Die Volontärin - Stefan Cornelissen - Skoutz-Buchfieberkurve

Die Volontärin – Visionärer Ruhrpott-Thriller von Stefan Cornelissen

Ein für ein bayrisches Jurymitglied faszinierend stimmungsvoll beschriebenes Setting hat „Die Volontärin“ von Stefan Cornelissen. Der Ruhrpott wird plastisch, abgründig, aber auch herzlich beschrieben. Die Thematik dieses im August 2021 vom Autor selbst verlegten Thrillers ist brandaktuell und die Protagonistin bewegt sich erfreulich außerhalb des Mainstreams.Darum war es Ehrensache, Stefan und seiner Emma Erdmann ein Volontariat auf der Skoutz-Midlist zu verschaffen und damit die Chance auf eine Karriere als Crime-Skoutz einzuräumen.

.

Die Volontärin – Ruhrpott-Thriller von Stefan Cornelissen

Diese Mischung aus Dortmund als Industriestadt einerseits und High Tech- Thriller andererseits funktioniert hervorragend. Hier hat das Setting wirklich eine Protagonistenrolle. Und es ist verdammt gut besetzt!

Doch seht selbst:

Um was geht es in „Die Volontärin“?

Stefan Cornelissen - Die Volontärin - Midlist Crime Skoutz-AwardEin neuer Start.
Ein verschwundener Kollege.
Eine fatale Wendung.

Emma Erdmann ist seit kurzem Volontärin bei einem Radiosender, als ihr Kollege und Ex-Freund Tom ohne Erklärung nicht zur Sendung erscheint. Der einzige Hinweis auf seinen Verbleib ist eine kryptische Handy-Nachricht.
In größter Sorge macht sie sich auf die Suche und findet heraus, dass er über ein innovatives Unternehmen für Flugtaxis recherchiert hat, das in ein brisantes Netz aus Korruption und Intrigen verwickelt zu sein scheint. Hat man Tom aus dem Weg geschafft?
Ihre Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, und bald schwebt nicht nur ihr Leben in höchster Gefahr. Es steht noch viel mehr auf dem Spiel …

.

Wie fanden wir „Die Volontärin“?

Dortmund, eine Volontärin im Einsatz als von einem Mix aus Neugier und Sorge getriebene Amateur-Detektivin, die erst allmählich in ihre neue Rolle hineinwächst – das hat Potential. Spannend und schnörkellos erzählt, authentisch beschrieben und doch nie vorhersehbar. Und obendrein mit viel Information um brandaktuelle Themen auch noch aufgewertet – das ist ein Debüt, von dem ich angenehm überrascht bin, weil man nichts von Erstlingswerk merkt. Ich bin gespannt, wie Cornelissen weiterschreibt.

Jurorin Kay meint: Ruhrpott als Schauplatz, sehr plastisch geschriebene Figuren und hochaktuelle Themen wie Flugtaxis und Social Engeneering, Da kann man eigentlich nichts falsch machen. Aber vieles richtig. So wie Stefan Cornelissen.

.

Wem verdanken wir „Die Volontärin“?

Stefan Cornelissen wurde 1975 im Ruhrgebiet geborgen. Er ist Journalist, hat Sportjournalismus in Köln studiert, im Hörfunk volontiert und ein Fernstudium zum PR-Berater (DAPR) absolviert. Er arbeitete für verschiedene Zeitungen und Zeitschiften und wechselte später zum Hörfunk. Nach mehreren Jahren als Moderator, Nachrichtensprecher und Chef vom Dienst war er Chefredakteur eines Radiosenders. Nach seinem Wechsel in die Industrie war er für verschiedene Aufgaben im Kommunikations- und Digitalisierungsumfeld verantwortlich. Stefan Cornelissen lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Dortmund. „Die Volontärin“ ist sein Debüt-Thriller.

Wir sind schon sehr gespannt, was er uns erzählt, wenn wir ihn besuchen.

.

Mehr Info:

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.