Skoutz-Classics: Biblische Kriminalfälle

Heute befassen wir uns mit dem Klassiker schlechthin. Mit dem Buch der Bücher. Mit der Bibel. Und zwar mit der Bibel als Buch, als eine Art Anthologie, in der über viele Jahrhunderte alle möglichen Texte verschiedenster Verfasser zusammengetragen wurden. Als Sammlung von allen möglichen Geschichten und Textformen. Vom Abenteuerroman bis zu düsteren Dystopien.

Zum Hauptartikel geht es hier. In diesem Artikel befassen wir uns mit …

.

Biblische Kriminalfälle

Wer die Bibel ganz am Anfang aufschlägt, muss nur wenige Seiten weiterblättern, bis der erste Mord geschieht: Kain erschlägt seinen jüngeren Bruder Abel. Und bis zum Ende der Bibel kommen noch viele weitere Verbrechen hinzu. Von Unterschlagung und Diebstahl bis hin zum göttlich verordneten und staatlich geplanten Massenmord reicht die Bandbreite der Vergehen. Die Begehung erfolgt im spontanen Affekt ebenso wie von langer Hand geplant. Und auch die Motive sind vielfältig: Neid, Habgier, Feigheit, Eifersucht, Hass, Vertuschung einer Straftat, aber auch politisches Kalkül.

Teilweise mögen die heute als Verbrechen empfundenen Taten einer anderen Grundhaltung geschuldet sein, aber größtenteils schildert die Bibel Taten, die damals auch schon verwerflich waren, doch seht selbst:

.

Der Sündenfall

Schon im Paradies geht es los. Die Schlange verführt die arme Eva arglistig dazu, den verbotenen Apfel zu klauen. Das ist Anstiftung zu einem Diebstahl und im übrigen auch – in Anbetracht der Bevölkerungsdichte im Paradies – Volksverhetzung.

Über die arme Schlange wurde und wird schon immer hergezogen. Weit weniger kritisch beleuchtet man den Rest der Geschichte, denn genaugenommen ist die göttliche Reaktion auf das Geständnis auch alles andere als souverän. Dramaturgisch nötig, um den Zustand, in dem sich die Welt seither befindet, zu erklären, aber eben doch etwas überzogen, denn Adam und Eva aus dem Paradies zu werfen … Aussetzung von Schutzbefohlenen? Und was kann Adam dafür, der definitiv nicht wusste, was ihm seine Eva da vorgesetzt hat?

.

Kain und Abel – Brudermord (1 Mose 4,1-16)

Adams Söhne, Kain und der jüngere Abel, mussten außerhalb des Paradies wie ihre Eltern hart arbeiten. Während Kain Adam beim Bestellen des Feldes half, hütete Kain die Tiere. Als Kain Gott Getreide opfert und Abel daraufhin dasselbe mit einem Lamm macht, zieht Gott das Opfer des Jüngeren vor. Daraufhin fühlt Kain sich zurückgesetzt und und erschlägt eifersüchtig kurzerhand seinen kleinen Bruder.

.

Bildergebnis für Abraham und IsaakAbrahams Versuchung – Anstiftung zum Ritualmord, Nötigung

Nachdem Abraham und Sara endlich mit göttlicher Hilfe einen Sohn bekommen haben, ist die Forderung, den Jungen Isaac auf einen Berg zu führen und dort als Menschenopfer zu schlachten, mehr als grausam. Doch Abraham fügt sich, auch wenn das seiner Frau das Herz bricht. Er nimmt seinen arglosen Sohn und führt ihn zu der benannten Stelle, fesselt ihn dort und setzt bereits das Opfermesser an, als Gott seinen Befehl zurückzieht und stattdessen einen Widder schickt, den Abraham statt Isaac opfern soll.

.

Lot und seine Töchter – Vollrausch, Beischlaf unter Angehörigen, Missbrauch

Lot, dem bekanntlich mit seinen Töchtern die Flucht aus dem zerstörten Sodom geglückt war, lebte seither zurückgezogen in den Bergen. Dieses Leben wird seinen Töchtern jedoch schnell zu langweilig und vor allem perspektivlos. Nachdem es ausgeschlossen scheint, in dieser Einöde einen Bräutigam zu finden, kommen die beiden Mädchen auf die glorreiche Idee, ihren Vater betrunken zu machen und den Wehrlosen sodann zu verführen. Der Plan geht auf und die Frauen werden schwanger. Lot ist wenig begeistert davon, nun in Personalunion Großvater und Vater zweier Jungen zu werden.

.

Joseph – Das Opfer vom Dienst? (1 Mose 39,1-20)

Man kann sagen, Joseph zog das Pech an und ermöglichte damit gleich mehrere biblische Kriminalfälle.

