Vom Ende der Einsamkeit – Schicksalsroman von Benedict Wells

Buchvorstellung

 

Vom Ende der Einsamkeit – Schicksalsroman von Benedict Wells

Contemporary IconAward Icon swHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unser Juror Jannis Plastargias aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Contemporary des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um einen 368 Seiten starken, im Februar 2016 vom Diogenes Verlag veröffentlichten Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Diese Geschichte hat die Skoutz-Leser und auch die restliche Jury so überzeugt, dass sie das Buch in die Shortlist des Skoutz-Award 2016 gewählt haben. Das heißt, dass Benedicts Buch im September gegen zwei weitere Titel ins Rennen um den Contemporary-Skoutz 2016 gehen wird.

Doch seht selbst:

Cover Einsamkeit - WellsUm was geht’s in Vom Ende der Einsamkeit?

Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Obwohl sie auf dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg, sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen. Vor allem der einst so selbstbewusste Jules zieht sich immer mehr in seine Traumwelten zurück. Nur mit der geheimnisvollen Alva schließt er Freundschaft, doch erst Jahre später wird er begreifen, was sie ihm bedeutet – und was sie ihm immer verschwiegen hat. Als Erwachsener begegnet er Alva wieder. Es sieht so aus, als könnten sie die verlorene Zeit zurückgewinnen, doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.

Eine Leseprobe und weitere Informationen bekommt ihr hier.

Wie fanden wir Vom Ende der Einsamkeit?

Drei junge Menschen, deren Leben durch den Verlust der Eltern aus den Fugen gerät, versuchen auf ganz unterschiedliche Art und Weise damit klarzukommen. Ein Buch mit Charakter, dessen Sprache direkt ins Herz trifft. Eine philosophisch-poetische Geschichte, die dem Leser unter die Haut geht und emotional berührt.

Skoutz-Juror Jannis Plastargias: Es soll sein größtes Werk sein, in der Ankündigung heißt es: das Buch, das er immer hat schon schreiben wollen. Oh Mann! Ich habe schon seine vorherigen Bücher verschlungen. Unter den deutschen Schriftstellern mein absoluter Liebling! Freude!!!

Wem verdanken wir Vom Ende der Einsamkeit?

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in drei unterschiedlichen bayrischen Internaten, bevor er nach seinem Abitur 2003 nach Berlin zog. Dort entschied er sich gegen ein Studium, um seine ganze Energie ins Schreiben legen zu können. Finanziert hat er sich das mit diversen Gelegenheitsjobs. Mittlerweile sind vier Romane erschienen, von dem einer sogar verfilmt wurde. Nach einigen Jahren in Barcelona, lebt Benedict Wells mittlerweile wieder in Berlin. Dort ist er aktives Mitglied der deutschen Fußball-Autoren-Nationalmannschaft Autonama.

Damit ihr euch ein Bild von Benedict Wells machen könnt, war Kay bei ihm zu Besuch und hat sich mit ihm über den Unterschied zwischen autobiografisch und persönlich und den besonderen Spaß am Schreiben unterhalten. (weiterlesen).

Das Buch könnt ihr hier bei Amazon erwerben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.