Skoutz-Jahresendspurt – sechsundzwanzigstes Türchen von Michael Peinkofer

Wie schön, dass ihr wieder dabei seid. Unser sechsundzwanzigstes Türchen hat für euch Michael Peinkofer gestaltet. Der vielseitige Autor und Journalist, der seit Jahren seine Fans mit verschiedensten Thrillern und Fantasyromanen begeistert, war so freundlich, uns ein wenig seiner kostbaren Zeit zu schenken. Er hat extra für euch ein tolles Rezept aus Moonvale, dem kleinen Örtchen, in dem sein neuer Jugendfantasyroman “Phönix” spielt, mitgebracht.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken

 

Maisküchlein mit Rosinen

 

Wenn in Moonvale die Tage kürzer werden und Fackelschein die Gassen beleuchtet, breitet sich der süße Duft von Rosinen und Zimt aus, den fahrende Händler von weither bringen … Für alle, die es mal ausprobieren wollen, hier das Originalrezept aus Moonvale:

Zutaten:

100g                      Polentamais
0,3l                        Milch
50g                        Butter
50g                        Honig
50g                        Rosinen
50g                        Zucker
1TL                        Zimt
1 Prise                  Salz

 

Zubereitung:

Die Butter in die Milch geben und zusammen in einem Topf erhitzen. Den Mais mit der Prise Salz einrühren und etwa 20 Minuten köcheln lassen, dabei ständig rühren, damit der sich eindickende Brei nicht anbrennt. Schließlich Honig, Zimt und Rosinen hinzufügen und vom Herd nehmen.

Die noch flüssige Masse auf ein vorgefettetes Backblech streichen und dort erkalten lassen. Dann in kleine „Kuchenstücke“ schneiden. Diese in eine Pfanne geben und in etwas Butter oder Öl ausbacken. Guten Appetit!

Ihr/Euer
Michael Peinkofer

 

Vielen Dank, lieber Herr Peinkofer, für dieses leckere Rezept und die Zeit, die Sie sich genommen haben. Wir werden diese süßen Leckereien mit Sicherheit bald selbst mal probieren.

Wenn ihr jetzt neugierig auf Moonvale, seine Bewohner und die Frage, welche geheimnisvollen und gefährlichen Wesen Nachts dort ihr Unwesen treiben, geworden seid, dann bekommt ihr seinen neusten Jugendfantasyroman “Phönix” hier. Wenn ihr mehr über den Autor und seine vielen Veröffentlichungen erfahren wollt, dann besucht ihn am besten direkt auf seiner Facebook-Seite oder auf seiner Homepage, wo ihr übrigens noch ein tolles Rezept für Sternenritter-Punsch finden könnt. Schmeckt bestimmt auch sehr gut zu den Maisküchlein.

Schaut doch auch morgen wieder rein, wenn wieder ein spannendes Türchen für euch geöffnet wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.