zu Besuch bei Tad Williams

. Heute bin ich aufgeregter als je zuvor  bei einem meiner Besuche, denn ich werde gleich mit einem der größten lebenden Fantasten sprechen, einem Idol meiner Lesejugend, das mich nachhaltig geprägt hat. Die Berührung mit seinen großen Schwertern hat mich für immer verändert und jetzt darf ich ihn gleich treffen … Oh mein Gott! Nein,[…]

zu Besuch bei Sam Feuerbach und Thariot

. Heute bin ich doppelt nervös, denn ich treffe nicht nur einen, sondern gleich zwei spannende Autoren. Sam Feuerbach und Thariot waren so freundlich, mich einzuladen, damit ich sie mit meinen Fragen Löchern kann. Ich bin glücklich, dass die beiden viel beschäftigten Autoren es einrichten konnten, mich zu empfangen, und auch aufgeregt, weil es mein[…]

Die Legende von Enyador (Enyador 1) – High Fantasy Romance von Mira Valentin

“Die Legende von Enyador” von Mira Valentin ist ein 386 Seiten langer, im März 2017 von ihr selbst veröffentlichter gefühlvoller und spannender High-Fantasy-Roman über erbitterte Machtkämpfe zwischen Drachen, Dämonen und Elben und die Frage, ob die versklavte Menschheit sich endlich auflehnen und eine uralte Prophezeiung erfüllen wird. Mira Valentin konnte mit ihrer unglaublich gefühlvollen Geschichte unsere[…]

Der letzte Todeshexer (Kronen der Allmacht 1) – dystopisches High-Fantasy-Abenteuer von Jan A. Baßler

“Der letzte Todeshexer (Kronen der Allmacht 1)” von Jan A. Baßler ist ein 218 Seiten langer, im Dezember 2017 im Selbstverlag erschienenes dystopischen High-Fantasy-Abenteuer voller Magie. Krieg und Zerstörung bedrohen die Insellande und nur ein geschickter Schachzug kann seine Bewohner retten. Jan A. Baßler konnte mit seiner spannenden High-Fantasy-Dystopie “Der letzte Todeshexer (Kronen der Allmacht[…]

Das Lied der Krähen – tollkühne High Fantasy von Leigh Bardugo

“Das Lied der Krähen” von Leigh Bardugo ist ein 592 Seiten langer, im September 2017 bei Knaur erschienener High Fantasy-Roman, in dem sich sechs unberechenbare Aussenseiter einer unmöglich zu lösenden Mission stellen. Leigh Bardugo konnte mit ihren ungewöhnlichen Charakteren und dem tollkühnen Coup aus  “Das Lied der Krähen” unsere Skoutz Jurorin Jennifer Alice Jager direkt überzeugen.[…]

Das Herz der verlorenen Dinge – High-Fantasy-Abenteuer von Tad Williams

“Das Herz der verlorenen Dinge” von Tad Williams ist ein 385 Seiten langer, im März 2017 bei Klett-Cotta erschienener High-Fantasy-Roman, in dem er seine Fans nach 20-jähriger Pause zurück nach Osten Ard führt und den grandiosen Auftakt zu weiteren spannenden Abenteuern liefert. Tad Williams konnte mit seinem neuen Osten Ard Zyklus “Das Herz der verlorenen[…]

Der Totengräbersohn – Fantasy von Sam Feuerbach

Hallo ihr Lieben! Ich bin Teja von Gwynnys Lesezauber, ganz neu und nur zu Gast – daher wundert Euch nicht, wenn ihr noch nie etwas von mir gehört habt 😉 Die liebe Kay hat mir erlaubt, eine meiner liebsten Fantasy Reihen vorzustellen. Eine Reihe, die für mich in allen ihren bisher erschienenen Büchern ein absolutes[…]

Skoutz-Classics: Der Herr der Ringe – High(est) Fantasy von J.R.R. Tolkien

Der Herr der Ringe (englischer Originaltitel: The Lord of the Rings) ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts, der Prototyp der High Fantasy und allein deshalb ein Klassiker der Fantasy. Der in drei Teilen 1954 bis 1955 erstveröffentlichte Roman ist jedoch entgegen landläufiger Meinungen keine Trilogie, sondern ein einziges Buch, das lediglich aufgrund seines[…]

Skoutz-Jahresendspurt – achtundzwanzigstes Türchen von Susanne Pavlovic

Heute öffnet sich unser achtundzwanzigstes Türchen, das die liebe Susanne Pavlovic für euch gestaltet hat. Die Fantasy-Autorin, die neben dem Schreiben als Textehexe auch Bücher lektoriert und andere Autoren berät und coacht, hat sich in diesem Jahr mit Jo Berger, Andrea Bielfeldt und Mia Leonie zusammengetan und eine neue Staffel der Himmelreich-Reihe (Amour’s Four) herausgebracht.[…]

Skoutz-Classics: Erdsee – philosophische High Fantasy von Ursula K. Le Guin

. Erdsee, ein insgesamt sechsbändiger Zyklus, dessen erstes Buch von Ursula K. Le Guin 1968 veröffentlicht wurde, ist ein gelungener Gegenentwurf zu Tolkiens Herr der Ringe. Sei es der Entwurf der Welt selbst, die Probleme der Protagonisten oder der deutlich philosophischere, stets um Gleichgewicht bemühte Ansatz, der (für diese Zeit keineswegs eher unüblich!) antirassistische wie[…]