Ildathach – Jenseits des Vergessens – spirituelle Fantasy von Amanda Koch

Ildathach – Jenseits des Vergessens – spiritueller Fantasyroman von Amanda Koch

Heute möchte ich euch mit Ildathach ein ganz besonderes Buch vorstellen.

Es handelt sich um einen 480 Seiten starken, im August 2017 vom Familia Verlag erstveröffentlichten spirituellen Fantasyroman über Glauben, Mythen und die Frage, was passiert mit uns, wenn wir sterben …

 

 

Um was geht’s in „Ildathach – Jenseits des Vergessens“?

Der plötzliche Tod ihrer Mutter stürzt die siebzehnjährige Étaín Dún deVanora in tiefe Trauer. Dieser Schmerz lähmt und berührt sie mit einer Kälte, die ihr nicht unbekannt ist. Denn der Tod reißt alte Wunden aus der Vergangenheit auf. Je mehr sie versucht, diese längst verwehte Zeit zu verstehen, desto geheimnisvoller wird sie. Étaíns Mutter webte Geheimnisse. Uralte Worte erzählen von der Anderswelt und selbst Man und Calf sind mehr als nur Inseln in der Irischen See. Sind die Mythen doch nicht nur alte Geschichten? Und verbirgt die Vergangenheit hinter der Zeit etwas ganz anderes? Mit ihrem vierten Roman schuf die Autorin Amanda Koch ein Werk, dass sich über das Genre der phantastischen Literatur dem Thema Angst stellt, und der Frage: Was geschieht, wenn wir sterben? Der alte Glaube der Inselkelten spielt in dem Mythos, der der Geschichte um Étaín und Nate zugrunde liegt, eine wesentliche Rolle. Dabei wird die Bedeutung der Mythen und deren Wahrheitsgehalt aus unterschiedlichen Perspektiven hinterfragt als auch erlebt. Das Thema der Anderswelt stellt auf spiritueller Ebene eine wichtige Rolle dar, und zeigt durch die Protagonistin, was geschieht, wenn wir die Grenzen der irdischen Welt überschreiten. Ein Roman. Ein Mythos und die Suche nach der Wirklichkeit.

 

Den Buchtrailer könnt ihr hier anschauen und eine Leseprobe gibt es hier.

 

Wie fanden wir „Ildathach – Jenseits des Vergessens“?

Tiefgründig und unglaublich sprachgewandt, beinahe poetisch, entführt uns Amanda Koch in eine Geschichte, die das Leben hinterfragt, die auf unsere Ängste eingeht, auf das, was uns die Vergangenheit lehrt … Die Chance, sich selbst zu reflektieren, etwas über sich zu lernen, die Bedeutung der Mythen zu hinterfragen … und den Kreislauf des Lebens zu verstehen. Ein Leseerlebnis, das zum Nachdenken anregt und neue Wege der Phantastik beschreitet.

Martinas Bücherkessel SkoutzMartinas Bücherkessel meint: Eine sehr bewegende Reise zu sich selbst, die einem neue Sichtweisen und Möglichkeiten aufzeigt. Was ist Mythos, was Wirklichkeit und wo fangen die Grenzen an zu verschwimmen?

Ein grandioses Leseabenteuer, das mich sehr bewegt hat.

 

 Wem verdanken wir „Ildathach – Jenseits des Vergessens“?

Verlegerin, Autorin, ehrenamtliche Lesepatin und Mama – Amanda Koch ist nicht nur vielseitig, sondern auch äußerst engagiert. Die Autorin, die mit ihren Kinderbüchern und Fantasyromanen eine Botschaft vermitteln will, unterrichtet nebenbei Yoga und gibt Meditationskurse. Zusätzliche Erfüllung findet sie in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen, die sie im In- und Ausland ehrenamtlich betreut, und in ihrer Familie, denn ihre drei Kinder zeigen ihr täglich neue Wege, die Welt mit anderen Augen zu betrachten.

 

Damit ihr euch ein Bild von Amanda Koch machen könnt, werden wir sie besuchen und uns mit ihr unterhalten.

 

Neugierig geworden? Hier auf Amazon könnt ihr euch das Buch direkt holen und loslesen.

 

Ihr könnt aber auch euer Glück versuchen und an unserem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es ein von Amanda Koch signiertes Hardcover mit Widmung von Ildathach zu gewinnen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.