Hallo Leben, hörst du mich? – ein bewegender Jugendroman von Jack Cheng

Manchmal gibt es diese Bücher, die einen völlig aus den Socken hauen und die die eigene Welt dann verändern. Jack Cheng hat ein solches Buch erschaffen und damit die Welt unserer Redakteurin Lisa völlig aus den Fugen gebracht.
„Hallo Leben, hörst du mich?“ ist der erste Jugendroman von Jack Cheng, nach dem er mit „These Days“ aus dem Belletristik Genre bekannt wurde. Der junge Autor hat schon viele Ecken der Welt bereist und sicherlich viele seiner Erfahrungen in seine Romane mit einfließen lassen. Auch wenn dieses Buch für Leser ab 12 Jahren empfohlen wird, so bietet es auch für die alten Hasen ein einzigartiges Leseerlebnis.


 

Um was geht’s in Hallo Leben, hörst du mich?

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.

 

Wie fanden wir Hallo Leben, hörst du mich?

Lisa Liest meint: Dieses Buch hat mich völlig fertig gemacht. Ich hatte nicht einmal die erste Hälfte gelesen, da habe ich schon völlig im Wahn eine E-Mail an den Autor verfasst um ihm mitzuteilen wie grandios, bewegend, beeindruckend, rührend, lustig und einfach nur schön dieses Buch ist. Offenbar habe ich durch dieses Buch einen kleinen geistigen Ausnahmezustand erreicht und wollte mich im Nachhinein erst einmal in aller Form für meine Nachrichten-Überflutung entschuldigen, weil es mir dann doch rational betrachtet etwas unangenehm war. Armer Mr. Cheng! Aber manchmal muss man es einfach in die Welt hinaus schreien, wenn eine Geschichte einem direkt ins Herz geht und von da an ein Teil deiner selbst wird.

 

Wem verdanken wir Hallo Leben, hörst du mich?

Jack Cheng wurde in Shanghai geboren und ist in Michigan aufgewachsen. Er lebte neun Jahre in New York, wo er als Werbetexter gearbeitet hat und Mitbegründer einer interaktiven Design-Agentur war. 2014 hat er Brooklyn verlassen und verbrachte einen Winter in Südafrika. Seitdem war er eigentlich mehr oder weniger immer unterwegs. Zurzeit lebt er in Detroit. Nach seinem Belletristikroman These Days ist Hallo Leben, hörst du mich? sein erstes Buch für jüngere Leser.

Wer gerne mehr über Jack Cheng erfahren möchte, oder auch Lust auf den ein oder anderen Podcast hat, sollte schnell auf seiner Homepage vorbeischauen.

 

Das Buch bekommt ihr hier auf Amazon oder überall sonst im Buchhandel.

Schreibe einen Kommentar