Die Zeitgenossen – vampirische Historienreihe von Hope Cavendish

Vampire sind unsterblich. Und damit eigentlich auf ihrer Reise durch die Zeit perfekte Zeugen der oft über jahrhundertewährenden Entwicklungen, die uns zu dem machen, was wir heute sind. Umso erstaunlicher, dass das in der überreichen Vampirliteratur bislang kaum berücksichtigt wurde. Natürlich klingt das in Anne Rices Interviews an, aber dort eher als stimmungsmachendes Detail. Ganz anders bei Hope Cavendish, die ihre Vampirin im Shakespeare’schen London auf die Reise schickt und damit eine nicht nur für Vampirfreunde, sondern auch für Geschichtsbegeisterte absolut lesenswerte Buch-Serie vorlegt. Begleitet Gemma aus London zur französischen Revolution, reist mit ihr in die neue Welt und wieder zurück nach Europa zu den Weltkriegen und bis in unsere Zeit, und werdet so zu Zeitgenossen. Liebevoll gezeichnete Charaktere, interessante Blickwinkel auf akribisch recherchierte historische Großereignisse und natürlich reichlich Abenteuer und Gefühl belohnen euch.

Allein das Wortspiel im Titel der Serie ist schon eine Kaufempfehlung wert.

 

Zeitgenossen – Eine kluge Zeitreise mit Vampiren von Hope Cavendish

Zeitgenossen 1 – Gemmas Verwandlung

1599 in London.
Die junge Apothekertochter Gemma Winwood wird im Hafen von Vampiren überfallen. Der Vampir Viscount Arlington rettet sie, indem er sie in seinesgleichen verwandelt. Er zeigt ihr, wie sie mit ihrem neuen Dasein umgehen kann und dass sie keine Menschen töten muss, um zu überleben.

Doch Arlington scheint ein Verräter zu sein und Gemma flieht aus London. In einem kleinen Dorf in Südschottland findet sie für eine Weile Zuflucht – bis die Bewohner sie dort der Hexerei bezichtigen.
Dies soll indes nicht die letzte Bedrohung bleiben, der Gemma ins Auge blicken muss. Sie trifft auf gefährliche Feinde und findet dennoch auch echte Freunde, die allesamt ihre Wegbegleiter werden.
Ihre Zeitgenossen.

Gemmas Verwandlung ist der Auftakt der historischen Vampirroman-Serie Zeitgenossen. Im Mittelpunkt der Serie steht die Vampirin Gemma, die in diesem ersten Band bereits reichlich Abenteuer erlebt. Das alte London mit seinen Theatern, der Schmutz, die Brutalität dieser Zeit, all das wird plastisch und erlebbar geschildert. Ebenso der Bruch zwischen der immer stärker aufkommenden Wissenschaft und finsterem Aberglauben, der Gemma beinahe auf den Scheiterhaufen bringt. Hope Cavendishs Vampire sind vielschichtig, Gemma macht eine plausible Entwicklung durch und findet nicht zuletzt deshalb Freunde, die ihr in ihrem neuen Leben helfen können. Sie werden ihre Zeit-Genossen …

 

Zeitgenossen 2 – Kampf gegen die Sybarites

Paris am Vorabend der französischen Revolution
Gemma und ihre Freunde haben sich bei den Sybarites eingeschleust. Damit steht Gemma ihr bisher schwierigster Kampf bevor – die Macht einer einflussreichen Vampirsekte zu schwächen. Sie begegnet hierbei auch Giles wieder, der sich ihrem Vorhaben anschließt.

Der Kampf gegen die Sybarites findet schließlich für alle Beteiligten ein unerwartetes Ende, das Gemma und ihre Freunde zwingt, sich auf unbestimmte Zeit zu trennen.
Werden die Freunde sich eines Tages wiedersehen? Die Zeit beantwortet diese Frage, während eine Revolution, ein ungewöhnlicher neuer Freund sowie der erste Vampirroman der Literaturgeschichte Gemmas Schicksal vorantreiben.

Kampf gegen die Sybarites geht es nicht nur um eine logische Weiterentwicklung der Figuren aus dem ersten Band und die hochspannenden Ereignisse rund um die französische Revolution, die ganz Europa erschüttern sollte. Gemma wird auf eine Aufgabe gestoßen, die sie vermutlich über mehrere Bände in Beschlag nehmen wird, ohne dass deshalb die Handlung im jeweiligen Einzelband der Serie leiden würde. Ein besonderes Schmankerl ist, dass Hope Cavendish in ihre Zeitbetrachtungen immer auch besondere Bücher einfließen lässt. So zum Beispiel die Entstehung der Gothic Novels, die mehrere Literaturgenres bis in die heutige Zeit nachhaltig beeinflusst haben.

