Semnonenhain – ein historischer Fantasyroman von Diana Schlößin

Heute möchten wir euch gerne einen außergewöhnlichen Roman aus dem Schönschrift Verlag vorstellen: Semnonenhain. Ähnlich wie bei den Outlander-Romanen von Diana Gabaldon verbindet dieser Roman historische Fakten mit Fantasy- und Zeitreiseelemente, doch entführt uns Semnonenhain in die raue Zeit der Germanen und besitzt somit seinen ganz eigenen, unwiderstehlichen Charme.

Um was geht es in Semnonenhain?

Emma studiert Indogermanistik in Erlangen. Als sie in den Ferien nach Hause kommt, hat sie eine heftige Auseinandersetzung mit ihrem Freund. Er wird handgreiflich und sie flieht vor ihm, kann ihm aber nicht so leicht entkommen. Als er sie töten will, betet sie inbrünstig um eine Lösung und wird erhört, fällt aber dabei in das Jahr 11 vor Chr., wo sie von Egmont gefunden wird. Weil Emma aussieht wie seine erste Frau, nimmt er sie mit in sein Dorf. Doch er ist schockiert, als sie das erste Mal den Mund aufmacht und will sie ihrem Schicksal überlassen. Das stellt Emma vor einige Herausforderungen: Wohin soll sie gehen, wenn sie in Egmonts Dorf nicht weiter geduldet wird?Wird sie zurück nach Hause kommen und erwartet sie ihr Ex-Freund dort? Kann sie allein in der Vergangenheit überleben? Und wie soll sie es anstellen, sich nicht zu verraten?

Mehr über das Buch erfahrt ihr auf Internetseite des Schönschrift Verlags .

Wir fanden wir Semnonenhain?

Freydis´s Bücherburg meint: 

Die Geschichte ist absolut stimmig, die geschichtlichen Fakten brillant recherchiert, wobei gerade für diese geschichtliche Epoche kaum Aufzeichnungen vorhanden sind, wenn man jetzt mal von Tacitus´ Germania absieht. Allerdings war Tacitus ein überheblicher Zeitgenosse und hat mir die Germanen in einem etwas allzu barbarischen Licht erscheinen lassen, als alles zu glauben, was in der Germania steht. Die Protagonisten der Geschichte sind wiederum so gut ausgearbeitet, dass man sie entweder in die Arme schließen, sie bemitleiden und manchmal auch einfach nur würgen will, wobei ein Protagonistin ganz besonders dafür prädestiniert ist, ihr den Hals umzudrehen, aber ich will nicht zu viel verraten. Ein wirklich lesenswerter Roman, der die Zeitreiseromane von Diana Gabaldon an Spannung überholt. Wer eine Zeitreise zu den Semnonen unternehmen möchte und auch ein wenige Herzschmerz nicht abgeneigt ist, dem möchte ich Semnonenhain dringend ans Herz legen.

Wem haben wir Semnonenhain zu verdanken?

Diana Schlößin wurde 1980 in Leipzig geboren. Im Alter von zehn Jahren bekam sie ihren ersten Bibliotheksausweis und las sich innerhalb von fünf Jahren einmal durch die ganze Kinderbibliothek. Mit fünfzehn meldete ihr Vater sie in der Erwachsenenbibliothek an, wo sie, mit dem Buch „Die Hexe von Paris“ von Judith Merkle Riley, ihre Liebe zu historischen Romanen entdeckte. Mehrere Dinge haben sie schließlich zum Schreiben geführt: das Horoskop von Liz Greene „Beruf und Berufung“, eine Palmblattlesung, eine Handleserin und eine Meditation. Da sie sich trotz der
ersten drei Hinweise noch immer nicht zutraute Bücher zu schreiben, begann sie zunächst Erfolgstagebuch zu führen. Im Oktober 2013 war sie endlich so verzweifelt, dass sie bereit war sich führen zu lassen und über die Frage meditierte, was sie tun sollte und für wen. Die Antwort war wieder Geschichten erzählen. Das führte zu ihrem ersten Kinderbuch „Die kleine Maus – kommt aus die Welt!“. Seither schreibt sie hauptberuflich und hat im November 2016 zum ersten Mal an der Novemberchallenge teilgenommen. Dabei entstand der historische Roman „Semnonenhain“.

 Wenn ihr Lust bekommen habt, Semnonenhain zu lesen, könnt ihr das Buch auf Amazon erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.