Jana Crämer

zu Besuch bei Jana Crämer

Anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Buches, hab ich mich mit dem Skoutz-Kauz auf den Weg gemacht, um Jana Crämer zu besuchen und ein wenig mit ihr zu plaudern. Meine Kollegin Kay hatte schon vor ein paar Jahren das Vergnügen, als Jana mit ihrem Debüt „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ für den Skoutz-Award 2016 in der Kategorie Drama nominiert war und es bis auf die Short-List geschafft hatte. Ihr Buch hat mich damals sehr berührt, daher war ich neugierig, wie es ihr seitdem ergangen ist.

Aber jetzt spanne ich euch nicht weiter auf die Folter, sondern übergebe das Wort … Viel Spaß 🙂

zu Besuch bei Jana Crämer, die mit ihrer Geschichte so viele Frauen und Mädchen inspiriert …

 

©Eckard Albrecht

Sei du selbst – Wie würdest du dich in drei Worten beschreiben?

Ich bin eine kleine Drama-Queen, unvergleichlich und schonungslos ehrlich.

*lach* Das nenne ich mal wirklich schonungslos ehrlich …

 

In deinem neuen Buch animierst du die Leser zu sich selbst zu finden, wie ist es dir gelungen?

Alles hat damit angefangen, dass ich mein Schweigen gebrochen und mein Doppelleben beendet habe. Früher habe ich meine Sorgen, Ängste und meine Essstörung nur mit mir ausgemacht, heute teile ich sie mit ganz vielen Menschen, die Hoffnung suchen, bei Instagram, YouTube, in meinem Podcast, auf meinem Blog und natürlich in meinen Büchern.

Das ist wirklich inspirierend und für viele ein Segen. Was hast du an diesem Wendepunkt plötzlich anders gemacht?

Ich habe nach so vielen unglücklichen Jahren endlich Ratschläge und Tipps angenommen und auch die Dinge ausprobiert, bei denen ich vorher nur mit den Augen gerollt habe. Was davon geholfen hat, ist in meinem neuen Buch gelandet. Niemand ist dafür gemacht, unglücklich zu sein.

 

Du möchtest anderen helfen, sich selbst zu entdecken, dafür hast du eine Art „Mit-mach-Kreativtagebuch“ entworfen. Hattest du auf deinem Weg auch so etwas? Hast du Tagebuch geschrieben oder deinen Weg anderweitig festgehalten?

Früher leider nicht. Wenn ich schon eher angefangen hätte, Tagebuch zu schreiben, wäre es vielleicht gar nicht so weit gekommen. Das erste Mal wirklich geschrieben, habe ich, als ich meinem besten Freund Batomae mein Leben und somit mein dunkelstes Geheimnis anvertraut habe.

Das war sicher nicht leicht für dich und hat dich einiges an Überwindung gekostet. Wie ist er damit umgegangen?

Er hat mich dann ermutigt, diese schriftliche Entschuldigung an ihn als Buch zu veröffentlichen. So ist mein erster Roman „Das Mädchen aus der 1.  Reihe“ entstanden.

 

Du beschreibst dein neues Buch „Unvergleichlich Du! Wie du Deine beste Freundin wirst“ als eine Freundin aus Papier. Worin glaubst du, liegt der Vorteil im Gegensatz zu echten Menschen?

Ich denke, dass es keinen Vorteil gegenüber Menschen gibt, aber manchmal ist es einfacher, sich die Gedanken erstmal von der Seele zu schreiben und sie so für sich selbst klar zu formulieren und zu sortieren, bevor man sich einem Menschen anvertraut.

 

Jeder Weg ist begleitet von Selbstzweifeln und teilweise auch Rückschritten. Hattest du die auch? Wie bist du da wieder rausgekommen?

Ja, die habe ich.

Präsens, also sind diese Zweifel doch noch gegenwärtig …

Ich bin inzwischen glücklich, das kann ich ohne jeden Zweifel so sagen, aber ich hüpfe trotzdem nicht jeden Tag über die grüne Wiese und schlage Purzelbäume. Ich habe gelernt mein Glück in mir zu finden und es nicht von äußeren Gegebenheiten abhängig zu machen. Ich empfinde kleine Ausrutscher auch nicht mehr als Rückschritt, sondern eher als kleinen Zwischenstep.