 

Zeitgenossen 3 – Pakt mit den Rittern des Dan

Aufbruch in die neue Welt
Gemma trifft ihre Freunde Maddy, Miguel und Francisco wieder. Die Begegnung mit Francisco verläuft ganz anders, als sie erwartet hätte. Ausgerechnet er hilft ihr dabei, sich über viele Dinge in ihrem Leben klarzuwerden.
Bei dem Versuch, mehr über die Ritter des Dan herauszufinden, lernen Gemma und Fergus dann einen irischen Schriftsteller kennen, dessen Werk eines Tages bahnbrechende Berühmtheit erlangen wird. Sehr viel später erst tritt Giles wieder in ihr Leben und zwischen ihm und Gemma scheint sich alles verändert zu haben. Welche Rolle spielen die Ritter des Dan dabei? Wird Gemma nun einen neuen Kampf aufnehmen?

In Pakt mit den Rittern des Dan führt Hope ihre Leser in die neue Welt. Wie immer vermittelt sie einen bunten Eindruck vergangener Zeiten, mit all ihren Schrecken, Freuden und Besonderheiten.

Die Zeitgenossen erleben turbulente Zeiten, die ihnen viel abverlangen. Rätsel werden gelöst und neue Fragen aufgeworfen und so liest sich auch Band 3 noch frisch und unverbraucht. Gemma erhält wieder wichtige Hinweise auf die sie beschäftigenden Fragen und findet neue Freunde, wenn sie den Größen dieser Zeit aus Politik und Literatur begegnet.

 

Zeitgenossen 4 – Auf der Suche nach den Ur-Vampiren

Vor dem ersten Weltkrieg
Die Suche nach den Ur-Vampiren führt Gemma und ihre Freunde zunächst zu dem weisen, aber rätselhaften Zervan Behruz und später auf eine abenteuerliche Reise quer durch die Wüste. Dabei begegnen sie einer undurchsichtigen Artgenossin, die sich ihnen anschließen möchte. Ist sie womöglich eine Feindin?
In Babylon werden die Freunde schließlich mit den mystischen Ursprüngen ihrer Vampirherkunft konfrontiert. Erst Jahre später, nachdem verheerende Katastrophen und ein grausamer Krieg ein neues Zeitalter eingeleitet haben, erhalten sie eine Ahnung davon, wie sehr sich ihr Leben dadurch verändert hat. Wie groß ist die Macht der Ur-Vampire wirklich?

Wir begleiten Gemma auf ihrer Suche nach den Ur-Vampiren und kommen dem Geheimnis ein großes Stück näher. Neue interessante Figuren stoßen dazu und verändern auch das Gefüge innerhalb der Zeitgenossen. So lernen Gemma und ihre Leser neue Facetten bekannter Figuren kennen und lieben.

Dazu wird eine spannende Abenteuergeschichte erzählt und mit dem Erreichen des imperialen Europas am Vorabend des ersten Weltkrieges kommen wir der Gegenwart bereits erschreckend nahe …

 

Zeitgenossen 5 – Auf den Spuren Adads

Im 20. Jahrhundert durchleben Gemma und ihre Freunde viele Veränderungen. Erneut sehen sie sich mit einem großen Krieg und zudem einer grausamen Diktatur
konfrontiert, die sie vor ihre bisher schwerste Prüfung stellt. Der machthungrige Ur-Vampir Nergal verfolgt
unterdessen weiterhin seinen Plan, die Menschen zu unterjochen. Um sich ihm und seinen Verbündeten entgegenzustellen, müssen die Freunde alle ihre Kräfte bündeln und auf die Unterstützung alter Feinde hoffen. Wird es ihnen gelingen, das Gleichgewicht zwischen Menschen und Vampiren zu erhalten und den Willen des babylonischen Gottes Adad zu erfüllen?

Skoutz meint: Ein bisschen traurig ist es ja schon, wenn man sich von liebgewordenen Protagonisten verabschieden muss. Ein Trost, dass Hope ein wirklich wunderschön stimmiger Abschluss gelungen ist, der nochmal im Überfluss all das enthielt, was wir an dieser Reihe so geliebt haben. Wir hoffen, dass die neuen Cavendish-Projekte genauso spannend werden.

 

 

Wer möchte, kann sich auf Hope Cavendishs Homepage umfassend über die Zeitgenossen informieren und findet dort auch zahlreiche Quellenangaben und Hintergrundberichte.

 

Wem verdanken wir die Zeitgenossen?

In Braunschweig geboren und aufgewachsen ist Hope Cavendish mittlerweile seit 20 Jahren im Ruhrgebiet verwurzelt. Dort arbeitete sie unter anderem als freie Autorin, Webdesignerin, Bildbearbeiterin und Photoshop-Dozentin – viele Leidenschaften und Interessen führten zu vielen Berufen. Im Sommer 2013 entschied sich Hope, eine weitere ihrer Leidenschaften zum Beruf zu machen, und veröffentlichte einen Band mit phantastischen Kurzgeschichten sowie mit »Gemmas Verwandlung« den Auftakt ihrer Vampirroman-Serie »Zeitgenossen«.

Autorenblog: http://www.hope-cavendish.de

Facebook-Seite: http://www.facebook.com/Autorin.HopeCavendish

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.