Der Todesprophet von Chris Karlden

Der Todesprophet – spannender Thriller von Chris Karlden

Buchvorstellung

„Der Todesprophet“ – ein spannender Pageturner

Krimi-Thriller IconHeute stellen wir euch ein Buch aus der Midlist-Crime vor, die Skoutz-Jurorin Daniela Arnold aus über 250 Titeln der Longlist Crime 2017 für den Skoutz-Award nominiert hat. Der Todesprophet ist ein 350 Seiten starker, im August 2016 im Aufbau Verlag veröffentlichter harter Thriller, der unserer Meinung nach auch als Antikriegsroman durchgehen könnte.

Doch seht selbst:

 

 

Um was geht’s in Der Todesprophet?

Ein Jahr ist es her, dass der Journalist Ben Weidner in Äthiopien Grausames erlebte. Seitdem leidet er unter Panikattacken und Erinnerungslücken. Auch seine Beziehung zu Nicole, der Mutter der gemeinsamen Tochter Lisa, ist am Ende. Als Ben die Leiche einer Frau findet, deuten erste Hinweise auf ihn als Mörder. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, gerät Ben mehr und mehr in ein Netz aus unglücklichen Verstrickungen. Schon bald beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem ihn seine Vergangenheit einholt und weit mehr auf dem Spiel steht als nur der Verlust seiner Freiheit.

 

Wie fanden wir Der Todesprophet?

Hier finden wir schon alleine den Titel ziemlich gruselig! Zwar ist es nicht das erste Buch dieses Autors, doch für ihn war es trotzdem eine Art Premiere, denn “Der Todesprophet” sollte sein erstes Buch sein, das auch in gedruckter Form im Buchhandel erhältlich ist. Wir sind davon überzeugt, dass es nicht das letzte war! Zu anschaulich verdeutlicht Karlden in einer Hetzjagd, die von der Dramaturgie her an “Auf der Flucht” erinnert, dass ein Krieg keineswegs vorbei ist, wenn man zu kämpfen aufhört und wie ein Verdacht allein Existenzen zerstören kann. Damit eröffnet er Metaebenen, die man so nicht jeden Tag findet und schon gar nicht im Kleid eines vorzüglich geschriebenen, sehr spannenden und wendungsreichen Thriller. Für uns auf jeden Fall eine der Entdeckungen des diesjährigen Wettbewerbs.

Unsere Jurorin Daniela Arnold meint:  Ein spannender Pageturner, der mich von der ersten Seite an mitgerissen hat. Es war mein erstes Werk des Autors und hat mich vor allem wegen des flüssigen Schreibstils überzeugt.

 

 Wem verdanken wir Der Todesprophet?

Chris Karlden, geb. 1971, studierte Rechtswissenschaft und arbeitet derzeit als Jurist in der Gesundheitsbranche. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter grenznah zu Frankreich und Luxemburg im Südwesten Deutschlands. Bereits mit seinem ersten Psychothriller “Monströs” gelang ihm ein Bestseller, der über Monate in den Top 10 der Amazon E-Book-Charts Top 100 vertreten war.

Der Autor ist immer sehr daran interessiert, sich mit seinen Lesern auszutauschen. Ihr findet ihn und alle aktuellen News auf Facebook, aber auch auf seiner Homepage und Twitter. Natürlich werden wir ihn beim Wort nehmen und alsbald besuchen, um ihn für euch zu interviewen.

Wenn wir euch neugierig gemacht haben, könnt ihr das Buch überall im Buchhandel oder auch auf Amazon kaufen.

 

 

Schreibe einen Kommentar