Science Fiction Shortlist: Mechanische Geister – Die Steampunk-Chroniken #2 von Stefan Holzhauer (Hrsg.)

Mechanische Geister Stefan Holzhauer

Unser Jury-Mitglied André Skora hat aus der Vielzahl eurer Einsendungen zur Horror Longlist 2017 zunächst 9 Titel ausgewählt, die es auf unsere Midlist geschafft haben.  Aus diesen musste er gemeinsam mit Jury und Lesern auswählen, welche drei Titel letztlich unsere Shortlist Science Fiction 2017 bilden .

Einer dieser drei Titel wurde schließlich Band 2 der Steampunk Chroniken: Mechanische Geister von Stefan Holzhauer .

Die 250 Seiten umfassende Steampunk-Anthologie wurde im Mai 2016 vom Herausgeber selbst veröffentlicht. Wir haben euch das Buch bereits in der Auswahl der Midlist vorgestellt und besprochen. Wer es verpasst hat, kann hier noch schnell weiterlesen.

Natürlich haben wir auch Stefan Holzhauer um ein Interview gebeten, das Ihr gerne hier noch einmal nachlesen könnt.

Wie alle Shortlist-Titel haben wir auch Mechanische Geister von Stefan Holzhauer noch einmal aus dem Skoutz-Buchregal genommen. Schließlich soll der Juror selbst das Buch für euch besprechen. Eine Aufgabe, der André Skora gerne nachgekommen ist:

André Skora über Mechanische Geister von Stefan Holzhauer:

Stefan Holzhauer ist nicht nur mit seiner Website phantanews.de sehr aktiv unterwegs, sondern bringt nun in regelmäßigen Abständen auch seine „Steampunk Chroniken“ heraus. Als es dann soweit war, und die „Mechanischen Geister“ es auf die Shortlist des Skoutz-Award geschafft hatten, war ich, selbst Herausgeber von zwei Steampunk Anthologien, sehr gespannt, was es zwischen den Buchdeckeln zu entdecken gab. Damit ich Euch nicht den gesamten Lesestoff vorkaue bzw. raube, werde ich mich nicht allen 11 Geschichten im Detail widmen. Stattdessenhabe mir drei herausgepickt, die das Spektrum aus meiner Sicht sehr gut abdecken und ihr somit einen Eindruck erlangen solltet:

Als erstes möchte ich den Blick auf „Die vermauerte Tür“ von Tedine Sanss lenken. Es ist nach dem Vorwort auch direkt die erste Geschichte in dieser Anthologie. Hier treffen sich zwei alte Cambridge Studienkollegen wieder. Der eine mittlerweile Arzt, der zweite mittlerweile Mechaniker, Tüftler und Erfinder. Der Arzt steht derzeit bei einem Patienten, dem Sohn einer erhabenen Familie, vor einem, so wie es aussieht, unlösbaren Rätsel. Eines Abends als sein guter alter Freund zu Besuch kommt, berichtet er über diesen Fall, worauf der Freund voller Tatendrang von seiner neusten Erfindung erzählt und sofort seine Hilfe bei des Rätsels Lösung anbietet. Was dann allerdings auf sie zukommt, hätte keiner gedacht, der Fall liegt weiter zurück als erahnt und wirft eine Familiengeschichte auf, welche sogar Geister verwirrt.

Als nächstes verdient sodann „Advent, Advent“ von Kerstin Brox etwas Aufmerksamkeit. Hier wurde ein weihnachtliches Familiendrama zu Papier gebracht, das nicht nur mit Heimtücke und List spielt, sondern dem ganzen noch eine Prise Mythologie beimischt.

„Der mechanische Geist“ von Ricarda Tesch versetzt uns schließlich in den Berufsalltag von Emily Temple, seines Zeichens Privatermittlerin und Neutro (Geisterjägerin). Dieser Alltag ist nicht nur durch geschlechterspezifische Vorurteile geprägt, sondern auch ihr Beruf ist nicht das Normalste der Welt. Und durch genau Diesen gerät sie in eine Geisterjagd auf einem Anwesen, welches gerade den Besitzer gewechselt hat und sich für diesen als Albtraum zu entwickeln scheint. Ganz ihren Vorsatz der Alleinarbeit vergessend gedieh.

André Skoras Fazit:

Mechanische Geister von Stefan Holzhauer war für mich nicht die erste Begegnung mit dem Subgenre „Steampunk“ geschweige denn mit den „Steampunk Chroniken“. Was Stefan Holzhauer hier zusammengestellt hat, hat mein Kopffilmpalast dazu veranlasst, elf tolle Vorstellungen auszurichten.
Die Geschichten spielen gekonnten mit Geistern, Mythen und Sagen. Dazu kommen dann Dampf und tolle Settingideen. Die Geschichten greifen zwar allesamt diese Thematik auf, aber schaffen es trotzdem, sich nicht ins Gehege zu kommen bzw. einen als Leser unbefriedigt zurückzulassen.
Ich für meinen Teil bin von dieser Ausgabe der „Steampunk Chroniken“ sehr angetan und habe auch neue Autoren, welche ich nun mal genauer unter die Lupe nehmen werde, für mich entdeckt.
Also wer sich dem Steampunk nähern möchte, ist hier gut bedient.


Das Buch in Zahlen:

STEAMPUNK CHRONIKEN #2 – Mechanische Geister

Herausgeber: Stefan Holzhauer
Verlag: Selfpublisher
Format: Taschenbuch (E-Book)
Seiten: 306
Erschienen: Mai 2016
ISBN: 978-1533635068
Preis: 12,00€ (E-Book 3,99€)

Wer nun Lust bekommen hat, gleich loszulesen, kann das Buch hier bei Amazon oder auch überall im Buchhandel erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.