Der Schatten – Thriller von Melanie Raabe

Heute möchten wir euch mal wieder ein Rezensionsexemplar vom Tisch unserer Crimebeauftragten vorstellen: Der Schatten von Melanie Raabe ist bereits das dritte Buch der sympathischen Autorin. Auch dieses Mal hat sie ein spannendes Szenario entworfen, dass vor allem durch seine psychologische Finesse besticht, so wie die Fans von Melanie Raabe es lieben. Nun haben wir bei unserer Recherche entdeckt, dass die Protagonistin Norah Richter sehr eigenwillig ist und sich von ihrer Autorin losgesagt hat. Norah hat eigene Social-Media-Kanäle auf Twitter (@norahrichter11) und Instagram (@norahrichter) angelegt und teilt dort ihre Erlebnisse. Ist sie vielleicht doch nicht so fiktiv wie alle dachten? Lisa hat das Buch jedenfalls gelesen und sich eine Meinung gebildet.

Doch lest selbst:

Der Schatten – spannender Thriller mit beklemmender Atmosphäre

Um was geht’s in Der Schatten?

„Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen. Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein – bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden?

Wie fanden wir Der Schatten?

Unsere Redakteurin Lisa hat dieses Buch gelesen. Wie es ihr gefallen hat? Das soll sie euch selbst erzählen.

Lisa Liest meint: Viele von Euch wissen, dass Melanie Raabe eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist. Ich bin damals durch ihr Interview bei der Lit.Crime auf sie aufmerksam geworden und war sofort total angetan. Wer sie schon einmal gesehen / gehört / getroffen hat, der weiß was für eine sympathische Persönlichkeit sie ist. Ich habe mir danach direkt Die Falle besorgt und Euch ja schon in aller Ausführlichkeit davon vorgeschwärmt. Kurz darauf folgte dann Die Wahrheit und natürlich musste auch jetzt ihr drittes Buch Der Schatten bei mir einziehen.

Der Schatten ist ein Buch über Trug und Wahrheit, über Täuschung und den Kampf mit dem Glauben an sich selbst. Melanie Raabe hat auch hier wieder einen spannenden (Psycho-) Thriller erschaffen, der vor allem auf der psychologischen Ebene mit einer guten Portion Nervenkitzel überzeugt und ohne brutale Gewaltszenen auskommt.
Melanie Raabe ist einfach eine Meisterin der Worte. Vor allem ihre Protagonistin Norah Richter zeichnet sie so klar, dass man als Leser Seite an Seite mit ihr durch die Zeilen der Geschichte wandern kann und irgendwann selbst nicht mehr weiß, was Wahrheit und was Lüge ist. Man möchte dem Geheimnis auf die Spur kommen, die Rätsel der Vergangenheit lösen und kommt selbst ins Grübeln darüber, wo die eigenen Grenzen angelegt sind.

Dass jeder Mensch potenziell in der Lage ist einen Mord zu begehen, wenn nur die richtigen Umstände zusammen kommen, ist seit jeher heiß diskutiert und es war von Anfang an spannen zu sehen wie Melanie Raabe in Der Schatten diese Frage beantwortet. Instinktiv würden die Frage vermutlich alle erst einmal verneinen, aber als Leser fühlt, lebt und leidet man zusammen mit Norah Richter und wird auf Irrwege der eigenen Emotionen gebracht, die diese Antwort vielleicht mehr als einmal schwanken lassen.

Auch wenn Der Schatten für mich nicht an ihr Erstlingswerk heranreicht, so hat die Autorin mich mit diesem Buch wieder einmal von sich überzeugt. Melanie Raabe kann einfach schreiben und mit wenigen Worten etwas großartiges und vor allem mitreißendes erschaffen. Wer also auf Nervenkitzel und Rätselraten steht, der sollte sich unbedingt die Werke dieser Künstlerin anschauen.

Wem verdanken wir Der Schatten?

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin – und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT. Melanie Raabes Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht. Die FALLE war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre, TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln.

 

Wenn Du diese Geschichte nun selbst erleben möchtest, dann kannst Du dich hier auf Amazon oder überall sonst im Buchhandel informieren.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.