Die Holunderschwestern – ein generationenübergreifender Roman von Teresa Simon

Die Holunderschwestern – wenn Tagebücher Generationen verbinden

Heute möchten wir euch Die Holunderschwestern vorstellen, einen historischen Roman über eine Köchin und ihrer Enkeltochter, die durch ein Tagebuch miteinander verbunden sind. Unsere Skoutz-Jurorin Vera Buck hat dieses Buch aus über 170 Vorschlägen der Longlist 2017 für die Midlist History 2017 des Skoutz-Awards ausgewählt.  Die 512 Seiten starke Geschichte ist im Juni 2016 im Heyne Verlag erschienen.

 

Um was geht es in Die Holunderschwestern?

München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie dabei jedoch zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass nun ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt.

München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?

 

Wie fanden wir Die Holunderschwestern?

Die Holunderschwestern ist eine zeitübergreifende Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen, die den Leser durch ihren fesselnden Schreibstil in die Handlung hineinzieht. Die Autorin baut viele interessante geschichtliche Hintergründe in ihren Roman ein und auch Liebe und Romantik kommen auch nicht zu kurz.

Unsere History Jurorin Vera Buck meint: Noch ein Buch mit fast ausnahmslos guten Kritiken. Die zwei Schwestern sind interessante Charaktere. Schön geschrieben.

Wem verdanken wir Die Holunderschwestern?

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren.

 

Wir immer haben wir auch Teresa besucht und uns mit ihr sehr angeregt über Großmütter, die Nähe zu literarischen Schurken und natürlich Teresas wundervolle Bücher unterhalten (weiterlesen).

Wenn wir euch neugierig gemacht haben, könnt ihr das Buch überall im Buchhandel oder auch auf Amazon erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.