Skoutz-Jahresendspurt – neunundzwanzigstes Türchen von Ellin Carsta

Unser neunundzwandzigstes Türchen hat die charmante Ellin Carsta für euch gestaltet. Die vielseitige Autorin, die neben spannenden Historien-Romanen auch erfolgreich spannende Thriller und Krimis (Petra Mattfeldt) veröffentlicht, hat für euch eine ganz exklusive Szene geschrieben. Sie erzählt euch von einem ganz besonderen Jahreswechsel, den Madlen, die heimliche Heilerin, mit ihrer Familie erlebt.

Wir wünschen euch viel Spaß mit Madlen und wie sie das Silvester 1399 erlebt …

 

Die heimliche Heilerin zum Jahreswechsel

 

Madlen war ein wenig mulmig zumute. Schon seit Tagen hatte es auf dem Markt kaum noch ein anderes Thema gegeben, als dass der Jahreswechsel zum Jahr 1400 besonders laut begangen werden sollte.

Schlugen die Menschen sonst nur mit hölzernen Löffeln auf Töpfe und machten mit Rasseln Lärm, so sollte nun mit Pauken und Trompeten der Jahreswechsel gefeiert und laut die bösen Geister vertrieben werden. Und damit nicht genug. Die große Glocke des Kölner Doms würde ohne Unterlass zum Läuten gebracht, so dass es keine Seele in der Stadt geben konnte, die die wichtige Stunde verschlief.

Madlen hätte sich gern all dies erspart. Einzig ihren Kindern Veit und Cecilia zuliebe nahm sie zusammen mit ihrem Mann Johannes an dem wilden Treiben teil. Also bahnten sich die vier ihren Weg durch die Menschenmengen, gönnten sich einen Würzwein und sogar ein Stück von dem Schwein, das über dem Feuer am Spieß gebraten wurde.

Ganz Köln schien auf den Beinen zu sein, die Menschen liefen aufgeregt durch die Gassen, lachten, johlten und tanzten. Anfangs noch zurückhaltend, ließ Madlen sich immer mehr von der ausgelassenen Stimmung anstecken, grüßte freundlich die ihnen entgegenkommenden Menschen, lachte und erfreute sich an dem Anblick der Gaukler, die ihre Kunststücke zum Besten gaben. Sie merkte gar nicht, wie die Zeit verging und erschrak, als in diesem Moment die Turmglocke des Doms den ersten Schlag tat.

Als hätten die Menschen nur auf diesen Moment gewartet, trommelten sie auf ihre mitgebrachten Töpfe, Trompeten erklangen, Rasseln wurden wild geschlagen. Madlen zuckte zusammen, warf ihrem Mann einen kurzen Blick zu. Sämtliche Unsicherheit wich, als sie sein strahlendes Lächeln sah. Er trat einen Schritt auf sie zu, riss dann plötzlich die Arme in die Luft. „Fort Ihr bösen Geister! Hinfort mit Euch!“ Er lachte auf.

Veit und Cecilia sahen es, rissen dann wild ihre Arme in die Luft. „Fort! Fort! Dreckiges Geisterpack!“, stimmten die Geschwister in die Rufe ihres Vaters ein.

Madlen lachte hell auf, als sie sah, wie die drei wild in die Luft sprangen und lärmten.

Johannes’ und ihr Blick trafen sich. Abrupt blieb er stehen, machte die Schritte auf seine Frau zu, bis er ganz dicht vor ihr stand. „Ein gesegnetes Jahr 1400“, sagte er zärtlich, hob mit dem Zeigefinger ihr Kinn und küsste sie.

Veit und Cecilia sahen es, lachten und tanzten ausgelassenen um ihre Eltern herum.

Madlen erwiderte seinen Kuss, sah ihren Mann verliebt an. „Ja, ein gesegnetes Jahr auch dir.“ Sie hob sich auf die Zehenspitzen, gab ihm noch einen Kuss und löste sich dann von Johannes. Sie riss die Arme in die Luft, reihte sich zwischen Veit und Cecilia ein, so dass nun alle drei um Johannes herumtanzten und mit lautem Gebrüll die bösen Geister zu vertreiben versuchten. Johannes stimmte in ihr Gejohle ein, bis die Glocken des Doms verstummten. Madlen wusste, dass sie die glücklichen Momente der Nacht zum Jahreswechsel ins Jahr 1400 ihr Leben lang nicht mehr vergessen würde.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr! Eure Ellin Carsta

 

Vielen Dank für diesen tollen Einblick in Madlens Jahreswechsel, liebe Ellin Carsta. Wir wünschen dir und deinen Liebsten auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wenn ihr nun neugierig auf die heimliche Heilerin Madlen und ihre Geschichten geworden seid, könnt ihr euch den ersten Teil der Reihe “Die heimliche Heilerin” und die weiteren Bände der spannenden Historien-Romane hier direkt holen. Mehr Informationen zu der Autorin und ihren Büchern bekommt ihr auf ihrer Autoren-Homepage, ihrem Instagram-Account oder im Interview, das wir vor einiger Zeit mit ihr führen durften. (Weiterlesen)

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr auch morgen wieder vorbeischaut, wenn ein neues Türchen für euch geöffnet wird …

 

Schreibe einen Kommentar