Ähnliches FotoAls Liebling seines Vaters wird er von seinen missgünstigen Brüdern erst einmal entführt und dann als Sklave nach Ägypten verkauft (Entführung und Menschenhandel). Dort gelangt er an den Hof des einflussreichen Beamten Potifar, wo der hübsche und kluge Jüngling der gelangweilten Dame des Hauses auffällt, die daraufhin verscht, ihn zu verführen. Sexuelle Nötigung am Arbeitsplatz. Doch Joseph will Potifar seinen Brotherrn nicht hintergehen. Das wird bei Frau Potifar sehr ungnädig aufgenommen und ein paar tausend Jahre vor #metoo zerreißt sie daraufhin ihre Gewänder und behauptet frech, dass Joseph versucht hätte, sie zu vergewaltigen.

Die Falschanzeige dieser Straftat bringt Joseph erst einmal geradewegs ins Gefängnis. Aber dank seiner besonderen Gabe, von der Zukunft zu träumen, kommt Josef frei und wird sogar zur rechten Hand des Pharao. Es gelingt ihm, eine große Hungersnot abzusichern und so bleibt Ägypten verschont – anders als Josephs Brüder, die ihn unwissend um Hilfe bitten. Joseph sinnt auf Rache, doch dann regt sich sein Gewissen.

.

Jakob und Esau – Wucher, Erbschleicherei und schwerer Betrug zulasten Dritter

Jakob ist der jüngere Zwilling von Esau. Während Vater Isaac den wilden älteren Sohn bevorzugte, war Jakob der Liebling seiner Mutter Rebecca. Als Esau eines Tages hungrig von der Jagd nach Hause kommt, gibt ihm Jakob nur etwas von seinem Linsengericht ab, wenn Esau ihm dafür sein Erstgeburtsrecht abtritt. Damit dieser etwas überhöhte Preis auch wirksam wird, muss Jakob sich jedoch von seinem Vater noch segnen lassen. Dies gelingt ihm, indem er den blinden Mann am Sterbebett täuscht und sich als Esau ausgibt. Sein Bruder ist daraufhin verständlicherweise verärgert und so flieht Jakob vor dem Zorn des Bruders.

.

Bildergebnis für Judith und holofernesJudith und Holofernes – Prostitution, Betäubungsmittelmissbrauch, Mord

Der judäischen Stadt Betulia drohen durch die Belagerung des Holofernes die Wasservorräte auszugehen. Kurz bevor die Stadt sich notgedrungen ergibt, beschließt die schöne Witwe Judith ihre Stadt (oder ihr beträchtliches Erbe?) zu retten. Sie schleicht sich mit ein paar Krügen starken Weines in das feindliche Lager. Gut aussehend und aufreizend gekleidet wie sie ist, gelingt es ihr tatsächlich bis zu Holofernes vorgelassen zu werden. Wie erhofft, lädt sie der Feldherr zu seinem nächtlichen Gelage ein. Als die Diener sich zurückziehen, um die beiden für die Liebesnacht allein zu lassen, enthauptet Judith den von ihrem schweren Wein hilflos Betrunkenen und flieht aus dem Lager. Als die Truppen am nächsten Morgen den Mord bemerken, fliehen sie.

.

Davids Verlangen – Machtmissbrauch und Auftragsmord (2 Sam 11,1 – 12,25)

Bildergebnis für david und uriaDie verhängnisvolle Affäre zwischen Batseba und David haben wir ja schon als dunkle Liebesgeschichte erzählt. Aber genaugenommen handelt es sich hier um nicht weniger als einen Auftragsmord. Einem Untergebenen die Frau ausspannen und ihn dann ermorden lassen – die Geschichte ist auch unter modernen Aspekten harter Tobak.

.

Samaritische Zivilcourage (Lukas 10,30-35)

Der barmherzige Samariter, der einen von Straßenräubern niedergeschlagenen und hilflos zurückgelassenen Reisenden (als Opfer von Raub und Körperverletzung) versorgt und ihm so das Leben rettet, wurde nur so berühmt, weil davor soviele in der gesellschaftlichen Achtung über ihm stehende Personen nicht reagiert haben (unterlassene Hilfeleistung)

.

Der Kindermord von Bethlehem

Auch im Neuen Testament gehen die Verbrechen weiter – man denke nur an den von König Herodes befohlenen “Kindermord von Bethlehem” in der Weihnachtsgeschichte (Matthäus 2,1-18), mit der er sicherstellen wollte, dass der geweissagte König getötet wurde. Man könnte diese Geschichte natürlich auch als Horror einstufen.

.

Weiterführende Links

Einen sehr lesenswerten Artikel, wie all die Gewalt und vor allem die vielen Stellen, die nach der Todesstrafe verlangen, zu lesen sind, bietet dieser Artikel auf Blog Aigg.

Schreibe einen Kommentar