SKOUTZ MAGAZIN

 

Skoutz präsentiert

[adrotate banner=“1″]

Als Truly glaubt, ihre kriminologischen Abenteuer seien zu Ende, muss die Junghexe feststellen, dass ein…

[adrotate banner=“4″]

Raven und seine Begleiter stranden im Ödland der 

[adrotate banner=“5″]

Eileen wird mit einer Meisterin der Zaubertränke verwechselt und …


Neueste Blog Einträge

  • Wer Liebe verspricht von Rebecca Ryman
    Heute stellen wir euch das Debüt der 2003 verstorbenen indischen Autorin Rebecca Ryman vor. Es ist eines jener Bücher, die es bis nach ganz oben geschafft hat und sogar verfilmt wurde. Doch bevor wir weiter schwelgen. Um folgendes Buch handelt es sich und darum geht es. Wer Liebe verspricht von Rebecca Ryman Die atemberaubende Geschichte einer grenzenlosen Liebe Indien 1848: Die 22-jährige Amerikanerin Olivia trifft auf Einladung ihrer Tante in Kalkutta ein. Lady Bridget sucht für ihre Nichte einen Ehemann, doch Olivia sträubt sich verbissen gegen die Heirat mit einem dieser langweiligen englischen Kolonialherren. Sie sehnt sich schmerzlich nach der Freiheit ihrer Heimat. Da begegnet sie Jai Raventhorne, dem illegitimen Sohn eines Engländers und einer Inderin aus ärmlichen Verhältnissen. Jai ist ein Ausgestoßener in der von Vorurteilen bestimmten Welt der britischen Kolonie – und er erobert Olivia im Sturm. Doch Jai kann es nicht zulassen, dass Olivia ihm so nahe kommt, und verlässt sie … Wie kam die Geschichte „Wer Liebe verspricht“ an? Skoutz meint: Die Geschichte um Olivia und ihre Liebe und auch ihren Hass auf den Mann ihrer Träume verschlungen, konnte es nicht wirklich aus der Hand legen. Rebecca Ryman hat hier jedoch nicht nur eine einfache (ein wenig verstrickte) Liebesgeschichte über eine Amerikanerin und einen Inder (bzw. Halbinder, Mutter Inderin und Vater Engländer), geschrieben, sie hat auch sehr gut die Zeit der Kolonialherrschaft Englands in Indien beschrieben, die Zeit des Teehandels und die Industrialisierung dort. (Ela; komplette Rezension*) Wer war die Autorin Rebecca Ryman? Rebecca Ryman ist das Pseudonym einer Autorin, die in Indien geboren wurde und dort große Teile ihres Lebens verbrachte. Sie starb 2003 in Kalkutta. Ihre Romane »Wer Liebe verspricht«, »Wer Dornen sät« und »Shalimar«, im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen, machten Rebecca Ryman in Deutschland und international zur Bestsellerautorin. (Quelle: S.Fischer Verlag*) Mehr Informationen  Du möchtest nun auch gerne das Buch „Wer Liebe verspricht“ lesen? Dann bekommst du mehr Informationen in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon*. Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.  
  • Das Polarlicht in deinen Augen von Ann Christine Larsen
    Die Autorin Ann Christine Larsen nimmt uns mit nach Lappland, in eine Geschichte aus Liebe und dem Blick ins Polarlicht. Bisher hatte sie uns in einigen ihrer Bücher ins Outback Australiens mitgenommen, doch dieses mal sollten wir uns dick und warm anziehen, denn in Lappland ist es bekanntlich sehr kalt. Lasst uns doch mal auf den Klappentext schauen, damit wir wissen worum es eigentlich in der Geschichte geht. Das Polarlicht in deinen Augen von Ann Christine Larsen  Als Tochter eines IT Moguls lebt Kaisa in einem goldenen Käfig. Das ändert sich schlagartig, als sie einen Brief ihrer totgeglaubten Mutter aus Lappland erhält. Kaisa flüchtet mit dem Ziel, ihre Mutter zu finden. Auf der Suche nach ihr landet sie unter dem falschen Namen Luna auf einer Husky-Farm. Hier lernt sie Janne mit den aquamarinblauen Augen kennen und verliebt sich in ihn. Allerdings verschweigt Kaisa ihm ihre wahre Identität und lebt in ständiger Angst, erkannt zu werden. Doch das ist nicht ihr einziges Problem. Jemand versucht sie von der Husky-Farm zu vertreiben und plötzlich stürzt das Kartenhaus ihrer Lüge über ihr zusammen. Kann Janne ihr das verzeihen? Wird ihre Liebe das überstehen? Findet Kaisa tatsächlich ihre Mutter, die sie so lange für tot hielt? Wenn das Polarlicht die Dunkelheit vertreibt. Eine tiefgründige Liebesgeschichte in der atemberaubenden Winterwelt Lapplands. Wie kam die Geschichte an? Unsere Ela hat es gelesen und sagt folgendes dazu: Bisher spielten die meisten Geschichten der Autorin im Outback Australiens. Dieses Mal jedoch entführt sie uns nach Lappland. Bevor ich jedoch zur Geschichte komme, lasst uns einen Blick auf des Cover werfen. Passend zum Titel, sehen wir hier das Polarlicht. Genau solche Bilder liebe ich, aber das nur nebenbei. Für mich passt Motivwahl und Titel perfekt zusammen. Und damit komme ich doch direkt zur Geschichte … weiter hier* Wem verdanken wir „Das Polarlicht in deinen Augen“? Ann Christine Larsen ist das Pseudonym, unter dem sie Liebesromane veröffentliche.  Geboren wurde sie in den 70 gern und lebt mit ihrer Familie in Baden-Württemberg. Sie arbeite als Sachbearbeiterin in der Auftragsabwicklung einer Firma und am Wochenende schreibt sie. Die Ideen zu ihren Geschichten findt sie im täglichen Leben und auf Reisen. Bücher begleiten sie schon ein Leben lang, zu ihren weiteren Hobbys gehören Yoga, fotografieren und Reisen. Sie ist ein Riesenfan von Finnland, den Nationalparks der USA und Australien. Mehr Informationen  Du möchtest nun auch gerne das Buch „Das Polarlicht in deinen Augen“ lesen? Dann bekommst du mehr Informationen in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon*. Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
  • Liebeschaos & Last Christmas von Hellen May
    Liebeschaos & Last Christmas von Hellen May. Eine humorvolle und schöne Liebesgeschichte, die wahrlich Bilder in den Kopf zaubert. Schnee, tolle Geschichte und ein ungelöstes Rätsel, alles sehr gut verpackt in eine schöne Geschichte. Aber seht selbst … Liebeschaos & Last Christmas von Hellen May Um was geht es in „Liebeschaos & Last Christmas“ von Hellen May? Luxusurlaub, damit wurde ich gelockt, doch anstatt eines herrlichen Ausblickes ins verschneite Tal hinterlässt ein entblößter Männerhintern einen tiefen Eindruck bei mir. Dieses Weihnachten ist alles anders für Victoria Leißner, denn sie verbringt die Feiertage mit ihrer besten Freundin Helena im Schneethaler Wellness & Spa Hotel. Doch anstelle von Erholung und Ruhe begegnet sie einem Mann aus ihrer Vergangenheit, der ihr Herz sofort wieder in Wallung bringt und sie daran erinnert, was sie ihm angetan hat. Liam Christiansen will nur ein guter Freund sein und Nick beistehen, als dieser von seiner Freundin verlassen wurde. Dafür fährt er auch mit ihm in seine alte Heimat zurück und verbringt dort die Feiertage in einem Berghotel. Womit er aber nicht gerechnet hat, sind ungeahnte Schneemassen, alte Freunde und eine Frau, die ihn vor vielen Jahren nicht nur beeindruckt, sondern ihm ein bisher ungelöstes Rätsel aufgegeben hat. Bekommt Victoria die Chance, sich zu entschuldigen? Und wird Liam endlich eine Antwort auf die Frage erhalten, die ihn so viele Jahre schon beschäftigt? Wie hat uns „Liebeschaos & Last Christmas“ gefallen? Ich habe mich sofort wohl gefühlt in der Geschichte und hatte ganz viele Bilder im Kopf, auch von der Umgebung, dem vielen Schnee und natürlich von den Protagonisten. Ich finde den Schreibstil der Autorin wunderschön, ich wurde dadurch durch die Kapitel geführt und war total gefesselt davon. Mein Kopf war mittendrin und mein Alltag war so weit weg – das war eine gelesene Auszeit für mich. Die Geschichte hat mich berührt, ich konnte Lachen und es gab eine wirklich tolle Romanze. Alles in allem eine tolle Möglichkeit sich aus seinem Alltag zu träumen und in der Geschichte zu versinken. Tolle Lesezeit gehabt, vielen Dank dafür! (hs) [Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in einem der vielen Buchshops. Leseprobe und weitere Infos über unseren Affiliate-Link zu Amazon* Wem verdanken wir „Liebeschaos & Last Christmas“? Hellen May ist ein Pseudonym und sie schreibt zur Freude ihrer Leser Liebesromane mit Happy End. Ihr zweiter Roman »Liebeschaos hoch 3« schaffte es auf Platz 2 der Amazon E-Book Charts und »Begegnungen mit Folgen« sogar auf Platz 1. 1970 geboren, entdeckte sie schon früh ihre Leidenschaft für das Schreiben, indem sie ihre täglichen Erlebnisse niederschrieb. Heutzutage arbeitet sie tagsüber in einem Büro, jongliert mit Zahlen und Formeln und abends und am Wochenende schreibt sie. Ihre Inspirationen holt sie sich im Alltag und auf ihren Reisen, wie im August 2006, als sie nach Kalifornien flog und das erste Mal Carmel by the Sea besuchte. Fasziniert von der traumhaften Küstenstadt kam ihr die Idee zu „Und wieder Carmel“. Mit ihrer Familie lebt sie am Rand von Hamburg, fährt gern Motorrad, um den Kopf frei zu bekommen und sieht gern fern.     Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
  • Askja – Eigentum des Wikingers von Lisa Skydla
    Von der skoutzigen Autorin Lisa Skydla werden wir direkt zu beginn des Jahres zu den Wikingern entführt und unsere Ela hat das Buch auch gleich gelesen.  Um folgendes Buch der Autorin handelt es sich. Askja – Eigentum des Wikingers Manchmal muss das Herz erst über den Kopf siegen.  Geraubt von plündernden Wikingern, fürchtet Askja, dass ihr letztes Stündlein gekommen ist. Als sie fast zu Tode geprügelt wird, erregt sie die Aufmerksamkeit des Jarls, der sie für sich einfordert. Obwohl sie sich zu ihm hingezogen fühlt, denkt sie an Flucht, denn sie ist für ihn doch nur eine Sklavin, oder nicht? Wulfgar beansprucht eine junge Frau, um sie vor einem schlimmen Schicksal zu retten, allerdings ist da noch mehr. Er kann sein Glück kaum fassen, als er feststellt, dass sie es genießt, wenn er seine dominant-sadistischen Neigungen mit ihr auslebt. Als plötzlich Angriffe auf seine Siedlung stattfinden, gibt es für ihn nur eine Erklärung: Askja hat ihn verraten! Zerrissen von der Liebe für sie und ihrer vermeintlichen Schuld, versucht er, die Wahrheit herauszufinden, doch die Zeit läuft ihm davon. Ist sie vielleicht doch unschuldig? Oder blendet seine Verliebtheit ihn? Eine Geschichte, die den Leser in eine längst vergangene Zeit führt, in der Liebe, Treue und Hass eine wichtige Rolle spielten. Der Roman ist in sich abgeschlossen und enthält explizite Szenen. Wie hat es uns gefallen?
