zu Besuch bei Philippa L. Andersson

Heute hab ich mich auf den Weg nach Berlin gemacht, um die ´Erotik-Autorin Philippa L. Andersson zu besuchen. Wir hatten euch ja versprochen, herauszufinden, ob ihr Roman Romance Love wirklich rein fiktiv ist.

Und da es sich in geselliger Atmosphäre leichter plaudern lässt, hab ich neben den vielen Fragen auch noch einen leckeren Kuchen eingepackt. Mal sehen, was ich aus ihr so alles herauskitzeln kann.

Aber lest selbst:

 

Zu Besuch bei Philippa L. Andersson, die einem mit ihren prickelnden Liebesromanen ganz schön einheizt

 

Was ist dein »Sprit« beim Schreiben, woher nimmst du deine Ideen?

Meine Ideen hängen immer eng mit dem zusammen, was mich gerade persönlich catcht. Einige Einfälle kommen mir aber auch beim Lesen von Interviews oder Zeitungsartikeln.

Meinst du, unser Treffen wäre auch als Romanvorlage geeignet? *grübel* Das heißt, ich müsste mich benehmen.

Ich finde einfach wahnsinnig viele Dinge spannend und bin ein richtiger Informationsjunkie! Von der ersten Frau im Weltall bis zu Aussteiger-Storys auf dem Bio-Bauernhof in Irland. Es gibt noch so viele Geschichten zu erzählen!

Na, das lässt ja hoffen.

 

Was würdest du tun, wenn du nicht mehr schreiben könntest?

Ich glaube, man kann heutzutage immer schreiben.

Warum betonst du “heutzutage” so dabei?

Selbst wenn man körperlich dazu nicht mehr in der Lage ist, gibt es solche Geräte mit denen das möglich ist. Es dauert dann nur etwas länger 😉 Von daher: Wird nicht passieren. Andernfalls müsste ich so krank sein, dass ich eh nichts anderes mehr machen kann, als die Decke anzustarren.

Zum Glück machst du Pilates, das schont den geschundenen Autorenrücken… 

 

Zu welchen Anlässen hast du schon überlegt, mit dem Schreiben aufzuhören?

Noch nie.

Doch gerade eben… Aber schau nicht so, ich hab mir die Frage nicht ausgedacht… Gemeint war eher, wie deine Schreibkrisen ablaufen, aber lassen wir das. Noch ein Stück Kuchen? *liebguck*

 

Was war dein emotionalstes Erlebnis beim Schreiben?

Das sind immer die Momente, wenn ich selbst so in meiner Geschichte drin bin, dass ich glatt das Korrigieren vergesse. Gleichzeitig juckt es mir in den Finger, den Abschnitt vorab in den sozialen Medien zu posten, um alle an meiner Begeisterung teilhaben zu lassen.

Das Gefühl kenne ich! Man ist dann so stolz, dass man es am liebsten in die Welt hinausschreien will…

Aber ich verkneife es mir bisher immer. Tja und dann muss ich noch mal ran, die Szene erneut lesen und wirklich korrigieren. Aber ich denke, es gibt Schlimmeres 😉

 

Wie viel Autobiografie steckt in deinen Geschichten?

Tatsächlich habe ich noch nie etwas in meinen Büchern verwendet, was mir wirklich passiert ist. Solche Momente aufzuschreiben, ist für mich eher langweilig, da ich sie ja schon erlebt habe. Also muss ich mir neue Dinge ausdenken. 😉

Ach, für uns wäre es sicher interessant, denn wir kennen die Situationen ja noch nicht… Aber mal im Ernst, fließt so gar nichts von dir persönlich mit ein?

Orte, an denen ich war, stecken auf jeden Fall drin, zum Beispiel Schottland, Paris, New York, Venedig, … Und Gefühle und Emotionen fließen natürlich auch ein und je nach Situation ist das dann immer ein Teil von mir, ganz klar.

 

Was wäre das größte Kompliment, das man dir als Autor machen kann?

„Wahnsinn, jede deiner Geschichten ist irgendwie anders!“

Das ist wirklich ein tolles Kompliment 🙂

 

Wer ist für dich dein idealer Leser?

Leser, die auf Liebesromane mit Happy End stehen – mal  kitschiger, mal erotischer, mal spannender, mal mehr Dark Romance.

