Geist – abgründiger Mysterythriller von Michael Barth

“Geist” ist eine Geschichte, die auf den ersten Blick wirkt, als sei sie schon vielfach erzählt. Doch die Art und Weise, wie Michael Barth seine Leser in ein Dickicht aus Wahn und Wahnsinn, Schuld und Abwehr zieht und die Grenzen zwischen den Welten zu verschwimmen scheinen, ist so mitreißend geschrieben und so spannend aufgebaut, dass[…]

Bleiche Knochen – Horror von Graham Masterton

Von Graham Masterton haben Genre-Kenner natürlich schon gehört. Und auch “Bleiche Knochen”, das im März 2017 beim angesehenen Festa-Verlag in deutscher Erstauflage erschienen ist, ist eine Geschichte, wie man sie von ihm erwartet. Spannend erzählt er den ersten Fall der kantigen Ermittlerin Katie Maguire und zeigt, das Irlands Postkarten-Idylle trügerisch und seine Legenden außerordentlich düster[…]

Tote Götter – Okkulter Horror von Faye Hell

“Tote Götter” ist ein Date mit dem Teufel, mit Geistern und Dämonen, die hinter dem erschreckend dünnen Schleier unserer Wirklichkeit darauf warten, zu entkommen. Und daher ist das gut 500 Seiten umfassende, im Februar 2017 vbei Amrûn verlegte Buch völlig zu Recht aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror von Vorjahres-Sieger Michael Merhi in[…]

Das Haus der Monster – Aberwitziger Fantasy-Horror von Danny King

Danny Kings “Das Haus der Monster” ist eines jener Bücher, bei deren Lektüre einem das Lachen schnell auch mal im Hals stecken bleibt. Schräge Einfälle, schwarzer Humor und bösartiger Grusel sind eine Mischung, die man nicht oft in die Hände bekommt.   Der 350 Seiten starke, im Mai im in Genre-Kreisen bestens bekannten Luzifer-Verlag verlegte Roman[…]

Tot – Horrordebüt von Rob Blackland

Der Titel ist kurz und knackig: “Tot”. In seinem Debüt erzählt Rob Blackland eine abgründige Fantasy-Geschichte von einem Jenseits, das mit einem Horror aufwartet, für den ihn jeder Höllenfürst sofort einstellen würde. Spannend, fantasievoll und ganz anders als erwartet. Kein Wunder, dass der 350 Seiten starke, im Mai vom Autor selbst verlegte Roman Skoutz-JurorMichael Merhi[…]

Tödliches Territorium – Horror-Abenteuer von Stefan Krell

“Tödliches Territorium” besticht durch eine frische Idee, die man zumindest in Buchform nicht häufig findet. Ein Alptraumurlaub, bei dem die Protagonisten um ihr Leben laufen und der Leser folgt ihnen atemlos durch die geradlinig geschriebene Story, die trotzdem mit vielen überraschenden Wendungen aufwartet. Kein Wunder, dass der 350 Seiten starke, im August 2017 vom Autor[…]

Kinderspiele – Alltagshorror von Michael Brunner

“Kinderspiele” von Michael Brunner ist ein aus ungewöhnlicher Perspektive erzählter Roman, der Kindsmissbrauch thematisiert und das Grauen schildert, ohne je reißerisch zu werden. Das 380 Seiten starke Buch ist im Dezember 2017 bei Redrum Books erschienen. Aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror hat Vorjahres-Sieger Michael Merhi seine persönliche Auswahl für die Midlist Horror[…]

Verdorbene Ernte – Horrorthriller von Ilona Bulazel

  Mit “Verdorbene Ernte” legt Ilona Bulazel einen Horror-Thriller vor, der den Stress, dem die Ermittlerin ausgesetzt ist, gekonnt in horrormäßige Spannung für den Leser umschreibt und nicht mehr entlässt. Und daher ist das gut 300 Seiten umfassende, im Juni 2017 von der Autorin selbst verlegte Buch einer der Favoriten aus den knapp 200 Titeln[…]

Weil ich dich hasse – abgründiger Psychothriller von Simone Trojahn

Mit “Weil ich dich hasse” legt Simone Trojahn erneut ein Buch vor, das mit seinem fein austrierten Psycho-Horror, der in schonungslos klarer Sprache unausweichlich und gnadelos logisch in den Abgrund führt, eindrucksvoll beweist, warum sie zu den Besten ihres Fachs gehört. Und daher ist das gut 500 Seiten umfassende, im August 2017 von der Autorin[…]

Skoutz-Award: Midlist Horror 2018 von Michael Merhi

. Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist Horror 2018. Aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror hat Vorjahres-Sieger Michael Merhi seine persönliche Auswahl für die Midlist Horror 2018 des Skoutz-Awards getroffen. Wenn wir sagen, dass wir sie haarsträubend finden, ist das in diesem Fall ein Kompliment.:) Der[…]