  • Report aus dem Skoutz-Buchregal # 119 – Cat Content
    Am 02. Januar war Katzen Neujahr – der US amerikanische Happy Mew Year. Dazu haben wir in unserer Gruppe nach Büchern gefragt, wo Katzen eine große Rolle spielen und haben aus dieser Liste dieses Skoutz Buchregal zusammengestellt. Tier-Bücher sind bei unseren Skoutzis allgemein sehr beliebt und Cat Content ist natürlich nie schlecht. Wobei sich unsere Hunde immer noch fragen, woran das liegt. 🙂 Aber hier – seht selbst … Skoutz-Buchregal # 119 – Katzen-Special Katzen spielen im Autorenleben eine auffallend große Rolle, das wissen wir aus unseren Kursen. Kein Wunder, dass sie uns auch literarisch beschäftigen. Cat-Content findet sich im Skoutz-Buchregal Nr. 119 quer durch alle Genres, und so haben wir von anspruchsvoller Lektüre, über Kinderbücher, Fantasy, Crime und Liebesromanen wirklich immer etwas gefunden, wo auf samtenen Pfoten, leise schnurrend oder warnend fauchend ein Katzentier die Handlung bestimmt. . Das nasse Kätzchen (Das Ipswich-Ereignis 1) – Zauberhaftes von Kelly Cait  Mitten im strömenden Regen findet die Hexe Miranda eines Abends ein schneeweißes Kätzchen. Sie hebt es auf und nimmt es mit nach drinnen, ohne zu ahnen, womit sie es wirklich zu tun hat. Bald beginnt sie zu ahnen, dass etwas in der Welt der Magie schiefgelaufen ist. Zusammen mit dem Zauberer Nexus bemüht sie sich, herauszufinden, was – und vor allem wer – hinter den geheimnisvollen Ereignissen steckt. Miranda kommt gefährlichen Gegnern in die Quere und dabei ist sie doch nur eine einfache Alltagshexe. Aber weder sie noch ihre Widersacher haben mit der Entschlossenheit einer kleinen weißen Katze gerechnet. Erster Band von „Das Ipswich-Ereignis“ Skoutz meint: Was soll ich schreiben? Ich bin eher zufällig auf das Buch gestoßen und war sofort in der magischen und schönen Geschichte drin. Das kleine Kätzchen fand ich bezaubernd. Von Anfang bis Ende war ich gefesselt und auch wenn das Ende ein wenig schnell kam, hat das meine Leselust nicht gestört. Ich habe diese Geschichte sehr gerne gelesen und fand sie im doppelten Sinne zauberhaft. (hs) Das Buch haben wir noch nicht besprochen und darum verlinken wir auf Amazon (weiterlesen*). . Die Katze, die rückwärts lesen konnte – Band 1 der Cozy Crime-Reihe von Lilial Jackson Braun Vor dieser Spürnase ist kein Mörder sicher: „Die Katze, die rückwärts lesen konnte“ von Lilian Jackson Braun jetzt als eBook bei dotbooks. Gerade noch Polizei-Reporter, jetzt Journalist bei einer Lokalzeitung – Jim Qwilleran geht davon aus, dass ihm ein langweiliger Job bevorsteht. Doch schon sein erster Auftrag ist unverhofft spannend: Der Leiter einer Kunstgalerie wird tot aufgefunden, erstochen mit einem Meißel! Sofort wittert Jim eine brandheiße Story. Bei seinen Recherchen erhält er unerwartete Hilfe, denn Koko, der schlaue Siamkater des Opfers, scheint fest entschlossen, den Mörder zu überführen. Und dank seines feinen Spürsinns findet er Hinweise, die den Menschen verborgen bleiben … Skoutz meint: Sehr unterhaltsame Geschichte, die total gut aus dem Alltagsstress abtauchen lässt. Der Anfang war ein wenig „holprig“, aber nach ein paar Kapiteln war ich mittendrin und fühlte mich ganz nah dran und habe eifrig mitermittelt. Tolle Story, die eine vergnügliche Lesezeit für alle Katzenfans und Kriminologen verspricht! (hs) Das Buch haben wir noch nicht besprochen und darum verlinken wir auf Amazon (weiterlesen*). . Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas – Tiefgründige Mystery-Story von Paula Grimm Im Juli des Jahres 2012 kauft die Journalistin Tamara Sänft ein Haus in Tannhuysen am Niederrhein. Dort findet sie das Tagebuch von Felicitas Haechmanns aus dem Jahr 1990, das sie sofort magisch anzuziehen scheint. Als sie das Buch zu lesen beginnt, erscheinen Felicitas und ihr Krafttier, ein Pumaweibchen, um davor zu warnen, in diese Geschichte einzutauchen. Doch Tamara ignoriert diese Zeichen. Im Gegenteil – die beiden Zeitungsartikel, die sie zwischen den Seiten findet, spornen sie an, diese Geschichte unter ihrem eigenen Namen als Roman zu veröffentlichen. Und tatsächlich gestaltet sich die Arbeit an dem Buch außerordentlich vielversprechend, die bis in die 70er Jahre reicht. Doch die Geschichte entwickelt alsbald eine ganz eigene Dynamik, die eng mit Tamaras Leben verknüpft zu sein scheint. Und welche Rolle spielt Tamaras Mann in dieser Geschichte um  ein dunkles Geheimnis? Skoutz meint: Die Katze taucht hier eher als Symboltier auf, aber das macht nichts: Wir fanden den Roman ungewöhnlich und fesselnd. Die scheinbar ruhige Erzählweise zieht einen mitten in die Lebenswelten der beiden Frauen. Felicitas ist kein Buch, das man liest und sofort wieder vergisst. Eine großartiges Lektüre für alle, die sich auf eine Geschichte einlassen wollen, die gerne abseits des Mainstreams lesen und von einem Roman noch Tiefe erwarten.    Weiterlesen.  . Pretty Guardian Sailor Moon – Kultmanga von Naoko Takeuchi  Seit Jahren warten die Manga-Leser sehnsüchtig auf das Erscheinen dieser hochwertigen Schmuckausgabe. Neben neuen, bislang unveröffentlichten Covern beinhaltet diese Ausgabe alle jemals erschienenen Farbillustrationen und farbige Comicseiten! Dieses spezielle E-Book-Format kann auf allen aktuelleren Tablets und Geräten mit Zoomfunktion gelesen werden. Dein Leseprogramm sollte die Darstellung von Fixed-Image-E-Books im EPUB3- oder mobi/KF8-Format unterstützen. Weitere Informationen findest du auf der Homepage von Egmont Manga.   Skoutz meint: Tolle Schmuckausgabe dieses Mangas, den ich schon in jungen Jahren kennengelernt habe. Und wenn man dann solche Bücher wiederaufgelegt entdeckt, ist es immer etwas besonderes. (hs) Das Buch haben wir noch nicht besprochen und darum verlinken wir auf Amazon (weiterlesen*). . Tripod, das schwarze Kätzchen – preisgekröntes Jugendbuch von Hanna Nolden  Ben ist sauer. Von seinen Klassenkameraden wird er gemobbt, die Schule tut nichts dagegen und seine Mutter glaubt, ein dreibeiniges Kätzchen würde all seine Probleme lösen. Als ob er nicht eh schon ständig an sein verlorenes Bein denken müsste! Lieber flüchtet er sich in das Onlinerollenspiel „Knights of Maira“, wo er mit seinem besten Freund Oliver Abenteuer erlebt. Doch sein Kätzchen Tripod hat sich in den Kopf gesetzt, etwas gegen das Mobbing zu unternehmen, und Ben begegnet ausgerechnet in Maira einem Mädchen, das seine Welt auf den Kopf stellt. Ein Mädchen mit einem Knall. Kann das gutgehen? Skoutz meint: Ben, der wegen eines Unfalls sein Bein verloren hat, fühlt sich auf „verlorenem Posten“. In der Schule wird er gehänselt und er flüchtet sich in ein Onlinespiel. Die Autorin hat sehr schöne Worte gefunden, das Thema anzugehen. Man möchte angenommen werden, wie man ist, es sollte keine Barrieren geben. Für mich hat die Autorin es wunderbar verpackt und eine extrem berührende Geschichte daraus gezaubert. (hs) Tripod hat im letzten Jahr den Skoutz Award in der Kategorie Kinder,- und Jugendbuch gewonnen. Weiterlesen. . Whitehall Werecats (Tattoo 1) von Lilly Labord  Wer ist dieser Mann? Kaum hat Cara Ferguson ihre neue Stelle als Kunstexpertin für Scotland Yard angetreten, trifft sie in ihrem neuen Lieblings-Coffeeshop den charmanten Barista Jack. Beide teilen das Interesse an Kunst, Kaffee und Katzen und bald enteckt sie morgens ein Herzchen aus Milchschaum auf ihrem Espresso. Was Jack und Cara zusammenbringt, reißt die beginnende Affäre dann aber auch wieder auseinander: Jack wird zum Hauptverdächtigen in einem Fall, der Cara alles abverlangt. Ruhe findet sie bei einem Kater, der ihr zuläuft. Doch auch er ist rätselhaft. Weshalb ist er von Kopf bis Schwanzspitze tätowiert? Als Cara den Zusammenhang zwischen ihrem Fall, Jack und dem geheimnisvollen Kater herausfindet, ist sie bereits in größer Gefahr. Ein spannendes und romantisches Spin-off der paranormalen „Whitehall-Shadow“-Reihe von Lilly Labord und Kay Noa Skoutz meint:  Es „miaut“ nach mehr! Ich war bereits vom ersten Spin-off und der eigentlichen Whitehall-Reihe sehr begeistert. Durch die gut beschriebenen und sympathischen Charaktere fühlt man sich umgehend so, als wäre man live vor Ort und mittendrin dabei. Lilly hat einen sehr schönen Schreibstil, sodass man die Geschichte im Rekordtempo durchsuchtet  und sie deshalb (leider), auch ratz-fatz ausgelesen hat. Was soll ich sagen? Die Geschichte der Whitehall Werecats ist sehr spannend, mit einer „Prise“ Humor und einem „Streusel“ Liebe. Die Story nimmt schnell Fahrt auf, man ermittelt unwillkürlich mit Cara mit, hat seine eigenen Verdächtigen und wird am Ende doch überrascht, dass es so ganz anders kommt, als man vermutet hat. (stephi) Weiterlesen. . Witch’s Wishes von Carmen Gerstenberger  Beatrix Morgan Maret Malefica – kurz Trixie – ist die mächtigste Hexe der Welt … Naja, besser gesagt, sie wäre es gern. In Wahrheit ist sie das schwarze Schaf der Familie. Während die anderen Hexen aus dem kleinen Ort Wicca weit über die Landesgrenzen hinaus für ihre wirksamen Zaubersprüche bekannt sind, lebt Trixie zurückgezogen in einem Häuschen im Wald. Ihre Magie scheint eine Fehlfunktion zu haben, denn jeder Wunsch, den sie ausspricht, geht furchtbar schief. Die koffeinsüchtige Eule Norman und der vergessliche Kater Tiberius sind die Einzigen, die sich mit ihr abgeben. Mehr oder weniger. Bis eines Tages unerwartet der Schwarzmagier Gideon vor ihrer Tür auftaucht und darauf besteht, dass Trixie ihm helfen muss, die magische Welt vor dem Untergang zu retten. Skoutz meint: Die Geschichte ist lustig und sie ist spannend und das Lesen macht sehr viel Spaß. Durch den flüssigen Schreibstil hing ich an den Seiten und war in sehr kurzer Zeit fertig. Tolle Geschichte, die wirklich sehr schön geschrieben ist. (hs) Das Buch haben wir für das Skoutz-Buchregal #119 erstmals besprochen und darum verlinken wir auf Amazon (weiterlesen*). . So, das war der Report aus dem Skoutz-Buchregal # 119. Wir haben euch hoffentlich Lust auf neue Bücher gemacht, auf Geschichten, in denen unsere lieben Haustiere eine große Rolle übernehmen. Und das nicht nur im Buchregal. Bleibt skoutzig  
  • Skoutz Wiki – Blaue Blume
    Die „Blaue Blume“ – kennt ihr den Begriff? Nein, wir meinen kleine Blume, die blüht oder auf einer Wiese steht. Wir reden von einem Begriff, der als wichtiges Symbol der Romantik (vgl. Literaturepochen) und wird demnach auch als die Blaue Blume der Romantik bezeichnet wird. Grund genug, sich das einmal ausführlich in unserem Skoutz-Wiki anzusehen: . Die Blaue Blume in Kürze Die Blaue Blume gilt als wichtiges Symbol der Romantik und von daher dürften die meisten von ihr schon im Deutschunterricht gehört haben. Wisst ihr noch, wofür sie steht? Seit Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen nach ihr suchen ließ, steht die Blaue Blume stellvertretend für die romantische Sehnsucht nach dem Unerreichbaren, Unendlichen. Weil sie auch für die verloren gegangene Verbindung zwischen Mensch und Natur steht, ist sie in diesen Tagen aktueller denn je.   Die Blaue Blume ausführlicher betrachtet Herbert Achternbusch schreibt als Vorwort zu seiner Version der Blauen Blume: „ Die blaue Blume ist das Gegenteil von einem Salzhering, von einem Bratwürstel oder sonst was “  Aha. Hilft uns das weiter? Ja und nein. Wir entnehmen dem, das sie zumindest symbolbeladener ist und kein Gebrauchsgegenstand sein will. Was aber ist ein Symbol? Dazu sagt ausgerechnet Heinrich von Ofterdingen sehr treffend: „Es ist die im Brennpunkt des Augenscheinlichen zusammengedrängte Idee eines Geistig-Seelischen. Der Gegensatz von Diesseits und Jenseits wird durch das Symbol aufgehoben.“ Und das ist auch ein guter Grund, sich gegen den in der Schule gern geäußerten Wunsch einer botanischen Einordnung zu wehren. Sinnvoller ist es, die Blaue Blume als Kombination der Symbolfarbe Blau für beruhigende Kühle, Unendlichkeit und Sehnsucht mit einer für Zartheit, Reinheit, Lebendigkeit stehenden Blume zu begreifen. Und damit weiß man auch genug, um entspannt weiterlesen zu können. Tatsächlich gilt die Blaue Blume als wichtiges Symbol der Romantik (vgl. Literaturepochen) und wird demnach auch in Abgrenzung von den gleichfalls oft besungenen Veilchen und Vergißmeinnicht als die Blaue Blume der Romantik bezeichnet. Warum ausgerechnet blaue Blumen? Die meisten Lexika verweisen auf Novalis, aber das ist etwas zu einfach, denn ihm ging es ja bereits um die Auseinandersetzung mit einem Bild, in dem er vor dem Schreiben bereits das Symbolhafte erkannt hatte. Warum also war die Blaue Blume für Novalis ein Symbol? Erstmals findet sich das Motiv in einer altdeutschen Sage aus dem Thüringischen, die erzählt, dass man des Nachts die blaue Wunderblume finden könnte und dadurch reich belohnt werde. Das passiert auch Heinrich von Ofterdingen in dem gleichnamigen Romanfragment des romantischen Schriftstellers Novalis. Doch auch Jean Paul lässt bereits 1792 seinen Helden Gustav in der „Unsichtbaren Loge“ von einer blauen Blume träumen, wo sie eine ätherische Verbindung zwischen unserer und der Totenwelt darstellt. Auch Ludwig Tieck spielt bereits 1798 mit dem Symbol, als zwei Freunde eine blaue Blume bewusst nicht pflücken, um so den Fortbestand ihrer Freundschaft zu feiern, und die daraufhin zum Baum der Erkenntnis wächst („Der Traum“). Da Novalis Jean Paul gut kannte und mit Ludwig Tieck sogar eng befreundet war, spricht einiges dafür, dass er auch die Werke kannte. Typisch für die frühen Romantiker ist auch Novalis Gestaltung: Die Geschichte wird oftmals durchbrochen, er baut Träume, Gedichte, Lieder und Märchen ein und verbindet sie mit der Rahmenhandlung zu einem kaleidoskopartigen Ganzen, dem man je nach Blickwinkel immer wieder Neues abgewinnen kann. Das verstärkt sich, weil durch den frühen Tod des Dichters der Roman unvollendet blieb und auch daher alle Deutungen über den Ausgang der Geschichte zulässt. Und so ist Blau bis heute Sinnbild der Sehnsucht und Unendlichkeit und die Blaue Blume das Symbol ungestillter romantischer Sehnsüchte. . Bonus-Wissen (Klugscheißmodus) Um was geht es in Heinrich von Ofterdingen, dem wir den Namen der Symbolik verdanken? Die Geschichte, zeitlich im Mittelalter angesiedelt, erzählt von dem jungen Minnesänger Heinrich. Im Traum erscheint ihm eine sagenhafte blaue Blume, nach der er sodann Zeit seines Lebens sucht. Diese Sehnsucht nach seiner traumhaften blauen Blume begleitet Heinrich auf dem Weg zu einem erfolgreichen Barden. Siebeeinflusst auch all seine weiteren Erfahrungen, vor allem auch in der Liebe. Dieser Roman, der 1802 – ein Jahr nach dem frühen Tod von Novalis – erscheint, prägte die weiteren Werke der Romantik, weil er deren wichtige Ziele zusammenfasst: die Sehnsucht nach einer „heilen Welt“, die unwiederbringbar verloren scheint, die Suche nach einem Gefühl von Heimat und Verbundenheit, einem Seelenort mehr noch als im Verstand für das Herz, das Ringen um Einklang zwischen der inneren und äußeren Realität. Kommt euch das 2023 irgendwie bekannt vor? Ja? Dann solltet ihr gespannt auf unsere Classic-Liste der Romantiker sein, die wir gerade vorbereiten. Zeitlos geschrieben, erschreckend modern und ohne den Notendruck im Deutschunterricht auch wirklich wunderbar zu lesen.    
