Ich bleibe eine Tochter des Lichts – Schicksalsdrama von Shirin, u. a.

Buchvorstellung

Ich bleibe eine Tochter des Lichts – autobiografischer Schicksalsroman von Shirin, Alexandra Cavelius und Jan Kizilhan

Träne 1erAward Midlist Bronze IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Jurorin Emma S. Rose aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Drama des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um einen 368 Seiten starken, im Januar 2016 im Europa Verlag veröffentlichten autobiografischen Roman über die grausamen Erlebnisse einer jungen Frau, die vom IS verschleppt und als Ehefrau und Sexsklavin missbraucht wurde.

Doch seht selbst:

 

Ich bleibe eine Tochter des LichtsUm was geht’s in Ich bleibe eine Tochter des Lichts?

Das Buch will das Unsagbare erzählen: Das wahre Schicksal eines jungen Mädchens, das in die Hände der IS-Terroristen gerät.

Shirin wollte gerade ihr Abitur abschließen und bald ihr Studium aufnehmen, als die IS-Terroristen in ihr Dorf einfielen. Die bärtigen Besatzer rissen das junge Mädchen aus den Händen ihrer Familie. Zusammen mit den anderen unverheirateten Frauen und Mädchen des Dorfes wurde sie entführt, mehrfach als Braut verkauft und als Sex-Sklavin gehalten. Shirins Leidensweg ist ebenso schwer vorstellbar wie die abenteuerliche Geschichte ihrer Flucht, die ihr schließlich mithilfe des neunten Mannes, an den sie weitergegeben wird, gelingt. Ein erschütternder Bericht über die IS-Gräuel und das Schicksal einer mutigen jungen Frau.

Eine Leseprobe und weitere Informationen könnt ihr hier bekommen.

 

Wie fanden wir Ich bleibe eine Tochter des Lichts?

Ein zutiefst erschütterndes Buch über das Schicksal einer jungen Frau, die unsagbares Leid durchleben musste. Man bekommt einen schonungslosen Einblick in die Tiefen menschlicher Abgründe und lernt das wahre Naturell des IS kennen. Eine brandaktuelle Geschichte, die betroffen macht und zeigt, wie wichtig es ist, dass so etwas verhindert wird und die Menschen, die vor diesen Dingen fliehen, Hilfe und Unterstützung verdienen..

Skoutz-Jurorin Emma S. Rose: “Stell dir vor: Du stehst kurz vor dem Abitur, möchtest studieren. Dann kommen Männer vom IS, entreißen dich deiner Familie. Plötzlich bist du nur noch Sexsklavin, erfährst Gewalt. Selbstbestimmung? Gibt es nicht. Das Buch erzählt die Geschichte der jungen Jesidin Shirin, die all das erleben musste. Und sie ist kein Einzelfall …”

 

Wem verdanken wir Ich bleibe eine Tochter des Lichts?

Shirin ist heute 19 Jahre alt. Mit anderen schwer traumatisierten Jesidinnen kam sie nach Deutschland und lebt im Rahmen eines speziellen Flüchtlingsprojekts in Baden-Württemberg. Ihre Geschichte erzählt sie mithilfe der Journalistin Alexandra Cavelius, deren einfühlsamen Gesprächen mit Shirin wir dieses Buch „verdanken“, auch wenn sie Shirins Geschichte erzählt: ihre Erfahrungen als Sklavin, das Leben im IS-Staat und ihre Flucht aus dieser Hölle, die mit Unterstützung eines deutschen Hilfsprojekts für Traumaopfer endet. Das Buch lässt ihre Albträume ebenso lebendig werden wie ihre Hoffnungen. Sie erzählt, was sie sich heute vom Leben wünscht und wie sie trotz ihrer grausamen Erinnerungen aufrecht in die Zukunft schaut. Von sich selbst sagt Shirin:

»Was auch immer passiert ist, ich bleibe eine Tochter des Lichts.«

 

Kein Interview.

Natürlich hätten wir gerne mit Shirin persönlich gesprochen, doch wir verstehen, dass Shirin nicht immer weiter in Wunden bohren möchte, die sie mit diesem bewegenden Buch verschließen wollte und respektieren diesen Wunsch ebenso wie unsere Leser.

Wenn ihr euch selbst ein Bild der dramatischen Geschichte machen wollt, könnt ihr das Buch hier kaufen.

Schreibe einen Kommentar