolle Bücher in meiner Liste sind.  Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer wird, denn wenn man 9 wählen darf, heißt das unweigerlich, dass man vielen, vielen anderen Büchern absagen muss (und ihnen nicht mehr als Trost bieten kann, als einen Platz auf meinem SUB (und der platzt aus allen Nähten!).

Sehr schön fand ich die letzte Instanz meines Jury-Kollegen Cliff Allister, die ich gerne übernommen habe! Was das ist, müsst ihr bei ihm lesen (hier)!

Und nun?

Jedenfalls bin ich sehr gespannt, welches dieser Bücher im Oktober dann aus meiner Midlist Contemporary 2020 den Contemporary-Skoutz mit nach Hause nehmen wird. Ich würde es jedem dieser Bücher gönnen und freu mich sehr auf die nächsten Runden!

Wenn ihr Skoutz, die Autoren und ihre Geschichten (oder andere Geschichten) unterstützen wollt, dann rezensiert bitte bei der Skoutz-Buchsuche. 5 Klicks statt 5 Sterne, leichter und fairer könnt ihr euren Leseeindruck nirgends ausdrücken. Und so auch anderen Lesern auf der Suche nach der nächsten Lektüren helfen.

#miteinander #skoutzigsein!

 

 

Schreibe einen Kommentar