  • Ein skoutziger Jahresrückblick – das war 2022
    Bevor schon bald mit dem chinesischen Neujahr endgültig alle Zeichen auf 2023 stehen und wir alle auch schon wieder mittendrin sind, haben wir, nachdem 2022 etwas sacken konnte, nun zusammengefasst, was im letzten Jahr so alles passiert ist. Kommt doch mit zu unserer kleinen Rückschau! Skoutz hat nachgedacht: Das war 2022 Januar Der Januar begann für uns Skoutze direkt mit dem Vorplanen des Skoutz Awards 2022, was jedes Jahr aufs Neue wirklich aufregend und zeitintensiv ist. Wollen wir doch möglichst allen Büchern des vergangenen Jahres einen guten Auftakt dafür bieten. Auch gab es, wie nun schon fast jährlich, das skoutzige Jahreshoroskop 2022. wer gerne nochmal nachlesen möchte, wie sein Jahr hätte sein sollen, kann dies hier machen. Außerdem haben wir mit der Rubrik „Sprichwörtlich“ begonnen. Diese beliebte Artikel-Reihe werden wir auch 2023 wieder weiter für euch fortsetzen. Februar Leider begann die Buchmesse-Saison ziemlich früh mit einer Absage. Die Leipziger Buchmesse wurde  abgesagt, aufgrund der pandemisch unberechenbaren Rahmenbedingungen. Auch wir haben darüber berichtet.  So traurig das auch war, wir Skoutze habe dennoch etwas für euch im Februar bekannt geben können: den Start des Skoutz Awards 2022. Ihr konntet eure Favoriten des Jahres 2021 nominieren und habt die Möglichkeit rege genutzt. Für die Rekord-Beteiligung danken wir euch, auch im Namen aller Nominierten nochmals herzlich. Schließlich finden so viele Bücher ihre Plätze in unseren Buchregalen zuhause. Was wäre ein Februar ohne den lieblichsten Tag der Tage, nämlich dem Valentinstag? Auch wir haben uns ihm angenommen. Es ist doch erstaunlich was für tolle Geschenke man doch aus und mit Büchern für den Tag der Verliebten zaubern kann. Natürlich durfte auch ein passendes Bücherregal zum Valentinstag nicht fehlen. Wer nachlesen möchte, der ist dazu herzlich eingeladen, denn der nächste Valentinstag steht ja schon wieder bevor. Ja und dann war da noch dieser große Knall, der Krieg in der Ukraine. Auch wir kamen um das Thema nicht herum und so hat sich unsere Chefredakteurin Kay des Themas angenommen und was daraus wurde, könnt ihr hier nochmals nachlesen. Wir alle wünschen allen, die direkt und auch indirekt vom Krieg betroffen sind, dass bald Friede herrscht, so schwierig das auch werden wird. März Wieder hatten wir euch einiges zur Rubrik „Skoutz-Wiki“ und Buchbesprechung geboten. Aber ansonsten war es im Magazin eher ruhig, aber wir haben uns mit euch eifrig auf Facebook und Instagram ausgetauscht. Der Schock wegen des Kriegs, die Debatte um Energie und Umwelt – all das hat uns ins Nest getrieben, wo wir uns erst sammeln mussten. April Direkt Anfang April stand damit auch die Longlist des Skoutz Award 2022 fest und diese haben wir euch natürlich präsentiert. Ihr habt wirklich unglaubliche viele wundervolle Geschichten nominiert! Und damit begann dann auch unsere Interviewzeit. Als erstes haben wir die diesjährigen Jurymitglieder besucht und durften ihnen unsere Fragen stellen. Wir erfuhren dabei etliches Interessantes und für euch lohnt es sich, immer wieder mal nach neuen Autoreninterviews zu schauen. Da sind so viele unerwartete Antworten dabei! Mai Auch im Mai ging es weiter mit Interviews der Jurymitglieder und in einem eigenen Beitrag haben wir sie euch nochmals zusammengefasst vorgestellt. Da sind ebenfalls unterhaltsame und interessante Informationen und Sichtweisen auf das Schreiben zusammengekommen. Was uns dann auch direkt zur Wahl der Midlist 2022 brachte. Für diese Abstimmung waren die Jurymitglieder verantwortlich, was ihnen bei der Fülle von Nominierten wirklich nicht leichtfiel. So viele tolle Bücher! Und dann gab es da die Limbuch 2022 und unser Skoutz-Kauz war persönlich vor Ort. Was er dort erlebt hat, könnt ihr hier nachlesen.   Juni bis August Wir schreiten fort im Jahr und auch mit all den wundervollen Nominierungen der Midlist 2022 und damit auch zu deren Interviews. Es gab viel zu schmunzeln, viel Neues und Wissenswertes und die Erkenntnis, das eben kein Interview dem anderen gleicht. Auch waren diese Monate geprägt von vielen wundervollen Buchvorstellungen, die aus den Büchern der diesjährigen Midlist hervorgingen. Hier findet wirklich jedes Leserherz das passende Buch. Schaut euch einfach um. Es ist manchmal schade, dass wir so oft nur auf die neu erscheinenden Bücher achten. Da lohnt es doppelt, zurückzublicken. September  Im September konnten dann die Shortlist-Kandidaten gewählt werden und wen ihr dort so alles gewählt habt – das war wieder einfach wunderbar und spannend. Ja und dann war der Skoutz Kauz in Begleitung mit unserer Ela auf der Buch-Berlin. Auch darüber haben wir berichtet und hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind. Denn so eine Messe ist schon etwas Tolles, vor allem trifft man dort jede Menge wundervoller Buchleute und kann sich persönlich kennenlernen. Oktober Im Oktober wurde die Shortlist des Skoutz Award 2022 bekannt gegeben. Und was für eine wundervolle und ausgewogene Liste hatten wir dieses Jahr wieder: Schaut doch selbst noch einmal, was alles dabei war. Geprägt war der Monat auch noch durch ein Interview mit dem Pinguletta Verlag und vielen tollen Büchern (Buchbesprechungen) und dann war da natürlich noch der Aufruf zum Finale des Skoutz Awards 2022. November  Der November stand ganz im Zeichen der finalen Phase. Die Skoutze hatten eine Menge Arbeit mit dem Auszählen der vielen Stimmen für die Gewinner. Und laut unserem Chefskoutz Kay war es in der einen und auch anderen Kategorie so richtig knapp. Doch am 25. November 2022 konnten wir endlich die Gewinner küren. Wer den Mitschnitt gerne nochmal sehen möchte, schaut einfach auf unserem YouTube-Kanal* vorbei. Ansonsten findet ihr auch noch mal alle Gewinner hier gelistet. Dezember Und dann war auch schon Dezember und wir sind fast durch mit einem wirklich wundervollen und vor allem buchigen Jahr. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine solche Vielzahl interessanter Neuerscheinungen und nominierter Titel gab, dass sicherlich viele neue Buchlieblinge gefunden haben. Sehr genossen haben wir auch unsere Lesenacht an Heilig Abend. Entspannt und ganz aufs Buch fokussiert. Und so soll es 2023 auch weitergehen. Ja, das war 2022 Das Skoutz Team wünscht allen ein gesundes, erfolgreiches und vor allem buchiges Jahr. Auf das es viele wundervolle Geschichten gibt in 2023, über die es sich zu berichten lohnt.
  • Liebeschaos hoch 3 von Hellen May
    Liebeschaos hoch 3 von Hellen May ist eine turbulente, romantische und humorvolle Geschichte um Liebe und Emotionen und natürlich mit einem Happy End. Aber seht selbst … Liebeschaos hoch 3 von Hellen May Um was geht es in „Liebeschaos hoch 3“ von Hellen May? Drei Männer auf einmal, das geht nun wirklich nicht, oder? Mia sitzt nichts ahnend in ihrem Büro, als sie die Nachricht erhält, dass sich Kilian Severide, ihr Schwarm aus Teenagertagen, auf Schulzeit.de angemeldet hat. Als sie auf der Website ein Foto von ihm entdeckt, gerät sie augenblicklich ins Träumen. Unterbrochen wird sie aber von Dean Weston, einem externen Prozessoptimierer, der zurzeit für ihre Firma arbeitet. Dem nicht genug, begegnet sie noch dem verzweifelten Dominik van Bernem bei einer ganz anderen Art des Shoppings. Damit scheint ihr Chaos perfekt. Zum Glück steht ihr ihre beste Freundin Mel mit Rat, Tat und Taschentüchern immer zur Seite. Denn Mia lernt durch Dominik auch die gesamte Familie van Bernem kennen, allen voran den charismatischen Augustin. Dazu muss sie ihre Arbeitstage mit dem anstrengenden Dean Weston verbringt, der sie nicht nur einmal aus der Fassung bringt, und was sie mit Killian erlebt, hätte sie auch nie für möglich gehalten. Eine romantische und humorvolle Story um Liebe, Leid und natürlich mit einem Happy End. Dies ist eine überarbeitete Version des Buches mit bisher unveröffentlichten Szenen. Wie hat uns „Liebeschaos hoch 3“ gefallen? Die Geschichte hat mich toll unterhalten, sie war humorvoll und amüsant und hatte viel Liebe dabei. Ach, was habe ich mich wohlgefühlt in der Geschichte. Sie hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Mia finde ich als Protagonistin richtig gut, ich habe sie in ihrer Art richtig lieb gewonnen. Und dann sind da 3 Männer, oh Gott. Ich finde die Geschichte ist rundum gelungen, ist wirklich toll geschrieben und die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der sich klasse lesen lässt. Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich durch die Kapitel geflogen bin und war fast enttäuscht, als ich mit dem Lesen fertig war. Tolle Protagonisten, tolle Geschichte, tolle Lesezeit gehabt (hs) [Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in einem der vielen Buchshops. Leseprobe und weitere Infos über unseren Affiliate-Link zu Amazon* Wem verdanken wir „Liebeschaos hoch 3“? Hellen May ist ein Pseudonym und sie schreibt zur Freude ihrer Leser Liebesromane mit Happy End. Ihr zweiter Roman »Liebeschaos hoch 3« schaffte es auf Platz 2 der Amazon E-Book Charts und »Begegnungen mit Folgen« sogar auf Platz 1. 1970 geboren, entdeckte sie schon früh ihre Leidenschaft für das Schreiben, indem sie ihre täglichen Erlebnisse niederschrieb. Heutzutage arbeitet sie tagsüber in einem Büro, jongliert mit Zahlen und Formeln und abends und am Wochenende schreibt sie. Ihre Inspirationen holt sie sich im Alltag und auf ihren Reisen, wie im August 2006, als sie nach Kalifornien flog und das erste Mal Carmel by the Sea besuchte. Fasziniert von der traumhaften Küstenstadt kam ihr die Idee zu „Und wieder Carmel“. Mit ihrer Familie lebt sie am Rand von Hamburg, fährt gern Motorrad, um den Kopf frei zu bekommen und sieht gern fern.   Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.      
