Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist – Jugendthriller von Christian Handel

Wenn dein Leben eine Lüge ist …

Mit dieser knappen und unglaublich spannenden These hat mich Christian Handel, unseren Anthologie Skoutz-Award-Gewinner 2017, neugierig gemacht. Ich musste herausfinden, was es mit diesen Worten auf sich hat und welche Rolle sie in seinem neusten Jugendthriller Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist, der  Ende Juli 2019 im Ueberreuter Verlag erschienen ist, spielt. Auf 384 Seiten erzählt uns der Autor die Geschichte von Elektra Hamilton, nein, eigentlich die von ihrem Klon Isabell, die nach dem tragischen Mord ihres Originals den Platz in der Familie einnehmen muss – mit all seinen Privilegien, Pflichten und … Gefahren ….
.

Doch lest selbst:

 

Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist – packender Thriller für Jugendliche vor einem spannenden Zukunftsszenario

Um was geht’s in Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist?

Wenn dein Leben eine Lüge ist …

Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr – und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.

Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?

Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann …

 

Wie fanden wir Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist?

Unsere Redakteurin Martina hat es sich nicht nehmen lassen, dieses mitreißende Zukunftsszenario selbst zu entdecken und das Buch gelesen. Wie es ihr gefallen hat? Das soll sie euch selbst erzählen …

Martinas Bücherkessel SkoutzMartinas Bücherkessel meint: Der Gedanke, ein Klon nimmt meinen Platz nach meinem Tod ein, ist wahrlich wirklich beängstigend …

Christian Handel hat in seinem Jugendthriller genau dieses Szenario durchgespielt, wobei wir hier erleben, wie ein Klon den Platz seines Originals einnimmt, das umgebracht wurde. Sprachlich locker und sehr angenehm zu lesen, entführt er uns in dieses Zukunftsszenario. Wir erleben eine Welt, in der nicht nur Autos zum Luxusgut geworden sind, sondern auch Reiche sich mit Klonen absichern, dass immer genug „Ersatzmaterial“ vorhanden ist. Erzählt wird aus der Sicht von Klon Isabella, die plötzlich aus ihrem „Leben“, wenn man das so nennen will, gerissen wird und plötzlich zu einer der einflussreichsten Familien des Landes gehört.

Mir hat die Mischung aus ethischer Zukunftsdebatte und Kriminalfall sehr gut gefallen. Dauernd rätselt man, wer könnte der Mörder sein und wie könnte das alles zusammenhängen. Geschickte Wendungen und einige unerwartete Überraschungen halten die Spannung bis zuletzt oben und ziehen einen in den Bann. Man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen und fragt sich dauernd, wie viel des Beschriebenen ist 2083 womöglich Realität?

Ein spannungsgeladener Roman der neben turbulenten Gefühlswirrungen auch sehr viel Tiefgang präsentiert und unglaublich gut unterhält.

 

Wem verdanken wir Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist?

Christian Handel wurde in der Schneewittchen-Stadt Lohr am Main geboren, die im sagenumwobenen Spessart liegt. Inzwischen lebt er allerdings in Berlin und ist selbst davon überrascht, wie sehr er sich als Landpflanze im Großstadtdschungel wohl fühlt. Er begeistert sich für Stoffe über starke Frauen, märchenhafte Motive und queere Themen. Nachdem er lange Jahre als Blogger und freier Journalist über Bücher geschrieben hat, schreibt er endlich auch selbst welche.

Mehr über den vielseitigen Autoren erfahrt ihr auch in dem Interview, das wir vor einiger Zeit mit ihm führen durften. (Weiterlesen)

 

[Werbung] Du möchtest selbst die spannende Geschichte entdecken? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

»crosslinked«

Schreibe einen Kommentar