Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue – High Fantasy von Peter Hohman

„Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue“ – High Fantasy von Peter Hohman

Mit Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue stellen wir euch heute einen der Titel vor, die unsere Jurorin Julia Adrian aus fast 300 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Fantasy des Skoutz-Awards 2017 gewählt hat. Es handelt sich um einen 304 Seiten starken, im August 2016 vom Atlantis Verlag veröffentlichten High Fantasy Roman. Hüterin Avi kann Dämonen aufspüren, die sich wie eine Seuche ausbreiten, doch plötzlich wird sie von der Jägerin zur Gejagten.

 

 

Um was geht’s in Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue?

Dämonen breiten sich aus in den Landen der Menschen, einer Seuche gleich, die alles verschlingt. Avi, die Hüterin, gesegnet mit der Gabe, diese aufzuspüren, wird unversehens von der Jägerin zur Gejagten. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Lormak, den Gezeichneten, der Mensch und Dämon in sich vereint. Zusammen mit ihren Gefährten machen sie sich auf, der Bedrohung Einhalt zu gebieten. Doch nicht nur von außen droht Gefahr, denn je länger Lormak in Avis Nähe weilt, desto stärker regt sich der Dämon in ihm …

Eine Leseprobe zu Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue findet ihr hier.

 

Wie fanden wir Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue?

Bildreich und eindrucksvoll entführt Peter Hohmann seine Leser in eine düstere und gefährliche Welt. Stimmungsvoll und mitreißend beschreibt er den harten und gefährlichen Kampf, den Avi und Lormak gegen die Dämonen führen. Kopfkino pur, das Spaß macht, aber definitiv erst ab 16 zu empfehlen ist. Tolle High Fantasy, die Lust auf mehr macht.

 Skoutz-Jurorin Julia Adrian: Eine komplexe Welt mit der diese Geschichte punktet und mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat.

 

Wem verdanken wir Die eherne Garde I: Die schwarze Klaue?

Peter Hohman wurde 1978 im schönen Freising geboren, ist dort aufgewachsen und es gefiel ihm so gut, dass er auch heute noch dort lebt und als Sport- und Englischlehrer an einem Gymnasium unterrichtet. Für ihn gibt es nichts Schlimmeres als das Nichtstun, weshalb er sich immer irgendwie betätigt, sei es lesen, sporteln oder Schlagzeug spielen. Das Schreiben ist für ihn die einzige Tätigkeit, bei der er es eine längere Zeit schafft, still sitzen zu bleiben. Am wohlsten fühlt er sich in der Phantastik, wobei er da die verschiedensten Genre wie Fantasy, Science Fiction aber auch Steam- und Cyberpunk bedient.

Damit ihr euch ein Bild von Peter Hohmann machen könnt, werden wir ihn bald besuchen und uns mit ihm unterhalten.

Lust mit Avi und Lormak auf Dämonenfang zu gehen? Dann holt euch doch den unterhaltsamen Fantasy-Auftakt hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.