  • Buch-Horoskop – Das lesen die Sterne 2023
    Seid ihr alle da? Gut, denn so ein Jahreswechsel mitten im Weltenwandel, auf dem Weg in eine neue Zeit, fühlt sich für mich schon spannend an. Und natürlich schauen wir nach vorn, was 2023 nun bringt. Für uns, die Welt und unseren Reader. Der revolutionäre und durchsetzungsstarke Mars gibt uns 2023 die Energie, endlich neue Wege zu gehen. Sich von ausgetrampelten Pfaden wegzubewegen – auch im Kopf. Was also sollen wir dann lesen? 2023, die Sterne und die Bücher Damit brechen Zeiten an, um Träume und Wünsche wirklich in die Tat umzusetzen. Mars spendet die erforderlichen-Energien dazu. Also genug gegrübelt und geplant. Mars spornt uns dazu an, wirklich etwas zu verändern und fordert nachdrücklich, endlich den persönlichen Schweinehund niederzuwresteln. Zum Glück gibt es für so ziemlich jedes Thema auch gute Fachbücher. Doch Mars ist auch kriegerisch. Achtet darauf, dass nicht noch mehr gestritten wird. Viele Menschen zeigen sich unter Mars-Einfluss reizbarer und dem sollten wir mit Höflichkeit und Durchlässigkeit entgegenwirken. Betrachtet Dystopien als Warnung und nicht als Gebrauchsanleitung und auch Thriller wollen eher abschrecken als schulen! Haben wir die Kraft, Werte neu zu denken, uns statt an Besitz und Konsum neu zu orientieren, uns als Gäste und nicht als Hausbesetzer unseres Planeten zu begreifen? Bücher berichten von Erfahrungen der Vergangenheit, denken kühn neue Modelle, bieten Anregungen, Trost und Kritik. Und Hoffnung, denn sie verleiten zum Denken. Zum Mitdenken, Anders- und Umdenken. Ab Mai wird das Leben wild und bunt und wunderbar – es ist eine Zeit für große Emotionen. Lasst uns dafür sorgen, dass es gute sind. Die Sterne 2023 wollen uns über die Gemeinschaft definieren. Ob das Krieg oder Party wird, liegt an uns. Buchclubs wären doch eine gute Gelegenheit? Sich selbst nicht so wichtig nehmen und uns wieder in Demut üben – auch das kann 2023 gut gelingen. Denn Herzenergien sind nicht käuflich und nach 15 Jahren sind sie wieder auf dem Vormarsch. Wie gut, dass Bücher schon immer nicht nur unseren Geist, sondern auch unser Herz erreichen konnten – oder auch den Bauch, wenn wir Kochbücher lesen. Die Sternzeichen und ihre Lektüre 2023 Wassermann Wassermänner dürfen sich im Jahr 2023 auf jeden Fall auf schöne Überraschungen freuen – und diese betreffen alle Lebensbereiche, also auch das Buchregal. Seid ihr bereit für ein Jahr voller Abenteuer? Denn das Tempo, mit dem 2023 auf euch zukommt, gefällt euch. Das könnt ihr durch große Abenteuerromane, epische High Fantasy oder Berichte über spannende Expeditionen klimaneutral und für kleines Geld ausleben. Aber ihr könnt euch natürlich auch inspirieren lassen und nachlesen, was es in eurer näheren Umgebung zu erleben und zu entdecken gibt. Wusstet ihr, dass die meisten Menschen, die Sehenswürdigkeiten ihrer Heimatstadt weniger gut kennen, als die eines Urlaubsorts, an dem sie schon zweimal waren? Das wäre doch mal etwas, das sich einfach und mit Spaß umsetzen lässt? Wo gibt es Bücherschränke, wo sollten welche stehen? Kennt ihr alle Bibliotheken? Der Sommer schreit nach Action von der man sich dann, wenn die Tage wieder kürzer werden, auf dem Lesesessel ausruhen darf und soll. Fische Saturn legt sich 2023 nochmal mit den Fischen an. Doch die haben den Glücksplaneten Jupiter an ihrer Seite und Mars als Rückendecken. Also dürfen sie selbstbewusst nach vorne sehen! Was für ein Jahr, das hinter uns liegt! Gerade die Fische wissen das, denn sie sind nun einmal sensibler als viele andere Sternzeichen und haben beim Lesen aus gutem Grund Taschentücher griffbereit und lesen Horror niemals, wenn es draußen windet. Doch jetzt stehen die Sterne auf Aktion. Genug geträumt und gezaudert, wer jetzt seine Träume umsetzt, hat beste Aussichten auf eine Wohlfühlphase. Dieser Tempowechsel kann anstrengend sein und wem das zu viel wird, sollte sich von den neuen Lesetrends und Must reads nicht unter Druck setzen lassen, sondern einfach nochmal in ein Lieblingsbuch abtauchen. Jede Wette, dass ihr auch dort noch Neuigkeiten entdecken werdet. Es ist auch die Zeit, sich kritisch mit sich selbst zu befassen. Ob man sich in Entwicklungsromanen Vorbilder sucht oder zu einem Ratgeber greift, ist eher eine Frage des persönlichen Geschmacks. Solcherart mental gestärkt wird die zweite Jahreshälfte großartig. Und alle Zeichen stehen – nicht nur literarisch auf Happy End. Widder Widder verleihen die Sterne 2023 gesteigerten Freiheitsdrang. Mars legt den Turbo beim Widder ein. Eine massive Weiterentwicklung steht an, die Widder mit Mut, unerschütterlichem Humor und der Bereitschaft zu Rebellion fördern. Sie begleiten alles, was wirklich neu werden will. Widder sind bei Zeitenwenden immer eher vorn dabei als in der Nachhut. Im Tierkreis haben sie die stärkste Impulskraft. Das wird 2023 gebraucht und das Marsjahr wird das Widderjahr. 2022 dürftet ihr vieles angerissen, vieles vorbereitet, versucht und womöglich auch wieder auf Eis gelegt haben. Damit ist jetzt Schluss. Jetzt könntet ihr euren SuB auf abgebrochene Titel überprüfen und diesen Büchern eine zweite Chance geben. Oder es ist eine Top-Chance, endlich mal neue Regalbereiche zu erkunden. Genres, die ihr bisher ignoriert habt, einen fremdsprachigen Roman, einem französischen Klassiker vielleicht, oder auch eine ungewöhnliche Lese-Challenge? Stier Auf Stiere wartet 2023 ein Happyend. Egal, was unvollendet ins neue Jahr mitgenommen wurde, 2023 bietet alles für einen erfolgreichen Abschluss! Jahrelang hat Uranus den Stier auf seiner behaglichen Weide genervt. Im letzten Jahr hatte so ziemlich alles die Qualität zum roten Tuch zu werden. Wo ein braver Stier auf „Bekannt und Bewährt“ setzen will, stressen nervöse Zeitgenossen mit ständig wechselnden Ideen schnell. Doch gerade sie brauchen einen Ruhepol, den Stiere immer bieten können. Es muss nicht der neue Trend sein, wenn er einem nicht gefällt. Es muss nicht jede Zeitgeist-Marotte in neue Geschichten eingewoben werden, nur um hip zu sein, auch wenn es nicht passt. Stiere lesen das mit einem Stirnrunzeln und gönnen sich ihren eigenen Kopf. Damit sind sie wertvolle Vermittler in jeder Leserunde, wenn die Emotionen hochspülen und unsachlich werden. Stiere können alles lesen, weil sie immer und überall ihr Buch finden werden. Dieser Mix aus Meinung und Toleranz, aus Lässigkeit und dem Willen, das richtige zu tun, ist einfach super. Wie wäre es, ganz gezielt die Trends anzusehen und sachlich zu beurteilen? Wo der Widder zu schnell Hurra schreit und der Krebs zu konservativ ist, sieht der Stier nämlich klar. Solche Rezensenten brauchen wir.   Zwillinge Bereits seit August 2022 steht der Mars beim Zwilling und nervt mit Tatendrang in allen Lebenslagen, der den Zwilling gern auch überfordert. Schnell angenommene Lese-Challenges werden zu Motivationskillern und der hochgelobte Coming-of-Age-Roman erwies sich als Quell der Langeweile in hochgestochenen Formulierungen. Mars ist wie Juckpulver, wenn man faulenzen will. Aber wenn man sich bewegt, gibt er Rückenwind. Lasst euch treiben ohne eure Fixpunkte aus den Augen zu verlieren. Lest neue Genres euch bekannter Autoren oder versucht mal ein Hörbuch. Oder eine Graphic Novel? Zwillinge lieben es doch eigentlich neugierig zu sein. Ab Mitte Januar läuft es mit einem guten Mix aus Alt und Neu, Pflicht und Kür am besten. Lest doch mal gezielt Klassiker mit neuen Augen? Fangt mit kleinen Plänen an. Weltfriede ist schön, aber im Alleingang schwierig. Das Buchregal neu aufzuräumen und endlich die alten Titel in den Bücherschrank zu bringen, kann schon etwas bewirken. Im Herbst wird es ruhiger und der Lesesessel gewinnt an Sogkraft – aber das macht nichts, denn in einem emotionalen Jahr wie diesem werdet ihr gewiss euer Seelenbuch finden. Wir empfehlen euch eine Science Fiction-Geschichte mit einem Hauch Emotion, das passt zum vergangenen Jahr und zum neuen. Krebs Gemeinsam frei sein, geplant spontan und nachhaltig sich selbst auslebend – es ist nicht leicht, was Krebse so umtreibt. 2022 war der Krebs in seinem Eremitenhäuschen und hat den anderen Sternzeichen die Vorhut überlassen. Darum muss er jetzt vieles nachholen. Was nicht schlecht ist, denn Inspiration gibt es genug. Im Leben und im Buchregal – Bestsellerlisten zeigen die Trends und die Diskussion in den Buchforen, was davon zu halten ist. Krebse, die gern unter „AWA„, der Angst was auszulassen, leiden, sollten den Jahresbeginn nutzen, um mit dem Bauch und nicht mit Bookstagram zu entscheiden, was sie lesen wollen. Wir empfehlen Contemporary, um sich auch auf das außen richtig einzustimmen, das vor der Haustür schon ungeduldig wartet. Die richtigen Bauchimpulse kommen stark und unüberhörbar im März, April und Mai. Ob es sich dabei um romantische Herzensangelegenheiten, getriggert durch einen Herzschmerz-Roman handelt, oder ob der Öko-Thriller euer Umweltgewissen weckt – ihr werdet wissen, was zu tun ist – und das tut ihr dann auch in der zweiten Jahreshälfte. Ihr spürt, was wichtig ist, löst euch aus beschwerlichen Abhängigkeiten, die eurem Bild von einer schönen Welt im Weg stehen und seht in der eigenen Zukunft dann etwas Positives, das ihr gerne auch anderen weitergebt. Krebse sind so kreativ wie selten und auf die Ergebnisse freuen wir uns. Löwe Letztes Jahr wurden im Königreich der Löwen umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Eine starke Herausforderung jagte die nächste, Löwen hinterfragten mehr als sonst und wurden auch gefordert. Was für ein Jahr! Deshalb ist es umso verständlicher, dass Löwen erschöpft, aber mit großen Erwartungen in 2023 ankommen. Löwen sind Anfang des Jahres nicht mehr bereit, sich mit Must reads, Bestsellerlisten und Mainstream zu befassen, nur weil das erwartet wird. Sie lesen ganz nach Gusto, was, wann und wo sie wollen. Und wir empfehlen, um dem Bore-out zu entkommen, bewusst Neues zu versuchen. Unbekannte Indie-Titel, riskante Genres vielleicht? Wie wäre es mit Erotik, die immer leidenschaftlich, aber nur selten schmuddelig ist. Im Sommer ist der Löwe dann erholt und bereit, mit Leidenschaft für seine Ideen in der Gemeinschaft einzutreten. Ob das Führungen zu lokalen Buchorten wie schönen Bibliotheken sind, die Organisation von Lese-Events wie Leserunden oder die Gründung eines Buchclubs hängt von der Löwenpersönlichkeit ab. Doch Mars ist fordernd und der Löwe braucht auch Pausen ohne Publikum. Am besten im Lesesessel, wo der Löwe dann heimlich still und leise einen seiner alten Buchfreunde herauszieht und sich ein Re-Read gönnt. Jungfrau 2022 hat Jungfrauen zu vielen eher spontanen Entscheidungen gezwungen, ließ sie mehrfach über ihren Schatten springen und diese Erfahrungen gilt es nun in ihrem Sinne in das Leben einzupassen. Das kann die Ernährungsumstellung sein oder auch nur die Entscheidung, dem neuen Genre ein eigenes Regal im Bücherschrank zu widmen. 