Skoutz-Jahresendspurt – achtundzwanzigstes Türchen von Susanne Pavlovic

Heute öffnet sich unser achtundzwanzigstes Türchen, das die liebe Susanne Pavlovic für euch gestaltet hat. Die Fantasy-Autorin, die neben dem Schreiben als Textehexe auch Bücher lektoriert und andere Autoren berät und coacht, hat sich in diesem Jahr mit Jo Berger, Andrea Bielfeldt und Mia Leonie zusammengetan und eine neue Staffel der Himmelreich-Reihe (Amour’s Four) herausgebracht.

Susanne war so freundlich und hat für euch eine exklusive Silvester-Bonusszene geschrieben. Und nun wünschen wir euch viel Spaß mit Lila und den Skelettelchen …

 

Skelettelche

 

„Was bitte sind Skelettelche und warum hast du eine ganze Kiste davon?“

Silvan taucht in der Küchentür auf. Sein Weihnachtsmützchen sitzt schief. „Ich weiß nicht, wovon du sprichst, Lila.“

Ich deute auf den Pappkarton auf seinem Tisch. Er lacht.

„Sektkelche“, sagt er. „Wer lesen kann, ist echt im Vorteil. Hab ich mir im Übrigen von meinen Eltern geliehen, für die Party.“

Ich starre auf die Schrift. Ja, er hat recht, aber Skelettelche hätten unseren ersten gemeinsamen Jahreswechsel sicher besonderen Glanz verliehen. Wenn ich lange genug auf die Schrift schaue, kann ich das andere Wort noch erkennen. Skelettelche, Skelettelche.

Silvan umfasst mich von hinten und drückt mich an sich.

„Waren anstrengende Tage, was?“

„Das kannst du laut sagen. Erst Himmelreich, dann Hundeplatz. Aber als Neu-Azubine verlange ich bestimmt keinen Urlaub zwischen den Jahren.“

„Wenn du jemals einen Roman über dein Leben schreibst, wäre das ein guter Titel. Himmelreich und Hundeplatz.“

„Du spinnst ja. Wer will das denn lesen.“

Er drückt mir einen Kuss auf die Wange. „Pizzateig ist fertig. Ich muss ihn nur noch irgendwie aufs Blech kriegen. Und belegen und … oh.“

Er lässt mich los und stürmt in Richtung Küche davon. „Hunde!“ höre ich ihn rufen. „Ach Mann!“

Ich trabe ihm hinterher. In der Küche wird eine Sicherheitslücke offenbar. Schredder und Moppi sitzen sehr satt und nur ein bisschen zerknirscht neben der leergefressenen Tüte vom Metzger.

„Ich hab dir gesagt, lass nichts rumliegen“, sage ich. „Schredder! Moppi! Raus mit euch, aber zügig!“

Die Hunde ziehen Leine. Silvan zieht sich das Weihnachtsmützchen vom Kopf und fährt sich durch die Haare. „Das lag nicht rum. Das lag auf dem Tisch.“

„Mal gesehen, wie groß Schredder ist, wenn er sich auf die Hinterbeine stellt?“

Silvan seufzt. „Was hältst du von vegetarischer Pizza?“

„Ist mir recht. Ich habe sowieso überlegt, 2018 Veganerin zu werden. Das ist viel besser für die Umwelt und den Weltfrieden und für die Tiere sowieso. Und ich dachte mir, ich gehe den Sommer über wieder nach Himmelreich. Ich besorge mir eine Jurte und lebe vom Wald. So richtig diesmal.“

Es klingelt an der Tür. Moppi kommt wie ein geölter Blitz in den Flur geschossen und kläfft. Ich drücke auf den Türöffner, aber gleichzeitig klopft es schon an der Tür. Ich öffne und habe direkt Fee im Arm, gefolgt von Ronja, gefolgt von Nicole, die eine Riesenflasche Sekt im Arm hat.

„Mädels! Ihr seid schon da, wie schön!“

Der Flur ist voll. Silvan, zwei Hunde, wir vier Mädels, Taschen und Stiefel und Schals, bis die letzte meiner Besucherinnen sich aus dem Mantel geschält hat und ins Wohnzimmer weitergewandert ist. Ach, habe ich sie vermisst, meine Freundinnen, und wie schön es ist, dass sie jetzt da sind.

„Habt ihr Gläser?“ Nicole hebt die Flasche. „Wir haben Durst. Die lange Fahrt und so.“

„Eine ganze Kiste Skelettelche“, sagt Silvan. „Keine Sorge, jede von euch bekommt einen.“

„Bitte was?“, fragt Fee lachend.

„Frag nicht“, sage ich. „Seine Eltern haben lauter so seltsame Dinge im Keller. Aber sie sind ganz zahm. Also, die Elche, nicht die Eltern. Wobei, die auch.“

„Du hast uns gefehlt“, sagt Ronja. „Niemand hat so einen Schaden wie du. Stoßen wir an, Mädels! Auf uns!“

„Auf uns!“

 

Vielen Dank, liebe Susanne Pavlovic, dass du uns diese lustige Szene mitgebracht hast. Wir sind sicher, dass die Mädels noch einen tollen Abend hatten und wir wünschen dir und deinen Liebsten einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Lila ist die charmante Protagonistin aus Susanne Pavlovics “Himmelreich und Höllengrund”, der bereits im Oktober erschienen ist. Mit “Eine Hochzeit für Himmelreich” von Mia Leoni ist am 25.12.17 nun das Staffelfinale der Reihe erschienen. Ihr habt nun also die Chance, alle vier Teile in einem Rutsch zu lesen und mehr über Ronja, Lila, Nicole und Fee zu erfahren. Lasst euch von Himmelreich und seinen eigenwilligen aber super-sympathischen Bewohnern verzaubern. Die Reihe bekommt ihr hier.

Wenn ihr mehr über die Autorin und ihre anderen Bücher erfahren wollt, dann schaut doch mal bei ihr auf der Homepage vorbei oder lest hier bei uns, was sie uns im Interview so alles verraten hat. (Weiterlesen)

Wir würden uns freuen, wenn ihr auch morgen wieder dabei seid und schaut, wenn das nächste Türchen für euch öffnet …

2 thoughts on “Skoutz-Jahresendspurt – achtundzwanzigstes Türchen von Susanne Pavlovic

Schreibe einen Kommentar