Jasper: Das Böse in dir – Psychothriller von Astrid Korten

Buchvorstellung

 

Krimi-Thriller IconAstrid Korten ist eine Meisterin ihres Fachs und hat schon eine Vielzahl von Büchern veröffentlicht. dazu zählen Romane, aber auch ziemlich spannende Thriller. Nachdem wir von ihr nerven zerreißende Spannung gewohnt sind, waren wir nicht überrascht, dass sie auch mit ihrem neuen Werk Jasper: Das Böse in dir unsere Jurorin Daniela Arnold überzeugen konnte und sich nun gegen über 200 andere Titel der Longlist durchgesetzt und einen Platz auf der Midlist Crime 2017 des Skoutz-Awards ergattert hat.

Doch lest am Besten selbst:

 

„Jasper: Das Böse in dir“ – spannungsgeladen und gruseliger Psychothriller von Astrid Korten

Um was geht’s in Jasper: Das Böse in dir?

„In der Geborgenheit des Dunkels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unsere Seelen kommen zum Spielen heraus.“ Anna ist in psychotherapeutischer Behandlung bei Jörg Kreiler seit sie von einem brutalen Psychopathen missbraucht wurde. Zwar konnte der ermittelnde Beamte ihr das Leben retten, doch auch Jahre später kann die junge Frau sich nur schemenhaft an das Grauen erinnern. Schlimmer noch: Sie beginnt, zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren. Kann eine Hypnose ihr helfen? Kreiler ist davon überzeugt und setzt den Teddybären Jasper als Medium ein. Eine Tür wird geöffnet und sie führt direkt in den Abgrund … Zur gleichen Zeit ermittelt Hauptkommissar Lion Breckendorf in einem anderen Fall. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück – und zu einem bestialischen Verbrechen, das noch immer nicht gesühnt wurde … Ein atemberaubender Thriller über Machtmissbrauch und das grauenvolle Spiel mit einer verletzten Seele …

 

Wie fanden wir Jasper: Das Böse in dir?

Astrid Kortens Psychothriller befasst sich mit sexueller Mishandlung, Psychoterror und unverarbeiteten Traumata. Dabei sind die Zutaten, die sie uns in mehreren Handlungssträngen serviert, äußerst bewährt und wohlbekannt: NS-Verbrechen, Brutalität und sehr speziellie sexuelle Vorlieben. Doch statt auf dumpfen Voyeurismus zu setzen, wirft sie die viel spannendere Frage auf, was einen Menschen dazu bringt, zu einem Monster zu werden, welcher Art die Befriedigung ist, zuzulassen, dass einem Schmerzen zugefügt werden und wo die moralische Schuld zu suchen ist. Starke, verstörende Bilder, die einem lange in Erinnerung bleiben – auch (oder gerade) weil die Autorin wirklich Kopfkino inszenieren kann.

Unsere Jurorin Daniela Arnold meint: Astrid Korten steht ja quasi für psychologische Thriller der absoluten Spitzenklasse. Nach „Zeilengötter“, dessen Story es ja sogar bis nach Hollywood geschafft hat, legt sie mit Jasper einen Thriller nach, der einfach nur grandios ist.

 

 Wem verdanken wir Jasper: Das Böse in dir?

Astrid Korten lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Ihr Spezialgebiet: Suspense-Thriller und Psychothriller, in denen sie das Böse poetisch und spannend pervertiert. Die Presse nennt sie “Thriller-Queen” und “Thriller-Herrin”. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Sie schreibt außerdem Biografien, satirische Kurzgeschichten, Romane, Dreh- und Kinderbücher unter Pseudonym.

Mehr über die Autorin findet ihr auf ihrer Homepage.

Wenn wir euch neugierig gemacht haben, könnt ihr das Buch überall im Buchhandel oder auch auf Amazon kaufen.

Schreibe einen Kommentar