2023 nehmen Jungfrauen in Angriff, was ihnen wirklich am Herzen liegt. Nutzt dazu die Kraft von Mars und wagt ein bisschen Risiko. Testet einfach, was euch passt. Man kann einen Buchclub auch wieder verlassen. Man darf ein Buch weglegen, wenn es nicht behagt. Jungfrauen wissen, dass ein ordentlicher Plot Herausforderungen und Wendepunkte braucht – und das gilt auch fürs Leben. Tatsächlich können sich Jungfrauen, die sonst häufig den Eindruck vermitteln, alles immer im Griff zu haben, in 2023 etwas verzetteln, besonders im Frühling. Vielleicht schießen Sie über eigene Ziele hinaus oder verlieren Ihren Fokus. Schreibende Jungfrauen sollten rechtzeitig einen Coach befragen, statt sich in eine Schreibblockade zu arbeiten. Aber keine Sorge, ab Mai sollten sich alle Schieflagen wieder korrigieren lassen und einer von Gefühlen getragenen Schönwetterlage Platz machen. Der Herbst fühlt sich wunderbar befreit und frisch an, und Jungfrauen sind sehr stolz auf sich und die gemeisterten Lese-Challenges. Und dieses Gefühl gibt ihnen den Drive für einen wunderbaren Jahresausklang. Waage Allen Waagen raten die Sterne 2023 zu mehr Mut und Selbstvertrauen. Wer etwas wagt, der wird für seine Mühen belohnt. Vor allem im September und Oktober schenkt Mars dafür eine Extraportion Kraft. Hand aufs Herz: Waagen wissen gerade so sicher, wo sie hinwollen, wie ein Kompass, wo Norden ist. Also los! Greift zu dem Buch, das euch im Laden magisch anzieht. Sagt bei einem Schreibprojekt zu, das euch nicht aus dem Kopf geht. Macht mit bei einer Challenge, die euch reizt! Lest Agentenromane, oder auch Krimis. Gerade die klassischen Who-Dunnits dürften euch stimulieren. 2022 hat euch viele Pläne vorgestellt und viele dürfen jetzt umgesetzt werden. Wenn ihr kein Team dafür findet, dann fangt allein an. Euer Umfeld wird staunen, aber es tolerieren. Und vielen wird es gefallen! Also sprecht ruhig von euren Erfahrungen – in einem Buch, in einer Rezension oder auch in den Netzwerken. Wir sind gespannt, welche Bücher die befreiten Waagen 2023 begleiten werden. Das können Re-Reads bekannter Lieblinge ebenso sein, wie Geheimtipps und experimentelle Leseexperimente. Letztere funkeln in der ersten Jahreshälfte…
  • Die Grenze der Dunkelheit von Michael Hirtzy
    Die Grenze der Dunkelheit von Michael Hirtzy ist ein mitreißender Science Fiction Thriller über menschliche Überheblichkeit und wissenschaftlichen Fortschritt. Für Fans realistischer, packender und mysteriöser Romane. Aber seht selbst … Die Grenze der Dunkelheit von Michael Hirtzy Um was geht es in „Die Grenze der Dunkelheit“? Im Jahr 2195 hat die Menschheit das Sonnensystem erobert. Auf dem Weg zu weiteren bewohnbaren Planeten verbringen Kolonisten Jahrzehnte im Kryoschlaf, um das Ziel ihrer Träume zu erreichen. Bis die Entwicklung des Portalantriebes die Hoffnung weckt, die Tore zur Galaxis aufzustoßen. Doch der Jungfernflug des experimentellen Forschungskreuzers Koukishin scheitert und das Schiff unter dem Kommando seines Schöpfers, Ishmael Molina, verschwindet spurlos. Vierzig Jahre später tauchen Hinweise auf den Verbleib der Koukishin auf. Eine kleine Crew bricht auf, um das Rätsel zu lösen – nicht ahnend, dass sie damit eine Bedrohung entfesselt, der die Menschheit nichts entgegenzusetzen hat. Wie hat uns „Die Grenze der Dunkelheit“ gefallen? Ich muss dazu sagen, ein typischer Science Fiction Leser bin ich nicht aber diese Geschichte hat mich richtig gefesselt. Ich habe die Geschichte ziemlich schnell durchgelesen, mich hat sie extrem gefesselt und ich fand sie von Anfang bis Ende sehr spannend. Es gab gruselige Momente, wo ich schon zusammengezuckt bin, die Spannung war für mich bis zuletzt vorhanden und hat mich sehr an die Geschichte gefesselt. Obwohl ich nicht regelmäßig  Science Fiction lese, war ich hier ganz tief drin in der Handlung, die auch ein paar Horrorelemente vorzuweisen hatte. Insgesamt ist die Geschichte für mich sehr spannend und rundum gelungen. (hs) [Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in einem der vielen Buchshops. Leseprobe und weitere Infos über unseren Affiliate-Link zu Amazon* Wem verdanken wir „Die Grenze der Dunkelheit“? Michael Hirtzy, 1976 in Graz geboren, absolvierte die Lehre zum Buchhändler bevor er eine Expedition in die bunte Arbeitswelt unternahm. Berufssoldat, Anzeigenkeiler, Verlagsvertreter und IT Consultant waren einige Stationen. Er gründete eine Metal Konzertagentur die er 5 Jahre lang leitete. Heute verdient er Geld als Vertriebsleiter. Ein WU Studium motivierte ihn, sich wieder mit realistischen Themen zu befassen. So schreibt er Science Fiction, Fantasy und Horrorgeschichten. Sein erster Roman „Vor dem Abgrund – Bilder der Apokalypse Teil 1“ gewann den 3. Platz beim Tolino Media Newcomer Preis. Mit Countdown zum Untergang und Weg ohne Wiederkehr hat er seine Bilder der Apokalypse Trilogie abgeschlossen. Unter dem Titel ANCOS ist diese auch als eBook Sammelband erhältlich. 2022 erschien sein neuer Science Fiction Roman – Die Grenze der Dunkelheit. Er lebt mit seiner Frau und zwei Katzen in Wien.   Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
  • Frohe Weihnachten 2022
    Liebe Skoutze, Wir wünschen euch vom Skoutz-Team frohe Weihnachten 2022, ein paar ruhige und besinnliche Tage. Und ganz allgemein eine gute Zeit, um sie mit vielen schönen Büchern und ihren Geschichten zu füllen. Ob ihr dabei an euren eigenen Geschichten arbeitet, andere lest, vorlest, anhört oder anschaut, sei euch überlassen. Hauptsache, eure Seelen schwingen. Weihnachten ist ein Fest, das immer schon zwiespältig war, gewiss. Aber es hat eine Macht, der sich niemand wirklich entziehen kann. Frohe Tage für alle Ob ihr nun zu den Grinchs gehört, die Weihnachten ab Mitte November verteufeln, weil gewisse Lieder gespielt werden, die eigentlich gar keine Weihnachtslieder sind, und die Lebkuchendichte euren persönlichen Sättigungsgrad erreicht hat. Ob ihr zur Gegenbewegung zählt, die sich dem Lichterglanz und dem Wunsch nach Harmonie hingeben und voller Vorfreude Geschenke für die Lieben suchen und Traditionen pflegen. Oder ob ihr darauf hinweist, dass Weihnachten als christliches Fest eigentlich heidnischen Ursprungs ist und im übrigen von der nicht-christlichen Mehrheit der Menschheit nicht, so nicht oder überhaupt ganz anders gefeiert wird … Der Geist der Weihnacht Eines ist in meinen Augen unbestreitbar: In der dunklen Zeit ist es Teil des Menschseins, sich nach Licht zu sehnen. Wenn wir in den dunkelsten Nächten des Jahres einander zuwenden, um nicht allein zu sein, wenn wir Lichter entzünden, dann hat das nur bedingt mit Strom und Feuer zu tun. Es ist ein Licht in den Seelen, das wir brauchen. Hoffnung, Glaube, Zuversicht. Und damit ist Weihnachten ein Fest der Geschichten, wenn wir uns selbst oder einander erzählen, wie es sein sollte, wie es werden könnte, dass die Tage wieder länger werden, dass es weitergeht und wir darum zuversichtlich sein dürfen. Weihnachten ist ein Triumph der Fantasie. Er zeigt sich darin, dass wir unverrückbar ein Ereignis aus dem eher heißen Osten vor weißer Alpinkulisse feiern wollen, zu einer Zeit, wo es auch bei uns selten schneit. Oder darin, dass wir die hektischste, stressigste Jahresendspurtzeit beharrlich als „staade Zeit“, als Stille Nacht wahrnehmen. Weihnachtsgeschichten Wir sehnen uns nach Geschichten, ob das nun das geträllerte Last Christmas ist, der kleine Lord, die Nüsse für Aschenbrödel oder für die härteren eben Die Hard. Geschichten sind stark in den langen Nächten. Ob nun Dickens die Geister beschwört, Luther das Christkind erfindet, ein Brausefabrikant den Weihnachtsmann oder ein Schlagersänger eine als Werbegeschenk ersonnene Malbuch-Geschichte über ein erkältetes Rentier unsterblich macht. Auch Dr. Seuss‘ Grinch muss am Ende passen. 🙂 In Zeiten, in denen wir im Alltag von Seuchen, Krieg, Wirtschaftskrisen, unverständlichen Polit-Entscheidungen und einer globalen Klimakrise gebeutelt werden, sind Geschichten umso wichtiger: Weil sie uns Trost spenden und Rat geben. Weil sie Lösungsmodelle vordenken oder historisch aufbereiten, was man alles schon überlebt hat. Und weil sie uns über Raum und Zeit zusammenbringen, uns stärken, beruhigen, entspannen, inspirieren, bewegen oder innehalten lassen. Wir haben euch eine Sammlung der klassischen Weihnachtsgeschichten zusammengestellt. Wir in der Skoutz-Redaktion danken euch für die Treue in diesen Tagen, Lob, Kritik und Unterstützung und freuen uns daran, dass uns eines über alle Meinungen hinweg verbindet: Die Liebe zu Geschichten. Horcht nach innen, lasst sie schwingen und träumt … So finden wir die Lichter und die Wärme, die wir brauchen. Euch allen ein frohes Fest! Macht Weihnachten 2022 zu friedlichen, erholsamen und buchigen Tagen. Für alle, die Lust haben: Wir lesen in unserer Facebook-Gruppe am Heilig Abend gemeinsam.
