Eierlikörtage – Seniorenkomödie von Hendrik Groen

Heute stellen wir euch ein Buch aus der Midlist Humor 2017 vor, das unsere Jurorin Kristina Günak aus über 150 Vorschlägen der Longlist für den Skoutz-Award 2017 nominiert hat. Der über 420 Seiten starke, bei Piper im August 2016 erschienene Tagebuch-Roman von Hendrik Groen ist ein bitterböser Report aus dem Altenheim.

Doch lest selbst:

Eierlikörtage – böse Seniorenkomödie von Hendrik Groen

Um was geht’s in Eierlikörtage?

Hendrik Groen mag alt sein (83 1/4 um genau zu sein), aber er ist noch lange nicht tot. Zugegeben, seine täglichen Spaziergänge werden kürzer, weil die Beine nicht mehr recht wollen, und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaffeetrinken, die Geranien anstarren und auf das Ende warten? Kommt nicht in Frage. Ganz im Gegenteil. 83 Jahre lang hat Hendrik immer nur Ja und Amen gesagt.

Doch in diesem Jahr wird er ein Tagebuch führen und darin endlich alles rauslassen – ein unzensierter Blick auf das Leben in einem Altenheim in Amsterdam-Nord. Das ist richtig lustig und zugleich so herzzerreißend, dass wir Hendrik am Ende dieses Jahres nicht mehr aus unserem Leben lassen wollen.

Eine Leseprobe gibt es auch auf der Verlagsseite.

Wie fanden wir Eierlikörtage?

Während wir Hendrik Groens bitterböse Seniorensatire gelesen haben, fragten wir uns immer wieder, ob wir hoffen oder fürchten sollen, dass das Altsein so ist wie er es schildert. Klug, witzig, tragisch und immer wieder ziemlich böse…

Skoutz-Jurorin Kristina Günak meint: Der Protagonistist 83 1/4 Jahre alt. Selbstironisch und voller Wortwitz kommentiert er sein Leben. Und manchmal bleibt mir da das Lachen im Halse stecken.

 

Wem verdanken wir Eierlikörtage?

Hendrik Groen veröffentlichte die ersten Einträge seines Tagebuchs auf der Website des »Torpedo Magazines«, bevor es in Holland zu einem überragend erfolgreichen Buch wurde und sich im ganzen Land Hendrik-Groen-Fanclubs gründeten. Er sagt über seine Romane : »Kein Satz ist eine Lüge , aber nicht jedes Wort ist wahr.«

Natürlich werden wir versuchen, von Hendrik Groen (der um seine wahre Identität ein ziemliches Geheimnis macht) ein Interview zu bekommen, damit wir ihn euch vorstellen können.

Das Buch bekommt ihr hier auf Amazon oder überall sonst im Buchhandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.