zu Besuch bei Uwe Hauck

Heute bin ich zu Besuch bei Uwe Hauck, der mit seinem Tatsachenroman ein gesellschaftlich tabuisiertes Thema aufgreift und mittels seiner persönlichen Erfahrungen aufarbeitet. Ich war sehr gespannt auf dieses Interview, da ich selten Autoren treffe, die komplett autobiographisch schreiben und so viel von sich preis geben. Doch lest selbst: Zu Besuch bei Uwe Hauck, der[…]

Ich hatte mich jünger in Erinnerung – Eine Altersabrechnung von Monika Bittl und Silke Neumayer

Heute stellen wir ein Buch vor, dass Skoutz-Juror Dominik Forster  aus den über 170 Vorschlägen der Longlist Contemporary 2017 für seine anspruchsvolle Mischung aus Verlags- und SP-Büchern quer durch alle Subgenres für die Midlist Contemporary ausgewählt hat. “Ich hatte mich jünger in Erinnerung” ist ein satirischer Roman, der im Januar 2016 bei Knaur erschienen ist,[…]

Nüchtern am Weltnichtrauchertag – Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre

  Heute stellen wir ein Buch vor, dass Skoutz-Juror Dominik Forster  aus den über 170 Vorschlägen der Longlist Contemporary 2017 für seine anspruchsvolle Mischung aus Verlags- und SP-Büchern quer durch alle Subgenres für die Midlist Contemporary ausgewählt hat. In “Nüchtern am Weltnichtrauchertag” (erschienen im Okt. 2016 bei Kiwi) erzählt Benjamin von Stuckrad-Barre sehr vergnüglich und[…]

Meine Tochter verschwindet – aufwühlender Schicksalsroman von Jo Schulz-Vobach

Heute stellen wir ein Buch vor, dass Skoutz-Juror Dominik Forster  aus den über 170 Vorschlägen der Longlist Contemporary 2017 für seine anspruchsvolle Mischung aus Verlags- und SP-Büchern quer durch alle Subgenres für die Midlist Contemporary ausgewählt hat. In “Meine Tochter verschwindet” erzählt Jo Schulz-Vobach wie sie als Mutter mit der Magersucht ihrer Tochter umging. Dieses[…]

Shore, Stein, Papier: Mein Leben zwischen Heroin und Haft – Autobiografie von $ick

Heute stellen wir ein Buch vor, dass Skoutz-Juror Dominik Forster  aus den über 170 Vorschlägen der Longlist Contemporary 2017 in die  Midlist Contemporary gewählt hat, vielleicht, weil es dem Titel, mit dem er selbst letztes Jahr den Skoutz-Award gewonnen hat, sehr ähnlich ist.  “Shore, Stein, Papier” ist ein im Oktober 2016 bei Piper erschienene Autobiografie,[…]

Die Welt im Rücken – Schicksalsroman über bipolare Störungen von Thomas Melle

Heute stellen wir ein Buch vor, dass Skoutz-Juror Dominik Forster  aus den über 170 Vorschlägen der Longlist Contemporary 2017 für seine anspruchsvolle Mischung aus Verlags- und SP-Büchern quer durch alle Subgenres für die Midlist Contemporary ausgewählt hat. In “Die Welt im Rücken” erzählt Thomas Melle seine sehr lesenswerte Geschichte über manische Depression. Ein mitreißendes Buch,[…]

Depression abzugeben – Tatsachenroman von Uwe Hauck

Depressionen abzugeben: Erfahrungen aus der Klapse – Ein Tatsachenroman von Uwe Hauck Heute stellen wir Depressionen abzugeben von Uwe Hauck vor, der sehr offen und ehrlich über seine Erfahrungen berichtet, als er nach einem Suizidversuch wegen Depressionen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde. Diesen 430 Seiten starken, sehr lesenswerten Roman aus dem Haus Bastei Lübbe[…]

Ascheland – Dystopischer Roman von Oliver Kyr

Ascheland – Ein Roman über eine Reise durch unsere nahe Zukunft von Oliver Kyr Heute stellen wir Ascheland von Oliver Kyr vor, einen dystopischen Roman, den Juror Dominik Forster für die Midlist Contemporary des Skoutz-Awards 2017 aus über 150 Titeln der Longlist 2017 nominiert hat. Der 220 Seiten starke, bei Acabus erschienene Roman wirft aus[…]

Vom Ende der Einsamkeit – Schicksalsroman von Benedict Wells

  Vom Ende der Einsamkeit – Schicksalsroman von Benedict Wells Heute stellen wir euch einen der Titel vor, die unser Juror Jannis Plastargias aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Contemporary des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um einen 368 Seiten starken, im Februar 2016 vom Diogenes Verlag veröffentlichten Roman über[…]

zu Besuch bei: Christopher Ecker

  Von allen Genres ist Contemporary jenes, dessen Autoren am Schwersten zu einem Interview zu bewegen sind. Ich weiß nicht, woran das liegt, obwohl ich zusammen mit Martina viel darüber nachdenke. Umso mehr hat es mich jedenfalls gefreut, dass mit Christopher Ecker ein Exemplar dieser scheuen Spezies zugesagt hat, mich zu empfangen und so möchte[…]