  • Zu Besuch bei Jan-Mikael Teuner
    Heute sind der Skoutz Kauz und ich unterwegs um Jan-Mikael Teuner einen Besuch abzustatten. Er steht mit seinem Titel „Kunibert Eder – Auf der Spur von Mister X“ auf der Midlist Humor und für uns eine wundervolle Gelegenheit mal den Menschen hinter der Geschichte zu sehen. Skoutz ist wieder sehr aufgeregt und macht mich total nervös. Aber jetzt sind wir auch schon angekommen und Skoutz wird beim Gespräch hoffentlich ruhiger. Heike zu Besuch bei Jan-Mikael Teuner, der mit viel Freizeit viel anfangen könnte Hallo lieber Jan-Mikael, wir freuen uns sehr, dass wir heute bei dir sein dürfen! Wir sind sehr gespannt, was wir von dir alles erfahren können und ein wenig nervös sind wir auch. Also lass uns einfach sofort beginnen, OK? Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein …? Nasenbär Oh warum? Um immer nach neuen Geschichten zu schnüffeln. Ja das ist natürlich ein gutes Argument Womit kann man dich im Alltag glücklich machen? Mit viel Freizeit. Zum Lesen, Schreiben oder Sport treiben und gucken. Klingt nach einem guten Plan! Wir alle haben Wünsche, für uns, für die Welt. Was sind deine und was tust du, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen? Ich wünsche mir ein verständnisvolles Miteinander. Ja das wäre ein Traum! Aber lass uns jetzt mal über Bücher reden, wir sind wie immer sehr Neugierig. Welches Buch hat dich am meisten geprägt? Geprägt ist ein großes Wort. Stimmt auch wieder.  Eindrucksvoll finde ich Walden von Henry David Thoreau, wenngleich mir die handwerklichen Fähigkeiten zum Bau einer Hütte in der Wildnis abgehen. OK, die Fähigkeiten hätte ich definitiv auch nicht! Für ein Schreibertreat wäre es aber ein interessanter Ort. Bleiben wir noch kurz beim Buchregal. Welcher Klassiker liegt allen Vorsätzen zum Trotz immer noch auf deinem SuB? Dort liegt von Marcel Proust „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Nach selbiger dafür suche ich immer noch. Lass uns gemeinsam Sucher, OK? Und welches Buch ist hätte deiner Meinung nach deutlich mehr Leser verdient und warum? Das ist von Robert M. Pirsing „Zen – oder die Kunst ein Motorad zu warten“. Das kenne ich gar nicht. Worum geht es da?  Ein Vater unternimmt mit seinem Sohn und seinem Schwager eine Motorradtour. Es geht in meiner Auffassung viel um den Zwiespalt zwischen Oberflächlichkeit und Detailverliebtheit. Klingt gut finde ich. Ich habe es mir auf jeden Fall aufgeschrieben. Aber jetzt würde ich gerne mal ein wenig über das Schreiben plaudern. Das interessiert mich nämlich auch sehr! Themen finden ist oft einfacher als aus den vielen Ideen, die richtige Auswahl zu treffen. Wie entscheidest du, welches Projekt du als nächstes verwirklichst? Ein gutes Thema ist wie ein treuer Hund. Toller Vergleich, den hab ich so noch nicht gehört.  Es kommt immer wieder. Es kann auch ein quengelndes Kind sein, aber egal, wer von beiden seinen Dackelblick aufsetzt: wenn das nur oft genug gemacht wird, wird man gerne und immer häufiger mit ihm spazieren gehen. Ja das stimmt. Das kann ich auch aus Erfahrung sagen.  Wo stehst du beim Schreiben einer Szene? Bist du eher der aufmerksame Beobachter und Dirigent oder mittendrin in allen Höhen und Tiefen mit Blut, Schweiß und Tränen? Ich bin generell eher der Beobachter, auch weniger der Dirigent. OK, gut. Das bietet eine gute Chance, Geschichten möglichst unverfälscht wiederzugeben. Ja, wenn ich das höre, das stimmt! Welche Szenen fallen dir beim Schreiben am schwersten und wie meisterst du sie trotzdem? Actionszenen, speziell Mord- und Totschlag fallen mir schwer. Die würden mir vermutlich auch sehr schwer fallen.  Daher bin ich froh, dass meine Hauptfigur Kunibert Eder in eher harmlosen aber für die Beteiligten nicht weniger bedeutsamen Fällen ermittelt. Ja, das ist dann auch gut so.  Was ist dir beim Schreiben deiner Geschichten am wichtigsten, worauf achtest du besonders? Mir ist es wichtig, dass die Geschichten glaubwürdig bleiben – solange es zumindest keine Fantasiegeschichten sind. Finde ich auch sehr wichtig Innerhalb ihres Settings folgen diese natürlich auch ihren Regeln. Eine Prise Humor, vor allem in den Dialogen und interessante, eher skurrile Figuren, sind mir ebenfalls wichtig. Oh ja – ich mag solche Figuren auch total gerne. Wenn dann der Humor noch dabei ist, ist es perfekt. Es heißt, jeder Künstler muss auch ein bisschen wahnsinnig sein. Was ist dein Schuss „Wahnsinn“? Dass ich mein Leben manchmal als Film oder Geschichte denke – gerade auch wenn eine andere Person beteiligt ist, von der man nicht weiß, was sie gerade tut oder denkt. Ui, das klingt für mich aber total spannend! Das ist ja wie Live Kino im Kopf.  Wenn eine Konstellation an einem bestimmten Punkt oder einer Dramaturgie steht, denke ich, dass ich das Publikum vor den Kopf schlagen würde, wenn der Protagonist jetzt mangels Ausdauer oder falsche Schlüsse aufgeben oder eine schlechte Entscheidung treffen würde. Beschreibe dein aktuelles Buch in 3 Sätzen Kunibert Eder ist ein Möchtegerndetektiv mit einem in Verdachtsmomenten kitzelnden Schnurrbart. As Kuniberts Großvater ihm eine Reise nach Kanada schenkt, trifft Kunibert dort auf Alissa und Pätrick. Das ungleiche Paar jagt dort in einem App-Spiel einen gewissen Mr. X und kann Kuniberts Schnurrbart-Instinkt gut gebrauchen. Kunibert Eder ist ein Protagonist der mir gut gefällt! Was würdest du noch gerne lernen und wozu? Ich möchten noch mehr über das Drehbuchschreiben lernen, um gute Unterhaltung zu schaffen. Das bekommst du hin! Ansonsten kochen und vielleicht ein Instrument. Ich liebe zwar Musik aber ein Instrument beherrsche ich nicht, beim Kochen könnte ich dir durchaus helfen 😀 Welcher Moment im Leben hat dich besonders geprägt? Finde es schwierig, einen bestimmten Moment zu nennen. Ja das kann ich gut verstehen, meist ist das ja ein Zusammenspiel aus vielen Momenten.  Es gibt viele Momente wie für jeden von uns – sicher hat mich ein Autounfall geprägt mit der Erkenntnis, dass in dem Fall zum Glück noch alles gut gegangen ist und das wir als Familie füreinander da sind. Familienzusammenhalt finde ich auch sehr wichtig, vor allem wenn es hart auf hart kommt.  Was sollen deine letzten Worte sein? Leben und leben lassen. Und mit welchen Worten soll dieses Interview enden? Danke für die Nominierung von Kunibert für den Humor-Award Lieber Jan-Mikael, wie schnell wieder die Zeit vergangen ist. Es war ein sehr anagenehmes Gespräch mit dir und wir haben uns total wohl gefühlt bei dir. Vielen lieben Dank für deine Zeit und deine Antworten.    Mehr über Jan-Mikael Teuner erfahrt ihr hier: Homepage   Skoutz – Lesetipp: Die Viererkette: Ein Buch über Freundschaft, Fußball und das Ganze – Jugenbudch von Jannek Teuber  Was gibt es Wichtigeres als Freundschaft und Fußball? (Jugendbuch für Fußballfreunde ab ca. 16 Jahre) „Ein unterhaltsamer Schmöker…“, schreibt 11 Freunde, das Magazin für Fußballkultur über den Debütroman von Jannek Teuber Das Jugendbuch über Freundschaft, Fußball und das Ganze nimmt Dich mit in die Clique der „Viererkette“. Gerade noch sehnen die vier Freunde David, Kai, Tom und Sascha mit dem SV Willerse den Bundesliga-Aufstieg herbei, als ihr Zusammenhalt auf die Probe gestellt wird. Zur neuen Saison findet sich der SV Willerse um Starspieler „Krummi Krummfuß“ im Abstiegskampf wieder und die Freunde kämpfen mit den Unwegbarkeiten des Lebens, der Liebe, dem Abitur und dem Job. Tom unternimmt als Bindeglied der Viererkette den Versuch, die Freundschaft zu retten und erhält manch‘ unverhoffte Hilfe. Folge der Viererkette auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden. Ob beim gemeinsamen Fifa-Abend, im Stadion am letzten Spieltag oder beim ersten Date, das so ganz anders läuft als gewünscht. Bei der Viererkette ist alles immer ein wenig anders, wenn „Krummi Krummfuß“ seine Füße für den SV Willerse im Spiel hat oder Taxifahrer „Grobi“ die Freunde zu einer Wette in einem Fast-Food-Restaurant einlädt. Kann Tom die Freunde noch einmal zusammenführen? Die Aufstellung der Viererkette David: Kaum aus der Viererkette wegzudenken. Zuweilen unauffällig, aber auch der Mann für die genialen Momente. Kai: Neben überraschenden Aktionen in der Spieleröffnung zeichnet ihn vor allem das blinde Verständnis mit Tom aus. Tom: Volle Identifikation mit Spielsystem und Team. Bindeglied und heimlicher Leader der Viererkette. Sascha: Zweikampfstärke, Siegeswille. Rechtersverteidiger mit viel Zug zum Tor [Werbung] Wenn ihr (wie erhofft) neugierig geworden seid, könnt ihr euch über das Buch über unseren Affiliate-Link auf Amazon* informieren, hineinlesen oder das Buch auch gleich kaufen. Hinweis: In diesem Jahr haben sich Sylvia Witt und Oliver Uschmann durch die Longlist Humor ohne Rücksicht auf Zwerchfell und Lachmuskelkater gearbeitet und haben die vielfältigen Buchtitel betrachtet, gelesen und eine richtig breite Mischung aus diesem Genre für die Midlist bestimmt, von feinsinnigem Schmunzeln bis lautem Schenkelklopfen ist hier wirklich reichlich Grund, zu lachen, vertreten und das können wir in diesen Tagen sicher alle gut brauchen. Eines dieser Bücher ist Kunibert Eder – Auf der Spur von Mister X von Jan-Mikael Teuner. Das Buch wurde im Dezember 2021 über den Akadia Verlag herausgebracht. Die Geschichte vom Möchtegern Ermittler Kunibert Eder hat Sylvias und Olivers Lachmuskeln so angesprochen, dass es damit einen Platz auf der Midlist Humor ergattert hat. Die Buchvorstellung findet ihr hier*
  • Gleich unter der Haut von Berthe Obermanns
    Gleich unter der Haut erzählt die Geschichte zweier junger Menschen, die den Wunsch teilen, endlich alles hinter sich zu lassen. Ein Roman über das Ungesagte, das sie in ihrem Innern gefangen hält. Über das, was man nicht sehen möchte. Ein Roman, der seine Leser und Leserinnen miterleben lässt, wie schnell die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen und jeder Einzelne durch die äußeren Umstände zum Mörder werden kann. Aber seht selbst … Gleich unter der Haut von Berthe Obermanns Um was geht es in „Gleich unter der Haut“ von Berthe Obermanns? »Ich weiß manchmal nicht, ob ich die Person im Spiegel bin oder die davor und ob das überhaupt einen Unterschied macht«, sagt die dreiundzwanzigjährige Lou über sich selbst. Niklas fühlt sich von der ungewöhnlichen Frau angezogen. In den gemeinsamen Momenten lässt sie ihn sogar die Trauer um seine verstorbenen Eltern, die Eintönigkeit seines Alltags und die Pflege seiner demenzkranken Großmutter für Augenblicke vergessen. Doch Lou hat etwas zu verbergen. Warum verschwindet sie immer wieder, verändert von einem Moment auf den anderen ihre Stimme und ihren Charakter, was hat es mit ihren Erinnerungslücken auf sich? Und vor allem: Ist sie tatsächlich die Frau, die sie vorgibt zu sein? Niklas bittet Lou, ihm ihre Geschichte zu erzählen, aber seine Freundin schweigt, findet keine Worte für das Unaussprechliche. Und so sehr die beiden auch auf eine gemeinsame, eine bessere Zukunft hoffen: Die Erlebnisse der Vergangenheit lassen sich nicht ausradieren. »Irgendwann kommt der Punkt, an dem sich die Realität durch die Gedanken an den Tod verändert«, sagt Lou. Und ja, er kommt, der Punkt, und mit einem Mal scheint es nur noch einen einzigen Ausweg zu geben.     Wie hat uns „Gleich unter der Haut“ von Berthe Obermanns gefallen? Es ist ein sehr spannendes und fesselndes Buch. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil und findet haargenau die richtigen Worte um alles zu Papier zu bringen. Eine Geschichte, die jedem passieren kann irgendwie. Da passiert ein schwerer Schicksalsschlag aber richtig verarbeitet werden kann er nicht denn da ist eine Großmutter, die auf Hilfe und Pflege angewiesen ist weil sie dement ist. Dann trifft man eine Frau, die ebenfalls eine schwere seelische Last mit sich herumträgt und als Leser kann man dem super folgen. Es ist ein wirklich super gelungenes Debüt von Berthe Obermanns und fesselt den Leser an die Story. (hs) [Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in einem der vielen Buchshops. Leseprobe und weitere Infos über unseren Affiliate-Link zu Amazon* Wem verdanken wir „Gleich unter der Haut“? Berthe Obermanns studierte Jura in Konstanz und absolvierte anschließend ihr Referendariat in Frankfurt, Darmstadt und Berlin. In Berlin blieb sie schließlich auch, um dort einige Jahre als Rechtsanwältin im Asyl-, Aufenthalts- und Strafrecht zu arbeiten. Bis heute sind es in erster Linie die Geschichten der Menschen, die sie bewegen und an ihrer Arbeit begeistern. Vor allem aber interessieren sie diese Momente, in denen etwas kippt, diese (bewussten oder unbewussten) Entscheidungen, die das ganze Leben von jetzt auf gleich verändern können. Darüber wollte sie schreiben. So entstand schließlich auch ihr Debütroman „Gleich unter der Haut“. Heute lebt und arbeitet Berthe Obermanns in Karlsruhe. Neben literarischen Texten schreibt sie auch journalistische Beiträge.   Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter). Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.  
