Skoutz-Wiki: Anthologie

Nachdem sich Jana Oltersdorff, unsere Jurorin für die Kategorie Anthologie 2017, sehr berechtigt über die ursprüngliche Fassung der Longlist beschwert hat (über die Hälfte der Vorschläge hatte in dieser Kategorie nichts verloren!) betrachten wir im Skoutz-Wiki heute mal diese mysteriöse Literaturform etwas genauer:

Was ist eine Anthologie?

Google hält die Definition kurz und knackig:
An·tho·lo·gi̱e̱
Substantiv [die]
Literatur gehoben;  Sammlung von Gedichten oder Texten eines oder mehrerer Autoren

 

Die Entwicklung der Anthologie

Eine Anthologie oder Blütenlese (griech., ἀνθολογία, von anthos = Blume; legeïn = lesen, sammeln, sprechen) ist in ihrer ursprünglichen Bedeutung eine Sammlung ausgewählter (d.h. herausragender) Texte oder Textauszüge verschiedener Autoren, oder eine themenbezogene Zusammenstellung aus literarischen oder grafischen Werken durch einen Herausgeber.

In der Antike prägten Anthologien die Traditionsbildung von als vorbildlich eingeschätzten Autoren als Veröffentlichung von exemplarischen Werken, insbesondere Epigrammen. Der Begriff in seiner heute üblichen themenbezogenen Form hat sich bereits im 18. Jahrhundert allgemein für Sammlungen von Lyrik, Aphorismen, Erzählungen durchgesetzt. Er wurde erstmalls von Friedrich Schiller eingesetzt. Die bekannteste Form einer Anthologie – und zugleich die wohl erste Berührung für die meisten von uns – ist das Lesebuch. Die bekanntesten Anthologien dürften die Märchensammlungen von Wilhelm Hauff und den Gebrüdern Grimm sein.

Die so herausgegebenen Texte werden gegenwärtig nach unterschiedlichen Kriterien oder Auswahlgesichtspunkten zusammengestellt; sie sind meist themenbezogen und erheben nicht mehr den Anspruch der Vorbildlichkeit, wie er in der Antike verfolgt wurde.

Die historische Entwicklung der Anthologie wird von Wikipedia sehr gründlich aufbereitet.

Arten moderner Anthologien

Meist sind Anthologien einem bestimmten Gesichtspunkt gewidmet.

  • Gattung (Gedichte, Sprüche, Kurzgeschichten)
  • Genre (Liebesgeschichten, Krimis, Fantasy)
  • Epochen (Literatur des 20. Jahrhunderts)
  • Regionen (Geschichten aus dem Spessart, nordische Krimis, österreichische Sagen)
  • Themen (Angst, Einhörner, Schule)
  • In Bezug auf konkrete Projekte (Die besten Geschichten aus dem Schreibworkshop, zu einem best. Wettbewerb)

Während im angloamerikanischen Raum Anthologien sehr beliebt sind, fristen sie in Deutschland eher ein Schattendasein, was eigentlich sehr schade ist. Skoutz möchte mit der Kategorie “Anthologie” diese wunderbare Form, Leser und Geschichten zusammenzuführen, ein Forum bieten und zu mehr Anerkennung verhelfen.

Helft mit und schlagt uns besonders gelungene Anthologien vor. Wir übernehmen diese dann gerne in unsere “Hall of Fame”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.