Der englische Botaniker – magisch-sinnlicher Abenteuerroman

Nicole C. Vosselers “Der englische Botaniker” ist ein 500 Seiten starker, im Mai 2017 von HarperCollins erstveröffentlichter exotischer Historienroman. Der Leser wird ins viktorianische Zeitalter entführt und erlebt vor einer sinnlich-magischen Kulisse eine unglaublich tragische Liebe.

Mit dieser spannenden und dennoch sehr gefühlvollen Geschichte hat es Nicole C. Vosseler geschafft, unsere Skoutz Jurorin Laura Gambrinus zu überzeugen. Aus über 200 Titeln der History-Longlist konnte sie so einen der begehrten Midlist-Plätze und damit vielleicht die Chance auf den Skoutz Award 2018 ergattern.

 

Worum geht es in “Der englische Botaniker”?

London, 1843: Sie nannten ihn das “Grüne Gold” – Tee. Und Robert Fortune, der englische Botaniker, soll ihn für die Horticultural Society aus China in die westliche Welt bringen. Während zu Hause Frau und Sohn auf ihn warten, begibt sich der verschlossene Wissenschaftler auf eine gefährliche Reise ins Reich der Mitte. Doch durch die Bekanntschaft mit dem Schwertmädchen Lian nimmt die Expedition eine verstörend sinnliche Wendung. Die in Kampfkunst geschulte ebenso mutige wie fragile Rebellin lehrt ihn nicht nur Pflanzen und Tee zu kategorisieren. Sie öffnet auch den Weg zu seinem Herzen.

 

Wie fanden wir “Der englische Botaniker”?

Ein aufregendes Abenteuer in die farbenfrohe und exotische Pflanzenwelt Chinas. Sehr eindrücklich, beinahe poetisch, und unglaublich bildhaft beschreibt die Autorin nicht nur die vielseitige Botanik des fernöstlichen Landes, sondern auch die interessanten Figuren dieses Romans. Man erlebt hautnah mit, wie sich sich entwickeln, bekommt einen sehr tiefgründigen Einblick in ihre Gefühlswelt, ihre Gedanken, Wünsche, Hoffnungen. Ob in China, bei Fortunes zu Hause in England oder als Leser mit dem Buch in der Hand, die Expedition geht an allen Beteiligten nicht spurlos vorbei.

Skoutz-Jurorin Laura Gambrinus meint: 1843 China.
Vielschichtig, intensiv und wortgewaltig. Eindringlich und mitreißend dargestellt. Und eine Zeit, eine Gegend, die einem nicht in jedem zweiten historischen Roman begegnet.

 

Wem verdanken wir “Der englische Botaniker”?

Nicole C. Vosseler wurde 1972 am Rande des idyllischen Schwarzwaldes in Villingen-Schwennigen geboren. Ihr Literaturwissenschafts- und Psychologie-Studium absolvierte die kreative Hobby-Fotografin und selbsternannte Food-Ethnologin in Tübingen und Konstanz, wo sie heute auch noch lebt. Begonnen mit Kurzprosa, Essays und Lyrik, widmete sie sich später dem Schreiben von Romanen, die nicht nur Preise gewannen und auf den Bestsellerlisten landeten, sondern auch in acht Sprachen übersetzt wurden.

Um noch mehr spannende Details von Nicole C. Vosseler zu erfahren, werden wir sie ganz bald besuchen und uns mit ihr unterhalten.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, diese unglaubliche Geschichte selbst zu entdecken, bekommt ihr sie überall in den Buchshops oder direkt hier über den Affiliate-Link bei Amazon.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.