  • And the Skoutz goes to … Skoutz-Award-Gewinner 2022
    Am Ende ist es immer bitter-süß beim Skoutz-Award. Weil wieder ein wunderbares Buchjahr mit vielen, vielen Oh-, Ah- und Huh-Momenten und auch ein paar Aha-Erlebnissen vorbei ist, denn jetzt verkünden wir die Siegertitel 2022. Weil mit der Verkündung der Siegertitel des Skoutz-Awards viele, viele Bücher und ihre Verleger und Autoren enttäuscht sind, weil sie es nicht geworden sind. Das liegt in der Natur der Sache, aber das macht es nicht schöner, denn eigentlich hat für mich jedes Buch einen Preis verdient. Weil es eine Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die uns berührt. Die uns verführt. Die uns entführt. Oder auch zurückbringt. Wer sagt, es gäbe keine Magie hat noch nie gelesen, sich einem Buch ausgeliefert, das einen Zeit und Raum entrückt, und mit nichts als ein bisschen totem Baum und Druckerschwärze mit unseren Emotionen spielt. Unseren Puls beschleunigt, den Mund trocken werden lässt und uns Tränen in die Augen treibt. Das ist Magie, und wer es wissenschaftlich erklären will, hat nicht verstanden, dass auch Magie Professoren berührt. Autoren können ihre Lieben unsterblich werden lassen und ihre Feinde für immer brandmarken. Sie geben jedem, der sie lässt, einen kleinen Blick auf ihre Seele, denn ein bisschen bleibt selbst in der nervigsten Auftragsarbeit hängen. Sie bezaubern und verzaubern uns und das wollen wir uns in diesem schwierigen Jahr, in dem wir auf so viel Gefühl verzichten mussten nicht nehmen. . Das Finale des Skoutz-Award Es war eng, es war spannend, aber es war immer fair! Vielen Dank für dieses wunderbare Buchjahr! . Nur die Geschichte zählt! Und dies sind die Geschichten, die ihr gewählt habt, die Siegertitel 2022. Die Bücher, die stellvertretend für das Buchjahr 2020 stehen und zeigen wie wunderbar bunt die Buchwelt ist. Vielen Dank an alle, die gewählt haben, an alle die geteilt haben, damit der Skoutz-Award bekannter wird und natürlich an alle, die uns ihre Geschichten erzählt haben! Vielen Dank auch an die Jury, die eine wundervolle Midlist zusammengestellt hat, die sicherlich mitverantwortlich dafür ist, dass der Skoutz-Award in Fragen der Beteiligung in diesem Jahr deutlich zulegen konnte.   . Hier sind die Siegertitel 2022 des Skoutz-Awards . Wir haben uns bemüht, auch in diesem Jahr wieder eine schöne Online-Verleihung zu präsentieren. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr auch wieder endlich live. Hier ist der Beitrag zu der Online-Präsentation. Und wer sich direkt das Video dazu ansehen will, kann das ab sofort über unseren Youtube-Channel tun. . . Anthologie Aus Thiago Ruiz Midlist Anthologie 2022 konnte sich am Ende Wundersame  Haustiere und wie man sie überlegt  durchsetzen. Eine fantastische Anthologie aus dem Lindwurmverlag, die mit einer herrlichen Rahmenhandlung, liebevollen Details und vielen wundersamen Viechern überzeugt. Herausgegeben von Stefan Cernohuby und Henry Bieneck (hier geht es zum Buch) .   Buchblog Der Sieger 2022, der aus über 300 Bewerbern am Ende übrig geblieben ist, steht fest und wir gratulieren zusammen mit Helga Körmer von Helgas Bücherparadies der Siegerin Susi von Susis Leseecke Querbeet, deren Blog mit vielen tollen Extras wir hier vorstellen! . Buchcover Laura Newman freut sich nicht nur über das riesige Interesse an ihrer Midlist Cover 2022, sondern vor allem  für die diesjährige Designerin hinter dem Cover-Sieger: Christin Giessel von Giessel-Design, die mit Der Nebelmann gewonnen hat. Ein Interview mit der supersympathischen Designerin  haben wir hier. . Contemporary Vorjahressiegerin Jenny Bünnig hat aus mehr als 250 Titeln in der Kategorie Contemporary mit viel Feingefühl 9 Titel ausgesucht, die zeigen, wie vielfältig das Genre doch ist. Das Buch, das gewonnen hat, ist ein Titel, der von zeitloser Dramatik und aktueller Brisanz ist: „Franz – Schwul unterm Hakenkreuz“ von Michael Peitinger (weiterlesen). . Crime Unsere Redakteurin Kay Noa hat aus der Mörder-Longlist mit über 500 Titeln eine hochspannende Midlist Crime vorgelegt, mit Thrillern und Krimis jeder Art aus den Federn bekannter und weniger bekannter Autoren. Aus der erweiterten Midlist hat sich am Ende in einem Herzschlag-Finale ein Titel durchsetzen können: Ork City von Michael Peinkofer! Herzlichen Glückwunsch, lieber Michael. Das Buch, das gekonnt zwischen Crime Noir und Fantasy pendelt, haben wir hier vorgestellt. Erotik Auch in dieser Kategorie hat der Juror im Vorjahr selbst den Skoutz gewonnen, und zwar zum zweiten Mal! Tommy Herzsprung hatte viel Spaß dabei, sexy Bücher mit sinnlichen Geschichten für die Midlist Erotik 2022 auszuwählen, die allesamt zeigen, dass Erotik ganz ohne Schmuddel bestens unterhalten kann. Gewonnen hat in diesem Jahr endlich eine schon vielfach Nominierte: D.C. Odesza mit „Das Feuer deiner Seele“. Die gefühlvoll erzählte, hochdramatische Dreiecksgeschichte, haben wir euch hier schon vorgestellt. . Fantasy Auch Jenny Völker hat sich viel Mühe mit ihrer Midlist Fantasy gegeben und eine fantastische Mixtur aus fremden Welten, Zeitreisen und Urban Fantasy zusammengestellt. Krimis, Liebe, Abenteuer – sie alle können fantastisch sein! Entsprechend schwer viel uns da auch die Auswahl. Doch gewonnen hat am Ende Michael Siefener mit „Die magische Bibliothek“, in der wir schon gestöbert haben. (weiterlesen). . History Die Auswahl machte es schwer für Astrid Töpfner, die Vorjahressiegerin und diesjährige Jurorin eine ausgewogene und vielfältige Midlist History  zusammenzustellen. Doch das ist ihr gelungen und auf ihrer Welt- und Zeitreise von der Antike bis in die jüngste Vergagenheit hat sich in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen dann Schluss ein Titel durchsetzen können: Marco Hasenkopfs historischer Kriminalroman „Eisflut 1784“ haben wir euch schon vorgestellt und finden, dass er verdient gewonnen hat  (weiterlesen). . Horror Horror-Spezialist Ralf Kor hat aus dem Gruselkabinett des Skoutz-Regals eine Midlist Horror zusammengestellt, die das Genre in seinem ganzen Spektrum zeigt. Grusel und Splatter, Grauen und Humor sind da einträchtig nebeneinander und so war es auch in diesem Jahr wieder so eng wie immer. Aber am Ende hat dann jemand gewonnen, der dafür euch mehrere Anläufe benötigt hat und es darum mehr als verdient hat! Herzlichen Glückwunsch, Simone Trojahn für „Das tiefste Schwarz“! Ein fieser Psychothriller, den wir hier vorgestellt haben. , einen Sieger zu küren. Gewonnen hat am Ende in einem Herzschlagfinale S.K. Tremayne mit „Die Stimme„, einem perfiden Thriller über die Tücken eines eigenwilligen Smart-Homes.(weiterlesen). . Humor Humor hat viele Gesichter und mit Oliver Uschmann und Sylvia Witt gleich zwei Juroren, die sich ins Fäustchen lachend eine wirklich wundervolle, saukomische, hintersinnig schmunzelhafte Midlist Humor 2022 zusammengestellt, die bei dem Publikum gut ankam. Und am besten dabei Daniel Trohas Buch „Von Sensenmännern und selten dämlichen Todesfällen“, das darum verdient den Humor-Skoutz 2022 in sein Regal holt.  (weiterlesen). . Kinder- und Jugendbuch Diese neue Rubrik kam bei Jury und Publikum super an und vielleicht lag es auch an der hohen Wahlbeteiligung, dass aus Lilly Labords sehr kundig zusammengestellter Midlist KJB 2022 am Ende zwei Titel so dicht beisammen lagen, dass wir zwei Sieger hatten, denen wir es wirklich gönnen: Hanna Noldens „Tripod – das schwarze Kätzchen“ und Jana Krämers Mitmachbuch: „Unvergleichlich du! Wie du selbst deine beste Freundin bleibst„. Wir haben natürlich beide Bücher vorgestellt, nämlich hier und hier! . Romance Oh oh oh … so knapp war es bei Romance noch nie. Die Midlist Romance von Vorjahressiegerin Aaliyah Abendroth war so derart gut ausgewählt, dass wir schon einen vierten Platz für die Shortlist gebraucht haben. Und auch im Finale lagen diese vier Titel wirklich fast gleich auf, ein Abstand von 1,3 % zwischen Platz 1 und 4. Und doch hat am Ende einer gewohnnen, nämlich Karin Koenickes „Kornfeldküsse“ … (weiterlesen). . Science Fiction Vorjahressieger E.F. von Hainwald hat auf seiner Midlist Science Fiction klassischen SF-Stories ebenso wie ungewöhnlichen Geschichten aus den Rändern dieses facettenreichen Genres vorgestellt. Das kam gut an, die Wahlbeteiligung bei SF-Titeln war erfreulich hoch. Am Ende setzten sich drei sehr verschiedene Titel auf die Shortlist ab und am Ende gewonnen hat dann Janna Ruth mit „Memories of Summer„. Ein Buch über verkaufte Erinnerungen – absolut faszinierend und hier vorgestellt. . Das waren die Siegertitel 2022! Wir freuen uns für alle Menschen, denen wir diese wundervollen Bücher und Buchblogs verdanken, allen Skoutzen, die auch in diesem Jahr mitgewählt, mitgelacht und mitgefiebert haben. Ohne Euch gäbe es den Skoutz-Award nicht. Und wenn ihr nicht nur uns, sondern auch den Siegtiteln und allen anderen gemeldeten Büchern einen Gefallen tun wollt, bewertet sie doch auf Skoutz! 5 Klicks statt 5 Sterne für eine vollwertige Rezension. Einfacher geht es nicht. Versucht es selbst (hier)Kri
  • Skoutz-Award-Verleihung 2022
    Und wieder neigt sich ein skoutziges Buchjahr dem Ende zu. Was noch aussteht, ist die Skoutz-Award-Verleihung 2022! Auch in diesem Jahr ging es viel um wunderbare Bücher, die uns durch ein Jahr begleitet haben, in dem die meisten von uns Ersatzwelten, Ablenker, Trostspender und gute Freunde brauchen konnten. Mit dem Skoutz-Award belohnen wir einige Geschichten, stellvertretend für all die anderen. Es wurde für die Award-Verleihung 2022 fleißig nominiert, mehr als je zuvor. Und auch für die Wahlrunden konnten wir uns jedenfalls nicht über mangelndes Interesse beschweren. Seit dem Schluss der Finalwahl stehen die Finalisten für den Skoutz-Award 2022 fest. Hier könnt ihr den Ablauf nochmal genau nachverfolgen. In der letzten Runde war nun das Publikum gefragt, seine Favoriten zu wählen und für die Lieblinge in den Kategorien zu voten. Anschließend hat die Skoutz-Redaktion gezählt und … … endlich ist es so weit: Die Gewinner sind ermittelt und gemeinsam wollen wir ihnen die frohe Botschaft in einem feierlichen Rahmen überbringen. Wenn auch remote.   Skoutz lädt zur Skoutz Award-Verleihung 2022 ein! Auch in diesem Jahr wird es nur eine Online-Verleihung geben, da uns leider der Virus immer noch zu planungsunsicher war. Trotzdem werden wir, gemeinsam mit euch, einen entspannten und spannenden Abend verbringen. Stellt also schon mal Sekt kalt und … … wir sehen uns dann bei der Award-Verleihung 2022 am 25. November um 19 Uhr. Die Verleihung findet auf unserer FB Seite statt. Aber wir veröffentlichen das Video im Anschluss dann auch hier im Magazin und auf unserem  Youtube-Channel, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet, wenn ihr euch Bücher auch gern mal auf die Ohren geben lasst.   Wir freuen uns schon auf euch bei der skoutzigen Award-Verleihung 2022.  
