Zu Besuch bei Gisela von Giselas Lesehimmel

Unsere diesjährige Jurorin Helga von „Helgas Bücherparadies“ hat sich der Herausforderung gestellt, aus fast 200 Vorschlägen der Longlist Buchblog ihre Auswahl zu treffen. Einer dieser Blogs ist „Giselas Lesehimmel „.

Der Skoutz und ich haben uns auf den Weg gemacht um Gisela näher kennenzulernen und sie mit ein paar Fragen zu löchern. Und wir sind auch schon da.

Heike zu Besuch bei Gisela, die gerne mit ihrem Mann Ausflüge macht und der man mit gutem Essen und tollen Büchern eine Freude machen kann.

Hallo Gisela! Skoutz und ich freuen uns sehr, dass wir heute bei dir sein dürfen. Wir sind schon sehr neugierig auf dich und deinen Blog und wenn es OK für dich ist, fangen wir sofort an. 

Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein …? (Und warum?)

Ich wäre ein Hund bei netten Menschen, die sich bewusst sind, dass auch Tiere eine Seele haben.

Ja, das ist immer wichtig

Ich dürfte dann mit Herrchen oder Frauchen viel Gassi gehen. Wäre oft an der frischen Luft.

Perfekt

Womit kann man dich im Alltag glücklich machen?

Mit gutem Essen, tollen Büchern und Treffen mit netten Menschen.

Super Auswahl, gefällt mir sehr gut!

Vor allem mit meinem Mann Ausflüge machen.

Wir alle haben Wünsche, für uns, für die Welt. Was sind deine und was tust du, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen?

Ich würde mir wünschen, dass unser Umweltklima wieder besser wird.

Ja, da stimme ich dir absolut zu

Dafür lasse ich die meiste Zeit das Auto in der Garage und fahre mit dem Fahrrad. Zuhause benutze ich nur noch festes Shampoo und Seife. Da fällt dann viel Plastik weg.

Da achte ich auch sehr drauf

Welches Buch hat dich am meisten geprägt?

Jetzt von Eckhart Tolle

Bleiben wir kurz beim Buchregal. Welcher Klassiker liegt allen Vorsätzen zum Trotz noch auf deinem SuB? Welches Buch hätte deiner Meinung nach mehr Leser verdient und warum?

Da gibt es einige. Russische Liebesgeschichten habe ich bei Tobias von Lesestunden entdeckt.

Das Büchlein möchte ich in diesem Jahr auf alle Fälle noch lesen.

OK, ich behalte deinen Blog einfach im Auge, damit ich dann sehe, wann du es gelesen hast. 

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich war mit einer Bekannten 2013 das erste mal auf der Frankfurter Buchmesse.

Die Messe ist schon der Wahnsinn, oder? Ich fand das beim ersten Mal so beeindruckend

2014 habe ich dann einen Blog auf blogspot erstellt. Seit 2018 bin ich bei WordPress.

Bloggen ist viel mehr als Blogbeiträge. Dazu gehört Teilen auf versch. Kanälen, Networking mit anderen Blogs, die Kontakte zu Autoren und Verlagen. Wie verteilen sich deine Aufgaben?

Wie du schon erwähnt hast, auf verschiedenen Kanälen teilen.

Ja das stimmt 

Facebook-Büchergruppen, Leserkanone, Lesejury, goodreads, Was liest du, LovelyBooks, thalia, bücher de, Hugendubel, Amazon, Instagram und Twitter.

Welche Blog-Jobs fallen dir besonders schwer und wie meisterst du sie trotzdem?

Ich habe meine Liebe für schöne Fotos machen auf Instagram entdeckt.

Das finde ich wunderbar!

Das ist sehr zeitaufwendig.

Ja das kann ich mir vorstellen

Daher fällt es mir schwer, bei Aktionen auf anderen Blogs mitzumachen. Ich habe jahrelang bei TTT am Donnerstag mitgemacht. Eine tolle Aktion mit super Themen. Meine eigene Aktion Sonntags bei Gisela mache ich wieder vermehrt in den Wintermonaten.

Da bin ich jetzt schon gespannt drauf!

Was ist dir beim Schreiben deiner Blogbeiträge am wichtigsten, worauf achtest du besonders?

Mir ist wichtig, dass ich meine Begeisterung für ein Buch rüberbringe.

Ja, das finde ich auch sehr wichtig

Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat, versuche ich immer freundlich meine Kritik einzubringen.

Auch das gehört immer dazu 

Es heißt, jeder Künstler muss ein bisschen wahnsinnig sein. Was ist dein Schuss „Wahnsinn“?

Ganz klar mein SuB!

*Grins* zeig mir Leser, die den nicht haben

Beschreibe deinen Blog in 3 Sätzen

Mein Blog ist ein Tagebuch der gelesenen Bücher. Er spiegelt meine Vorlieben für Literatur. Er strahlt die Lust an Büchern aus.

Das klingt total schön 

Was würdest du noch gerne lernen und wozu?

Ich würde gerne bei manchen Situationen lernen, gelassen zu bleiben. Das würde das Leben oftmals leichter machen.

Ja da sagst du was 

Welcher Moment im Leben hat dich besonders geprägt?

Der Tod meiner Mutter.

Verständlich

Was sollen deine letzten Worte sein?

Was soll das? Ich habe noch so viele Bücher auf dem SuB!

Der wird vermutlich nie wirklich kleiner 

Und womit soll dieses Interview enden?

Mit einem herzlichen Dankeschön.

Wir bedanken uns sehr für deine Zeit 

 

Und hier entlang geht es zu

Giselas Lesehimmel http://giselaslesehimmel.de/wordpress_V

Facebook: https://www.facebook.com/gisela.simakfey.1

Und hier geht es zu einem besonderen Beitrag, den uns Gisela gegeben hat:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.