Die Skoutz Schreibstube – Kunst und Handwerk

Schreiben ist ein Handwerk, das wie jedes andere auch gelernt werden will. Man mag noch so kreativ und noch so begabt sein, wenn man die Regeln kennt, wird ein Text besser. Wer sich hierher auf diese Seite verirrt, hat offenbar durchaus Interesse daran, sich zu verbessern. Das ist gut, denn nur ein unzufriedener Künstler ist ein guter. Nur er ist bereit, seine eigenen Grenzen nicht zu aktzeptieren und so Raum für wirklich Neues zu schaffen.

Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt, bevor man sie bricht.

In der Skoutz-Schreibstube erzählen wir und das Team von S4S euch daher regelmäßig etwas zu den Gesetzmäßigkeiten einer Geschichte, zu Fragen rund ums Schreibhandwerk.

Es geht uns um

  • den Aufbau und die Anatomie einer Geschichte, den Grundriss;
  • den bewussten Einsatz von Stilmitteln, das Werkzeug;
    (für die Rechtschreibung haben wir das Sprachlabor)
  • das Setting einer Geschichte, quasi den Garten, in den wir sie setzen;
  • die Entwicklung der Figuren, das Personal;
  • die Bearbeitung einzelner Szenen (Action, Erotik, Dialoge …)

und noch vieles mehr. Lasst euch überraschen. Wir haben festgestellt, dass es wirklich Spaß macht, sich auch mit den Regeln des Schreibens zu befassen. Nicht nur, weil es spannend ist, wie etwas funktioniert, sondern auch, weil mit oft ganz einfachen Kniffen das eigene Schreiben besser wird.

Wir hoffen hier auch auf Austausch. Also wenn ihr Tipps oder Fragen habt, nur her damit! Skoutz ist eine Community. Gerne auch auf Facebook*

Auch für Nicht-Autoren ist das insofern interessant, weil man regelmäßig Begriffe hört, mit denen man nicht unbedingt sofort etwas anfangen kann. Es ist gerade in Zeiten des Social Media sehr beliebt, mit Fachworten um sich zu schmeißen, die von verschiedenen Menschen unterschiedlich verstanden werden. Das führt zu Missverständnissen und bösen Chats. Muss nicht sein!

Wir erklären, was dahinter steckt. Und darum gehört die Schreibstube auch irgendwie zu unserem Skoutz-Wiki. Wissen rund ums Buch!