  • Zu Besuch bei Marion Wiesler
    Heute bin ich mit dem Skoutz unterwegs zu Marion Wiesler. Ihre Geschichte „Die Wortflechterin der Kelten 1 – Die Wahl des Hochkönigs“ hat unsere Jurorin Astrid Töpfner überzeugt und den Titel auf die Midlist History gewählt. Skoutz und ich sind sehr aufgeregt und sind total neugierig, wie unser Gespräch wird und welche Antworten Marion uns auf unsere Fragen gibt. Weil der Skoutz wieder mal flattert wie wild, bin ich froh, dass wir jetzt angekommen sind.   Heike zu Besuch bei Marion Wiesler, die man mit einem guten Tee und Obstsalat glücklich machen kann Hallo liebe Marion, schön dass wir heute bei dir sein dürfen. Wir freuen uns schon sehr auf unser Gespräch und sind auch total Neugierig auf dich. Lass uns direkt anfangen,, OK? Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein …? (Und warum?) Puuh, das ist keine leichte Frage gleich als Einstieg … So sind wir 😀 pflegeleicht aber es ist nicht immer leicht mit uns.  Wenn ich es mir aussuchen könnte, so wäre ich gerne ein Otter, ich liebe Otter. Otter sind so niedlich. Oder ein Rabe, seit ich in der Wortflechterin eine Rabin als Nebenfigur habe, verliebe ich mich immer mehr in diese klugen und witzigen Tiere. Das kann ich verstehen. Aber für einen Otter schwimme ich nicht gut genug, von tauchen gar nicht zu reden, und als Rabe käme mir wohl meine Höhenangst in die Quere. Na ja, wenn du ein Otter oder ein Rabe wärst, könntest du das spielend! Also realistisch gesehen wäre ich wohl an manchen Tagen mein Hund, zufrieden damit, stundenlang an einem Platz zu liegen (in meinem Fall, am Computer zu sitzen), an anderen wieder eher ein Wiesel, immer unterwegs und neugierig die Nase überall drinnen. Das hört sich auch perfekt an.  Womit kann man dich im Alltag glücklich machen? Gute Gespräche, Obstsalat und guter Tee. Wohlfühlprogramm. Wir alle haben Wünsche, für uns, für die Welt. Was sind deine und was tust du, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen? Natürlich ganz aktuell mal die Skoutz Shortlist … 🙂 Natürlich drücken wir dir die Daumen, wir sind immer sehr aufgeregt, wenn die Wahl anfängt und bibbern mit jedem, der die Chance hat, weiterzukommen.  Für mich einerseits der Klassiker, dass es meiner Familie gut geht, das gelingt mal mehr, mal weniger (mein Ältester hat sich gerade den Fuß gebrochen …). Da wünschen wir gute Besserung! Und dass ich eines Tages rein vom Schreiben leben kann. Daumen sind fest gedrückt! Für die Welt: dass wir wieder mehr Hausverstand benützen und diese unsere Welt und alles was auf ihr kreucht, fleucht und wächst, schätzen und mit gewisser Demut betrachten, statt uns als die Herrscher über die Natur aufzuspielen. Das stimmt, das hast du sehr gut gesagt! Vor 14 Jahren haben mein Mann und ich einen alten Bauernhof in der Steiermark gekauft, dadurch haben unsere Kinder doch ein Gefühl dafür bekommen, was Natur ist und wie mächtig die sein kann (versuch einmal, wilde Brombeeren in den Griff zu bekommen … ein aussichtsloser Kampf!). Es ist eine großartige Wildnis, 7 Hektar voll der Wunder. Und auch meine Bücher sind ein Versuch, ein wenig „Erdung“ in die Welt zu bringen. Das klingt alles wunderbar. Aber jetzt lass uns mal ein wenig über Bücher reden.  Welches Buch hat dich am meisten geprägt? „Die Nebel von Avalon“ von Marion Zimmer Bradley. Sie hat, als ich etwa 17 war, meine Liebe für die Kelten erweckt, obwohl ihre Epoche eine etwas spätere ist. Ich liebe die Geschichte! Und jedes Buch, das zum Denken und Hinterfragen anregt, aber ebenso in den letzten Jahren einige Kinderbücher, weil deren Bilder sich oft so wunderbar im Kopf festsetzen, dass man immer wieder daran denken muss. Oh ja, das stimmt. Ich nehme mir oft Kinderbücher zur Hand und lese sie und ich lese auch gerne vor.  Bleiben wir noch kurz beim Buchregal. Welcher Klassiker liegt allen Vorsätzen zum Trotz immer noch auf deinem SuB? Und welches Buch hätte deiner Meinung nach deutlich mehr Leser verdient und warum? Puuh, beides wäre nun eine lange Liste. Klassiker: da habe ich einige nicht gelesen, Thomas Mann zB, und ich fürchte, manche davon werden es nie zu den gelesenen Büchern schaffen. Muss man ja auch nicht, oder?  Deutlich mehr Leser hätten viele Bücher verdient, Indie-Bücher und auch solche von Verlagen, da ist es jetzt echt schwer, eines zu nennen. Ich nenne nun eines, das derzeit noch gar keine Leser hat, weil es erst im Sommer erscheint, aber ich weiß, dass es ganz viele Leser verdient: „Jenseits der Mur“ von Gudrun Wieser (Emons Verlag), meine Erzählkollegin. Ein Krimi aus dem 19. Jahrhundert, den ich testlesen durfte, und ich bin jetzt schon in den Gendarmen verliebt … Ui das klingt toll. Ich bin gespannt auf den Gendarmen! Aber lass uns auch übers Schreiben reden.  Themen finden ist oft einfacher als aus den vielen Ideen, die richtige Auswahl zu treffen. Wie entscheidest du, welches Projekt du als nächstes verwirklichst? Da habe ich derzeit mal für eine Weile wenig Sorgen, denn ich stehe bei Band 4 meiner Keltenroman Serie und neun sind geplant. 🙂 Ja, da hast du ja noch einiges zu tun. Aber im Hinterkopf rumoren schon einige andere Ideen, die derzeit mal in mein Notizbuch verbannt sind. Dann ist die Wahl meist einfach – es gibt immer eine Idee, die aus allen anderen ein wenig heraussticht und sich in meinem Kopf selbständig macht. OK, verstehe.  Da springen mich dann Szenen und Bilder an und geben mir keine Ruhe mehr, es ist also mehr die Frage, welche Idee zwingt mich, sie zu verwirklichen? (ich arme, wehrlose Autorin 😉 ) 😀 Wo stehst du beim Schreiben einer Szene? Bist du eher der aufmerksame Beobachter und Dirigent oder mittendrin in allen Höhen und Tiefen mit Blut, Schweiß und Tränen? Teils-teils, das hängt immer sehr von den Szenen ab. Ja, das ist nachvollziehbar.  Welche Szenen fallen dir beim Schreiben am schwersten und wie meisterst du sie trotzdem? Sex-Szenen. Ha, das hab ich jetzt wirklich schon so oft gehört und ja, das kann ich total gut verstehen.  Echt schwer, da die Gratwanderung zwischen zu detailliert und kitschig zu finden. Keine Ahnung, ob ich es wirklich schaffe, zum Glück häufen sie sich in meinen Büchern ja nicht 🙂 *grins* Aber irgendwie gehört Sex nun mal zum Leben dazu, auch bei den Kelten. So ist es! Was ist dir beim Schreiben deiner Geschichten am wichtigsten, worauf achtest du besonders? Ich will meinen Lesern und Leserinnen spannende Stunden verschaffen, in denen sie so etwas wie neue Freunde finden, Menschen, die sie vielleicht eine Weile noch in Gedanken begleiten. Das klingt wirklich perfekt. Und ich will zeigen, dass die Kelten, die ja unsere Vorfahren waren und vom Geschichtsunterricht in der Schule immer noch vernachlässigt werden, eine faszinierende Kultur waren, mit einer engen Beziehung zur Natur, hoher Kunstfertigkeit und gewiss auch Humor, wenn man die überlieferten Legenden betrachtet. Das finde ich gut! Viel ist uns ja nicht überliefert, und vieles verzerrt durch das spätere Christentum, aber so manches lässt sich doch herauslesen. Als Autorin historischer Romane geht es mir natürlich auch darum zu zeigen, dass Menschen früher, ganz ohne Elektrizität, Autos, Waschmaschinen etc, dennoch auch ein gutes Leben führen konnten und dass sich bestimmte Dinge – die Liebe, Leidenschaft, Hass … nie wirklich ändern. Oh ja. Ist für uns heute ja ziemlich schwer zu verstehen, wie das früher ohne Strom und so geklappt hat. Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass ich eine Waschmaschine habe 😀 .  Es heißt, jeder Künstler muss auch ein bisschen wahnsinnig sein. Was ist dein Schuss „Wahnsinn“? 🙂 Ich schreibe Romane zur Zeit der Kelten, kurz vor der Zeitenwende – eine Epoche mit wenig archäologischem Wissen. Ich schreibe in einer Nische einer Nische und glaube dennoch fest daran, dass „die Kelten“ einen „Boom“ erleben werden, einfach weil sie so eine faszinierende Hochkultur waren. Wunderbar, und deine Liebe zu diesem Thema findet sich in deinen Büchern wieder! Beschreibe dein aktuelles Buch in 3 Sätzen Eine junge Bardin, verflucht, nie sesshaft zu sein. Eine große Liebe. Treue Gefährten und alte Geschichten. Eine Verletzung ihres treuen Wolfshunds zwingt die Baring Arduinna und ihre Rabin zu einem Aufenthalt in der befestigten Stadt des nordischen Herrschers Voccio. Dieser will die keltischen Stämme nördlich der Alpen unter seiner Herrschaft vereinen, um den Römern machtvoll entgegentreten zu können. Arduinnas Fähigkeit, Worte gezielt wie Pfeile zu nutzen, macht sie zum Spielball im Kampf um die Macht – und plötzlich geht es um Leben und Tod. Klingt total spannend! Was würdest du noch gerne lernen und wozu? Besser verhandeln und vermarkten. Leier spielen, da bin ich gerade dran, das fällt ja quasi unter Recherche.  Ganz viel Handwerkliches, weil ich finde, es gibt nichts Wichtigeres, als Dinge selbst machen zu können (auch wenn man es dann nicht regelmäßig macht). Meine Höhenangst überwinden (damit ich doch noch mal ein Rabe werden kann). Amazon ads durchschauen. Leuten höflich die Meinung sagen … und und und und und … Das ist eine ganze Menge! Ich bin sicher, du wirst das alles nach und nach schaffen! Welcher Moment im Leben hat dich besonders geprägt? Abgesehen von den Geburten meiner drei Kinder ein schwerer Unfall an meinem 13. Geburtstag, der mich zu 1 ½ Monaten absolutem Still-Liegen zwang, zu einer Zeit, wo es im Spital noch kein Fernsehen, kein Handy oder Gameboy etc gab. (dennoch ist die 13 meine Glückszahl, denn ich ging damals 2mm an der Querschnittslähmung vorbei) Puh, das ist prägend. War bestimmt nicht einfach. Was sollen deine letzten Worte sein? Schön war’s, wir sehen uns wieder! Und mit welchen Worten soll dieses Interview enden? Schön war’s, wir sehen uns wieder! 😉 Liebe Marion, WOW, die Zeit ist so schnell vergangen und wir haben so viel Spaß gehabt und das Gespräch mit dir sehr genossen. Hab vielen lieben Dank für deine Zeit und die nette Begegnung! Mehr von Marion Wiesler erfahrt ihr hier: Homepage:  Hier gibt es auch das Prequel der Serie als Gratis Ebook Facebook:  Instagram: Wer sich für meinen „Nebenjob“ als Erzählerin interessiert, der findet mich mit meiner Partnerin Gudrun Wieser hier Skoutz Lesetipp: Der Krieger der Druiden: Keltenroman (Die Welt der Wortflechterin der Kelten) von Marion Wiesler Einst war er Krieger, doch das Schicksal hatte anderes mit ihm vor Norikum, 27 v. Chr. Ein schlimmes Omen bedroht die Siedlung Ardudunum. Gair, einst angehender Krieger an Hochkönig Voccios Hof, befindet sich nun in seinem Heimatdorf auf dem Culm. Die Götter zwingen ihn, Verantwortung für die Rettung der Menschen um sich zu übernehmen und so findet er sich zerrissen zwischen seiner Pflicht gegenüber seinem Milchbruder Centigern, der Liebe, und dem Kampf gegen einen unbekannten Feind. Neuauflage von »Culm 27 v. Chr.« als Teil der Nebenserie zu »Die Wortflechterin«   [Werbung] Wenn ihr (wie erhofft) neugierig geworden seid, könnt ihr euch das Buch über unseren Affiliate-Link auf Amazon* näher ansehen.   Hinweis: „Die Wortflechterin der Kelten 1 – Die Wahl des Hochkönigs“ steht auf der Midlist History und wir haben uns das Buch schon genau angesehen. Den Beitrag findet ihr hier*