Der Heiratsplan – Historienromanze von Sophia Farago

Buchvorstellung

Der Heiratsplan (Lancroft Abbey Reihe 1) – eine historische Romanze von Sophia Farago

Romance IconAward Shortlist Silber IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Jurorin Poppy J. Anderson aus weit über 200 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) für die Midlist Romance des Skoutz-Awards 2016 nominiert hat. Dort fand es unter Lesern und der restlichen Jury genügend Fans, die das Buch auf die Shortlist gewählt haben. Nun wird es im September gegen zwei Mitbewerber für den Romance-Skoutz 2016 ins Rennen gehen.
Es handelt sich um einen 315 Seiten starken, im November 2015 bei EdelE:BookVerlag (E-Book) und dem Dryas Verlag (Print) erschienenen, wendungsreichen Liebesroman vor historischer Kulisse aus dem England des frühen 19. Jahrhunderts (Regency).

 

Der HeiratsplanUm was geht’s in Der Heiratsplan?

England, 1811. Frederica, die älteste Tochter des verstorbenen Viscounts of Panswick, träumt von einer glanzvollen Saison in London. Doch ihr Vater hat der Familie einen Berg Schulden hinterlassen. Um wenigstens das Anwesen Lancroft Abbey zu retten, beschließt ihre Mutter, alles auf eine Karte zu setzen. Anstelle von Frederica soll zuerst die zweitälteste und schönste Tochter Penelope in London debütieren – ausgestattet mit dem letzten Bargeld der Familie. Als sich Penelopes Anstandsdame das Bein bricht, übernimmt Frederica, als verwitwete Cousine verkleidet, ihren Part. Die ersten Versuche, Kontakt zur vornehmen Gesellschaft aufzunehmen, scheitern kläglich. Kann Frederica ihre Aufgabe doch noch erfüllen, einen reichen Junggesellen für ihre Schwester finden und damit die Familie und Lancroft Abbey retten?

 

Wie fanden wir Der Heiratsplan?

Sophia Faragos Regency-Liebeskomödie ist eindeutig von Jane Austen oder auch Georgette Heyer inspiriert, entwickelt dabei aber durchaus einen eigenen Stil! Das Buch war locker und leicht zu lesen, aber keineswegs platt und simpel, denn der Leser wird unaufdringlich mit vielen kleinen Details in die Welt des Regency eingeladen. Ein Wohlfühlbuch, das zugunsten der Unterhaltung auf Zeitkritik verzichtet und den Leser in die gute alte Zeit entführt.

Skoutz-Juror Poppy J. Anderson: „Ich liebe historische Liebesromane und die Romane von Sophia Farago sind immer ein absolutes Muss für mich. Der Heiratsplan zeigt wieder einmal eine etwas andere Liebesgeschichte, die sehr turbulent zu werden verspricht.“

 

Wem verdanken wir Der Heiratsplan?

Die österreichische Juristin veröffentlicht unter dem Namen ihrer ungarischen Urgroßmutter Sophia Farago clever aufgebaute historische Liebesromane, die bevorzugt in der Zeit des englischen Regency, also Ende des 18., Beginn des 19. Jahrhunderts spielen). Man merkt ihren Büchern an, dass Sophia mit Leidenschaft und professioneller Gründlichkeit die Hintergründe zu ihren Büchern recherchiert und so den Leser auf kleine Zeitreisen entführt.

Kay Noa hat Sophia auf ein Tässchen Tee in Linz besucht und mit ihr über frühere Leben im englischen Hochadel und  die Leichtigkeit des Schreibens gesprochen. Und über Bücher natürlich auch (weiterlesen).

Details zum Buch, insbesondere eine Leseprobe findet ihr wie üblich bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.