Supernatural Retirement: Monster a.D. – humorvolle Urban Fantasy von Carmen Gerstenberger

„Supernatural Retirement: Monster a.D.“ – humorvolle Urban Fantasy von Carmen Gerstenberger

Mit Supernatural Retirement: Monster a.D. stellen wir euch heute einen der Titel vor, die unsere Jurorin Julia Adrian aus fast 300 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Fantasy des Skoutz-Awards 2017 gewählt hat. Es handelt sich dabei um einen 300 Seiten starken, im Februar 2017 von der Autorin selbst veröffentlichten humorvollen Urban Fantasy-Roman über das wohl skurrilste Altenheim, das man sich vorstellen kann, und die Frage, wer killt die ganzen pensionierten Monster…

 

 

Um was geht’s in „Supernatural Retirement: Monster a.D.“?

Auch die unsterbliche Ewigkeit hat ein Verfallsdatum.
Supernatural Retirement – das ist der Altersruhestand für Übernatürliche.
Einst lebten sie im Verborgenen, mitten unter uns, doch nun haben sie ausgedient. Für alternde oder von ihren Clans ausgestoßene, übernatürliche Wesen existiert ein Altersheim der besonderen Art: das Castle. Dort führen die unterschiedlichsten Arten, abgeschnitten vom Rest der paranormalen Welt, eine etwas andere Wohngemeinschaft.
Der Ruhestand könnte so schön sein – wären da nicht die grausamen Morde, von denen das Castle seit geraumer Zeit heimgesucht wird. Keiner der Bewohner scheint mehr sicher zu sein, denn niemand weiß, wer der unsichtbare Feind ist.
Archibald, ein Werwolf mit Fellproblem, Belial, ein liebestoller Höllenfürst und Vlad, der depressive einstige Fürst der Vampire, nehmen sich des Falles an. Doch mit der Hilfe einer Hexe stolpern sie in die abenteuerliche Jagd nach dem Castle-Killer.

 

Eine Leseprobe zu Supernatural Retirement: Monster a.D. findet ihr übrigens hier.

 

Wie fanden wir „Supernatural Retirement: Monster a.D.“?

Ein Monster-Altenheim, in dem man öfter gerne mal Mäuschen wäre. Ein wirklich tolle und satirische Geschichte, in der man einen exklusiven Einblick in das Privatleben bekannter übernatürlicher Kreaturen bekommt. Kurzweiliger und extrem amüsanter Lesespaß, bei dem man das Buch dann einfach nicht mehr weglegen kann.

Skoutz-Jurorin Julia Adrian: Ein Bombenbuch, das durch seinen Humor und seine skurrilen Ideen besticht. So was habe ich noch nie gelesen.

 

Wem verdanken wir „Supernatural Retirement: Monster a.D.“?

Carmen hat 1977 gemeinsam mit dem ersten Star Wars-Film das Licht der Welt erblickt, was vielleicht ihre Leidenschaft für die Sternenkrieger erklärt. Den Wunsch eigene Geschichten und andere Menschen damit zum Träumen zu bringen, weckte im zarten Alter von 12 Jahren H.G. Wells in ihr. Sowohl er als auch John Sinclair inspirierten die Autorin über Jahre zu vielen Kurzgeschichten. 2014 hat sie es dann schließlich gewagt und an einem Schreibwettbewerb teilgenommen, seitdem liebt sie es Tag für Tag in fremde Welten abzutauchen und ihre Leser damit zu begeistern. Mit ihrem Mann und den zwei Kindern lebt die gebürtige Esslingerin auch heute noch im schönen Schwabenländle.

Damit ihr euch ein Bild von Carmen Gerstenberger machen könnt, waren wir bei ihr zu Besuch und haben uns mit ihr über Taschentücher, die dunkle Seite der Macht (äh des Schreibens), über geplagte Protagonisten und natürlich über Carmens Bücher unterhalten (weiterlesen).

 

Ihr seid neugierig und wollt mit einem Werwolf, einem depressiven Vampirfürsten und einem liebestollen Höllenfürst Jagd auf den Monster-Killer machen? Dann holt euch das Buch hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.