Hexenstunde – mystischer Fantasyroman von Anne Rice

Anne Rice verstarb am 11. Dezember 2021 im Alter von 80 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Eines ihrer bekanntesten Werke ist „Interview mit einem Vampir“, das den Startschuss zur Chronik der Vampire gab, die alleine 14 Bände umfasst und zusätzlich mit einigen ihrer anderen Werke verwoben ist. Doch, wie ihr unter anderem in unserem Nachruf sehen könnt, hat sie so viele andere großartige Geschichten in die Welt entlassen. Mit „Hexenstunde“ gelang es Anne Rice wie bei ihren Vampiren und Werwölfen auch bei ihren Hexen etwas neu zu erschaffen, von dem man dachte, man hätte schon alles gehört.

Aber lest selbst …

.

Hexenstunde –  Auftakt der Mayfair-Hexen Trilogie

Hexen Fantasy, wie es, vor allem 1995, kaum eine andere gab. Düster, prickelnd, spannend und unheimlich fesselnd, entführt uns dieses Buch in dunkle Abgründe und lässt uns hin und wieder an unserer Wahrnehmung zweifeln. Grandios.

Cover Hexenstunde Anne Rice

Um was geht’s in “Hexenstunde“?

Seit Michael Curry bei einer Springflut beinahe ertrunken wäre, ist er nicht mehr derselbe Mensch. Zwar konnte ihn die Ärztin Rowan Mayfair wieder ins Leben zurückholen, doch seither verfügt Curry über die Gabe der Psychometrie: Er kann hellsehen, sobald er einen Gegenstand oder eine Person berührt. Weder er noch Rowan ahnen, dass es hier um wahre Hexerei geht. Und dass ein Dämon auf seine Chance lauert, durch ihre Hilfe Gestalt anzunehmen …

 

Wie fanden wir “Hexenstunde“?

Voller Spannung haben wir uns diesem Buch gewidmet und kaum jemals zuvor so viele Eigenschaften in einem Fantasyroman gefunden. „Hexenstunde“ ist, wie die meisten ihrer Werke eher düster. Kein Wunder, denn wo schwarze Magie, Hexen und Dämonen ihr Unwesen treiben, kann es gar nicht anders sein. Wir haben uns auf die Reise gewagt, die uns unter anderem wieder nach New Orleans führt, dessen French Quarter wie geschaffen ist, für diese Art Roman. Rowan und Michael leiten uns durch verworrene Geheimnisse und schaurige Flüche, die etliche Jahre zurückliegen. Mit einem schaurigen und dennoch ziemlich prickelnden Handlungsstrang erforschen wir einige Abgründe der Seele und der Fantasie, aber am Ende jeden Tunnels ist ein Licht. Wie hell es hier scheint, müsst ihr aber schon selbst herausfinden, es lohnt sich. (se)

 

Wem verdanken wir “Hexenstunde“?

Anne O‘Brien Rice wurde 1941 in New Orleans geboren. Berühmt wurde sie vor allem mit ihrer zehnbändigen «Chronik der Vampire» (OT: «The Vampire Chronicles»); der erste Band, «Interview mit einem Vampir», wurde mit Brad Pitt und Tom Cruise verfilmt. Anne Rice hat insgesamt 27 Bücher geschrieben, die sich über 100 Millionen Mal verkauft haben. Sie lebte in der Nähe von Palm Springs.

 

Neugierig geworden? Mehr Informationen zu „Hexenstunde“ und der Mayfair Trilogie bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über den Affiliate-Link  bei Amazon*.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.