Skoutz-Classics: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde – Abenteuerroman von Jules Verne

Jule Vernes Klassiker Reise zum Mittelpunkt der Erde (Voyage au centre de la terre) ist einer seiner bekanntesten Romane aus dem Jahr 1964. Es handelt sich um einen Abenteuerroman, in dem ein exzentrischer Professor mit seinem Neffen aufgrund eines rätselhaften Dokumentes eine Reise zum Mittelpunkt der Erde unternimmt und dabei in eine fremde Welt eintaucht.

 

Um was geht es in Reise zum Mittelpunkt der Erde?

Die Geschichte erzählt der 19jährige Axel in der Ich-Form. Axel wird von seinem Onkel, dem eigenwilligen Geologie-Professor Otto Lidenbrock, gezwungen, ein uraltes, in Runen geschriebenes Manuskript zu entziffern.

Tatsächlich enthält das Dokument Hinweise darauf, dass man über den Krater eines isländischen Vulkans, dem Snæfellsjökull, zum Mittelpunkt der Erde vorstoßen kann. Diese Chance will sich der Professor natürlich nicht entgehen lassen und reist mit Axel ab. Zusammen mit dem isländischen Führer Hans, klettern sie zum Grund des Kraters und finden dort tatsächlich einen Höhleneingang. Vorsichtig tastet sich die Expedition immer tiefer ins Erdinnere voran. Am Ende eines unerwartet schwierigen Abstiegs gelangen sie an ein unterirdisches Meer, inmitten von Riesenpilzen und anderen urzeitlichen Pflanzen und riesigen Dinosauriern.

Umso schwieriger scheint die Frage, wie sie wieder zurückkehren können…

 

Wie fanden wir die Reise zum Mittelpunkt der Erde?

Es hat Gründe, warum man Jule Verne für einen der großen Väter der Phantastik hält. Sein großes Interesse für technische und naturwissenschaftliche Details rückt ihn naturgemäß näher zur Science Fiction als zur Fantasy. Doch speziell die Reise zum Mittelpunkt der Erde ist bei genauerer Betrachtung eine klassische Portal-Fantasy mit Zeitreise-Elementen. Schließlichkommt sie gänzlich ohne die für SF erforderliche Technik aus, sondern bedient sich klassischer Fantasy-Elemente (Runen, alte Dokumente).

Dafür, dass das Buch aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammt, ist es erstaunlich modern in seiner Kernaussage: Wir haben keine Ahnung, was in unserem Planeten vorgeht. Natürlich sind die wissenschaftlich Passagen veraltet, aber so gewinnt die Geschichte an Retro-Charme, der irgendwie verdeutlicht, wie vermessen unser bis heute aufrecht erhaltener Anspruch ist, die Erde beherrschen zu wollen. Dass dieses Anliegen in witzigen Dialogen liebevoll gezeichneter Charaktere und mit überschäumender Fantasie und auch heute noch gut zu lesender Sprache dem Leser näher gebracht wird, zeigt die Qualitäten von Jules Verne.

 

Wem verdanken wir die Reise zum Mittelpunkt der Erde?

Jules Gabriel Verne, wurde 1828 in Nantes geboren und ist bis heute ein oft gelesener und vielfach verfilmter Schritsteller. Mit seinen zeitlosen Romanen “Reise zum Mittelpunkt der Erde”, “20.000 Meilen unter dem Meer” und der “Reise um die Erde in 80 Tagen” ist er weltweit Lesern ein Begriff.

Bereits während seines Jura-Studiums begann der technisch sehr interessierte und speziell in jungen Jahren wissenschaftsvernarrte Mann zu schreiben. Hierbei wurde er von Alexandre Dumas sehr unterstützt und in die Pariser Literaturszene eingeführt. Seine Bücher werden bis heute gerne als Mainstream verunglimpft und so wird Verne oft nur am Rande genannt. Aber wir persönlich sehen in der Fähigkeit, ein breites Publikum zu fesseln, eher eine Auszeichnung. Denn es zeigt, wie nachhaltig seine Geschichten unser Bild von Wissenschaft und Technik beeinflusst haben. Es hat Gründe, warum das erste Atom-U-Boot auf den Namen “Nautilus” getauft wurde – so wie auch das in 20.000 Meilen unter dem Meer.

Und wenn wir euch jetzt hoffentlich neugierig gemacht haben:

Hier gibt es die Reise zum Mittelpunkt der Erde:

  • Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (französisch) bei Project Gutenberg
  • Die deutsche Übersetztung der „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ auf zeno.org.
  • Werke von Jules Verne in verschiedenen Sprachen als gemeinfreie und kostenlose Hörbücher bei LibriVox

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.