Blog den Blog: Red Fairy Books

Für Blog den Blog treffe ich heute Saskia, die ihren Blog Red Fairy Books bereits seit 2015 mit vielen spannenden Themen befüllt. Sie und ihr Blog konnten sich für die Shortlist qualifizieren und stehen somit in der Endrunde des Votings um den Skoutz Award 2018.

 

Was gibt es auf Red Fairy Books Blog?

 

  • Rezensionen
  • Interviews
  • Gewinnspiele
  • Eigene Texte
  • Blogtouren

 

 

Bei Red Fairy Books wird über alles Mögliche gebloggt, was sie eben gerade so berührt.

Von Musik, über Festivals und natürlich auch das MPS (mittelalterliches Phantasie Spectaculum).

Natürlich berichtet sie auch von den Messen, die sie besucht und von den Seelenwächter – M&Gs, bzw. Events.

 

 

Jetzt gehört das Wort Saskia von Red Fairy Books:

 

Was ist das Besondere an Deinem Blog?

 

Derzeit ist das eine gute und schwere Frage! Aber ich denke, dass das besondere an meinem Blog ist, das er mich mit all meinen Facetten widerspiegelt.

Dass ich ehrlich sage, was ich denke und fühle, und auch mittlerweile den Mut gefunden habe, dort zwischendurch eigene Texte zu veröffentlichen

 

Das man sich gut vorstellen, dass es erst einmal Mut kostet etwas Eigenes vorzuzeigen.

 

 

Welche Schwerpunkte/Vorlieben hast du beim Lesen (Genre)?

 

Das kommt ganz auf meine Stimmung an.

Bis auf Horror, Esoterik und religiöse Bücher lese ich eigentlich alles. Von Fantasy (High Fantasy bis Urban Fantasy), New Adult und Erotik bis hin zu Märchenadaptionen und Jugendbüchern. Früher habe ich zusätzlich viele Krimis und Thriller gelesen.

 

Ein ordentliches Spektrum und viel Auswahl.

 

 

 

Was macht für Dich ein gutes Buch aus?

 

Ein gutes Buch muss dafür sorgen, dass ich Zeit und Raum vergesse. Ich will mich fallen lassen können und am Ende soll es sich anfühlen, als würde ich meinen Freunden und/oder meiner Familie Lebewohl sagen.

Klingt wahrlich nach einem sehr guten Buch 🙂

 

 

 

Nach welchen Kriterien bewertest Du Bücher?

 

An erster Stelle achte ich auf die Handlung, Logik, ob dauernde Wiederholungen vorhanden sind. Besonders in dem Genre New Adult / Jugendbuch etc. sorgen zu viele Wiederholungen gerne dafür, dass die Emotionalität geraubt wird, das nervt irgendwann.

Bei Fantasy achte ich zusätzlich enorm auf die Logik. Auch wenn es Fantasy ist, muss die Logik für mich nachvollziehbar sein. Wenn ich aber z.B. lese, dass ein Mädchen im Baum sitzt und mal eben einen Pfeil mit dem Bogen abschießt werde ich stutzig. So etwas ist nicht mal eben machbar. Ich bin jemand, der noch genauer auf das achtet, was er liest.

Am Ende eines Buches müssen sich für mich jedenfalls alle Handlungsstränge der Geschichte schließen. Zu allerletzt achte ich auf den Schreibstil und welche Emotionen bei mir während des Lesens angesprochen werden.

 

Wir sehen, Du lässt Dir von niemanden ein X für ein U vormachen.

 

 

Was war Dein emotionalstes Blog-Erlebnis?

 

Ich glaube mein erstes und emotionalstes Erlebnis war, als mich damals Nicole Böhm kontaktierte. Ich habe sie und ihre Arbeit schon lange verfolgt und „stalkte“ ihre Facebook-Seite. Als sie mich anschrieb, musste ich nicht nur Grinsen wie eine Bekloppte, sondern hüpfte wie irre meiner Wohnung rum und jubelte.

Ich musste mir enorme Mühe geben, um in meiner Antwort nicht wie ein Fangirl zu klingen. Ich hoffe ich dies damals geschafft habe.

Das andere war, als ich 2017 mein größtes Idol Cassandra Clare treffen durfte. Es kommt mir auch jetzt noch vor wie ein Traum.

 

Na ja, sagen wir mal, Du bist ein großer Fan, Stalking ist da was anderes. 😉

 

 

 

Warum bloggst Du?

 

Zunächst muss ich sagen, ich wollte früher nie einen Blog haben.

Punkt 1: Es gab viele wunderbare Blogs.

Punkt 2: Es gab viele wunderbare Blogs.

Punkt 3: Ich habe es mir nicht zugetraut.

Nun bin ich aber mehr als glücklich, dass mich gleich 2 Autorinnen damals doch überredet haben, das Wagnis einzugehen.

Denn nun, ist es eine Leidenschaft.

Ich blogge, um das was ich liebe in die Welt hinaus zu rufen. Es ist einfach wundervoll Autoren und Verlage unterstützen zu können. Und wenn es nur eine Person mehr ist, die auf das Buch und/oder den Verlag/Autor aufmerksam wird.

Ich liebe einfach das was ich tue. Zu promoten (was wir nun mal tun) ist zu einer Leidenschaft geworden. Ich weiß nicht wann und ich weiß nicht wie, aber es ist so.

 

Wir freuen uns sehr, dass Du Dich getraut hast.

 

 

Hast Du Vorbilder?

 

Mein größtes Vorbild ist meine Mum.

Ich denke aber nicht, dass ihr das meint oder?

Unter den Bloggern gibt es da auch jemanden. His&Her Books von Steffi & Kay Hasse. Sie sind nicht nur alte Hasen im Geschäft, sondern sie sind einfach wundervoll. Man spürt in jedem Beitrag ihre Leidenschaft. Einfach WoW!

Bei den Autoren sind es z.B. Nicole Böhm, Mona Kasten, Nina MacKay, Julia Dessalles, Ava Innings, Kathrin Lichters und mein Idol Cassandra Clare, um ein paar zu nennen. All diese Autoren haben es vom Schreibstil her in sich. Von Emotionalität bis Sarkasmus. Von jedem kann ich noch einiges lernen. Wobei einige auch noch künstlerische bzw. musikalische Talente besitzen, auch da kann ich mir noch einiges aneignen.

 

Deine Mutter wird sich sicher sehr freuen, die Erste zu sein…

 

Was war Dein ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

Ich glaube mein ungewöhnlichster war der mit den 20 facts about me. Dieser Beitrag zeigte zum ersten Mal auch eine andere Seite von mir.

 

Das hat sicher Mut gekostet.

 

 

Hast Du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

 

Um ehrlich zu sein, habe ich darüber nachgedacht. Es lief eine Mobbing Aktion, durch andere Blogger im Jahre 2016. Da war ich kurz davor alles zu schmeißen!

Jedoch standen auch viele hinter mir, die mir zeigten, dass ich nicht aufgeben darf.

 

Dank Deinen Followern.

 

 

Was wäre das größte Kompliment, dass man Dir als Blogger machen kann?

 

Das größte Kompliment ist, wenn jemand durch meinen Blog ein Buch für sich entdeckt, dass er sonst nicht wahrgenommen hätte.

 

 

 

 

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdest Du einfach nur mit „JA“ antworten?

 

Treffen wir uns an der Drachenschenke?

 

Na, auf jeden Fall. Und dann trinken darauf, dass Du weiterhin so viel Spaß beim Bloggen hast.

 

Erzählt es weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.