 

Wenn du dir eine beliebige Superkraft aussuchen könntest, welche wäre das?

Ich würde den Menschen gerne für 20 Sekunden Mut schenken, denn oft beginnt mit nur 20 Sekunden Mut ein vollkommen neues Leben.

Da kann ich dir nur zustimmen.

 

Gibt es etwas, was du Rückblickend in deiner Vergangenheit ändern würdest, wenn du könntest?

Nichts.

Rein gar nichts?

Alles hatte seine Zeit und hat mich zu der Frau gemacht, die ich heute bin.

 

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass wir bald wieder mit unserer Konzertlesung „Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe“ an die Schulen dürfen und dass ich mit meinem Buch „Unvergleichlich Du! Wie Du Deine beste Freundin wirst“ vielen Mädchen und Frauen da draußen Hoffnung schenken kann, dass alles gut wird, denn daran glaube ich ganz fest.

Das hoffe ich auch – von Herzen. Vielen Dank, liebe Jana Crämer, dass du dir die Zeit genommen hast, mich zu treffen und mir all meine Fragen zu beantworten. Es war ein sehr inspirierendes Gespräch und ich bin von deinem Weg wirklich beeindruckt und wünsche dir, dass du mit deiner Message ganz viele Menschen erreichst. 

 

Mehr zu Jana Crämer und ihren Büchern findet ihr auf:

 

 

Skoutz-Lesetipp:

Unvergleichlich Du! – das inspirierende Mitmach-Buch von Jana Crämer

Sei du selbst – sei unvergleichlich! Dieses Buch wird dir guttun. Hier hat alles Platz: Deine Stärken. Deine Schwächen. Deine größten Wünsche. Deine Ängste. Deine Erinnerungen. Dein Mut und deine Kraft. Es ist Tagebuch, Begleiter auf dem Weg zu dir selbst und vor allem: Eine Freundin aus Papier. Denn was wäre das Leben ohne Freunde? Und was wäre, wenn du dich selbst so, wie deine beste Freundin, lieben könntest?Ich wusste lange Zeit nicht, wer oder wie ich sein wollte. Ich habe immer versucht, allen zu gefallen, und dabei gar nicht gemerkt, dass ich mich selbst nicht mehr leiden mochte. In diesem Buch verrate ich dir, wie ich meine innere Hymne wieder zum Klingen gebracht habe. Komm, lass uns gemeinsam deine Geschichte schreiben. Ich freu mich drauf! Deine Jana

Skoutz meint: Der Weg zu sich selbst ist teilweise sehr steinig und in manchen Fällen sicher auch sehr schmerzhaft. Jana Crämer hat mit diesem farbenfrohen Buch eine Art Tagebuch geschaffen, in dem sie Tipps und Ratschläge gibt, einem gezielte Fragen stellt und viel Raum zur freien und kreativen Entfaltung gibt. Man wird Schritt für Schritt angeleitet, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, sich auch mal unangenehmen Wahrheiten zu stellen. Uns hat das Buch sehr gut gefallen und unsere Martina ist schon fleißig dabei, ihre innere Freundin zu entdecken und ist ganz begeistert, wie viel sie dabei über sich selbst erfährt. Dieses interaktive Buch ist wirklich ein toller Leitfaden, der mit vielen Extras wie Podcastfolgen, Malvorlagen oder Listen überzeugt. Wir lieben es!

 

Mehr Informationen

zum Buch und eine Leseprobe bekommt ihr über unseren Amazon-Affiliate-Link* oder auf der Homepage der Autorin.

Und natürlich freuen wir uns, wenn ihr euch kurz Zeit nehmt und das Buch anschließend in unserer Buchsuche mit einer Lesefieberkurve beehrt. 5 Klicks, die dem Buch, der Autorin und allen Lesern eine große Hilfe sind (weiter)

Schreibe einen Kommentar