Skoutz-Award: Hier ist die Longlist 2018


Vor 10 Tagen haben wir die Vorschlagsrunde für die Longlist 2018 geschlossen. Was folgte, waren harte, aber wunderschöne Tage inmitten virtueller Bücherberge. Wenn das mit den Vorschlägen so wie bei der Longlist 2018 weitergeht, müssen wir uns etwas einfallen lassen, wie wir die Masse an Büchern bewältigen wollen, die ihr für die kommenden Longlists nominieren werdet.

Neben den üblichen mehr oder minder originellen Schreibweisen komplizierter Titel, die händisch aussortiert werden müssen, gab es natürlich reichlich Doppelnennungen und teilweise vogelwilde Nennungen in falschen Kategorien. Nicht jede quietschende Tür macht einen Thriller zum Horrorthriller! Was Genres genau sind und was zu den einzelnen dazugehört, haben wir im Skoutz-Wiki einmal für euch genauer beschrieben.

Das Hauptproblem aber ist die Unsitte, speziell mittelalte Bücher, die so zwei, drei Jahre auf dem Buckel haben, nochmal neu zu veröffentlichen und dann bei Amazon und den anderen Shops frech den alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen und sie einfach nochmal erstzuveröffentlichen. Wir haben über 500 (fünfhundert!) solcher Titel aus den Listen geworfen, aber gewiss nicht alle erwischt. Hier werden wir wie in den letzten Jahren auch nachbessern.

Nun ist die Jury dran!

Von unserer Jury wird für die Midlists 2018 wird jedes Buch auf Herz und Nieren – oder sollten wir sagen: auf Seite und Tinte – geprüft. Und die Cover-Liste auch, ebenso wie die Blogs… Skoutziges Ehrenwort!
Damit ihr wisst, wer dieses Jahr die Midlists bestimmt, werden wir euch die Jury 2018 natürlich auch in den nächsten Tagen vorstellen. Wir haben eine Superbesetzung für diese ehrenvolle, aber eben auch anstrengende Aufgabe gewinnen können.

 

Die Longlist 2018 in allen Genres

Wir finden, dass die Longlist 2018 einen wunderbaren Überblick über das letzte Buchjahr bietet. Türme aus Fantasie, Sinfonien raschelnder Seiten, Welten zwischen den Zeilen …

Jedes dieser Bücher hat Beachtung verdient, denn seine Geschichte kann nur wirken, wenn ihr es erlaubt. Darum haben wir uns auch entschlossen, alle Listen zu veröffentlichen. Also schmökert und staunt und erfreut euch mit uns an ihnen.

  • Anthologie (In der Kürze liegt viel Würze)
  • Blogs (bunt, verrückt und voller Bücherliebe)
  • Cover (für Liebe auf den ersten Blick!)
  • Contemporary (Besondere und zeitgenössische Literatur)
  • Crime (Krimi & Thriller)
  • Erotik (explizite Liebe)
  • Fantasy (Fantastik in dieser und anderen Welten)
  • History (Geschichten aus allen Epochen)
  • Horror (Gruseliges und Schauriges)
  • Humor (Lachen quer durch alle Genres)
  • Romance (Nur die Liebe zählt)
  • Science Fiction (Zukunftsträchtige Geschichten)

Die Longlist 2018 in Zahlen:

Es wurden von 3.340 Menschen insgesamt 5.563 Vorschläge angemeldet (ja, ihr Verrückten: über FÜNFTAUSEND!), wobei natürlich viele Titel mehrfach genannt wurden und viele einfach schon deutlich älter waren (“Das Kapital” von Karl Marx zum Beispiel).

Jetzt liegen 2022 Titel im Rennen, was immer noch eine überwältigende Zahl ist. Dabei ist Fantasy mit über 300 Titeln, die am härtesten umkämpfte Kategorie. Dicht gefolgt von Crime und Romance mit jeweils über 250 Titeln. Die Unterscheidung zwischen Romance und Erotik lag eher im Auge des Betrachters, nirgends hatten wir mehr Überschneidungen, zumal die Zuordnung da auch ohne Kenntnis des gesamten Buchs für uns sehr schwer zu kontrollieren ist.

In keiner Kategorie gab es mehr Doppel- und Mehrfachnennungen als bei Erotik, nirgends weniger als bei Contemporary. Der König der Longlist hingegen ist ein History-Buch, denn kein anderer Titel wurde öfter genannt.

Vielen Dank!

In Zeiten, wo man selbst mit Gewinnspielen oft keine nennenswerte Interaktion mehr erreichen kann, schmeichelt uns dieses Interesse, das uns ganz ohne Gegenleistung entgegengebracht wird. Eindrucksvoller kann man eine Liebeserklärung an das Lesen an sich und “sein” Buch im Besonderen gar nicht ausdrücken. Dafür danken wir euch auch im Namen aller Autoren, Verlage, Coverdesigner und Buchblogger, die Seelenfragmente in Tinte gießen und euch schenken.

 

Wir freuen uns darauf, mit euch in Leipzig die Skoutz-Leserparty am 16. März 2017 in einer neuen Location zu feiern und dort gemeinsam auf die Midlist anzustoßen. Das wird sicher ganz und gar skoutzig. .

 Und wie geht es mit der Longlist 2018 weiter?

Nachdem es letztes Jahr ein paar Beschwerden gegeben hat, erklären wir hier nochmals den Ablauf: Natürlich kann kein Juror alle Bücher seiner Liste tatsächlich lesen. Das ist auch nicht die Aufgabe der Longlist und zu diesem Zeitpunkt auch nicht die Aufgabe der Jury.

Jeder Juror ist ein verständiger Kenner seines Gebietes und genießt das Vertrauen der Leser. Er wird aus der Masse der Vorschläge eine repräsentative Sammlung von Geschichten vorstellen, durch die man die Vielfalt seines Genres kennenlernen kann. Wie genau er sich quer durch die Subgenres seine Mischung zusammenstellt, ist letztlich jedem Juror selbst überlassen und daher wird der Skoutz-Award auch jedes Jahr wieder neu spannend.

Der Herr der Anthologien, Torsten Küper, hat auf seinem Blog schon einmal ein bisschen von den diesbezüglichen Schwierigkeiten berichtet. Am Ende bürgt jeder Juror mit seinem Namen, dass die von ihm aus der Longlist 2018 herausgepickten Bücher es auch verdient haben, auf der Midlist zu stehen. Doch das heißt ausdrücklich nicht, dass nicht Geschichten zurückbleiben, die es vielleicht auch, vielleicht sogar noch mehr verdient hätten. Sehr wahrscheinlich sogar, aber das geht eben nicht anders. Sinn ist es, hier eine breite Palette zu garantieren, die für jeden Geschmack etwas enthält.

In den nächsten Runden sind in zunehmenden Maß die Leser gefragt. Es bleibt spannend, bis wir im Oktober in Frankfurt auf der Gala zur Skoutz-Leserparty wieder die Skoutze an die glücklichen Gewinner verleihen werden. Einzelheiten zum Ablauf gibt es hier.

Wer die Bekanntgabe der Midlist live miterleben will, sollte sich unbedingt noch um Karten zur Skoutz-Leserparty am 18.03.2017 in Leipzig bemühen (hier). Alle anderen erfahren das am Samstag am Stand auf der LBM in Halle 2, und natürlich auch hier im Magazin.

Und in diesem Sinne wünschen wir euch, unseren Nominierten, der Jury und uns einen spannenden, fairen, geschichtenreichen Wettbewerb bei dem auch heuer wieder

Nur die Geschichte zählt!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.