Also Romantiker?

So ganz hab ich mir darüber aber nie Gedanken gemacht. Mein idealer Leser sollte sich gerne überraschen lassen, weil der nächste Roman schon wieder so ganz anders sein kann.

Das ist konsequent. Wir alle wollen Komplimente, und wenn du dich freust, dass man dir sagt, wie abwechslungsreich du schreibst, solltest du Leser haben, die Abwechslung mögen. Also Beständigkeit im Wandel.

 

Bei welchem deiner Protagonisten würdest du den Beziehungsstatus mit dir als »schwierig« bezeichnen?

Tatsächlich Adam Maguire aus „Romance Love – Vollkommen dir ergeben“. Rein vom Charakter mag ich ihn, aber der Kerl ist auch Autor. Ich glaube also nicht, dass ich so friedlich mit ihm arbeiten könnte wie Juliet. Es reicht, wenn meine Tastatur klappert. 😉

Du bräuchtest also eine stille Muse beim Schreiben… Wobei mich ein zweites Tastaturengeklapper wahrscheinlich auch stören würde… 🙂

 

Und zum Schluss: auf welche Frage in einem Autoreninterview möchtest du einfach nur mit »Ja« antworten?

„Glaubst du an Happy Ends?“

Ich schon, und du?

Ja, unbedingt. Und wenn etwas nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende!

Was für schöne Schlussworte, die werde ich mir sicher merken.

Vielen Dank, liebe Philippa, dass ich dich so einfach überfallen durfte. Es war wirklich schön, mit dir zu plaudern und dich ein wenig besser kennenzulernen. Ich hoffe, dass ich dich dann dem Rest des Skoutz-Teams auf der Skoutz-Leserparty in Frankfurt vorstellen darf.

 

Hier könnt ihr Philippa L. Andersson treffen:

Philippa L. Andersson auf Facebook

Autorenhomepage von Philippa L. Andersson

 

Skoutz Lesetipp: You Can’t Escape Love – Begehren . Vertrauen . Lieben – erotischer Liebesroman von Philippa L. Andersson

Mr Right ist bereit für die große Liebe.
Bist du es auch?

»Bitte, Sie machen es mir schwer, professionell zu bleiben, Mr Ward.«
»Das ist der Plan, Ms Carpenter. Wenn da nämlich nichts zwischen uns wäre, sollte es doch total einfach sein. Finden Sie nicht?«

Man kann im Leben nicht alles haben, denkt June Carpenter nach ihrer letzten gescheiterten Beziehung und konzentriert sich auf ihre Karriere. Ihr größter Traum ist es, sich als Locationscout selbstständig zu machen. Die Begegnung mit dem Unternehmer Damon Ward durchkreuzt jedoch ihre Pläne. Obwohl June ihm klarmacht, dass sie die falsche Frau für ihn ist, lässt er nicht locker und unterbreitet ihr ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann …
Kann man vielleicht doch alles haben?

Skoutz meint: New York und Mr. Right, was will man mehr? Philippa L. Andersson begeistert in ihrem humorvollen Liebesroman mit viel Sinnlichkeit, ein wenig Dramatik und extrem prickelnden Erotikszenen. Faszinierende Charaktere, ein geniales Setting und eine spannende Handlung garantieren Lesespaß pur.

 

Hinweis:

Romance Love – die wendungsreiche Urlaubs-Erotik von Philippa L. Andersson. Unsere Erotik-Jurorin Linda Mignani war von dem prickelnden Liebesroman dermaßen begeistert, dass sie ihn aus knapp 200 Vorschlägen der Longlist Erotik  für die Midlist Erotik 2017 des Skoutz-Awards  ausgewählt hat.

Lasst euch auf eine Kreuzfahrt der etwas anderen Art entführen, auf der eine junge, überarbeitete Autorin, die immer schneller neue Manuskripte liefern soll, einen sexy Autoren-Kollegen um Hilfe bittet, der ihr aber nur unter gewissen Bedingungen helfen will…

Wir jedenfalls haben das Buch für die Midlist Erotik genauer angesehen und uns nicht nur gut unterhalten, sondern auch eine Buchvorstellung dazu geschrieben (weiterlesen).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.